Salesforce stellt IoT Cloud vor

IoT Cloud verbindet Milliarden Ereignisse von Geräten, Sensoren und Anwendungen


SAN FRANCISCO-Dreamforce 2015/MÜNCHEN – 15. September 2015 – Salesforce [NYSE: CRM], die Customer Success Platform und weltweit führende CRM-Plattform, hat heute die Salesforce IoT Cloud vorgestellt. Sie wird von Thunder, einer skalierbaren, Echtzeit-Event-Processing-Engine unterstützt und verbindet Milliarden von Ereignissen mit Salesforce. Dazu schaltet sie Ereignisse der vernetzten Welt frei, so dass Anwender zu jeder Zeit die für jeden Kunden geeignete Maßnahme ergreifen können.

„Salesforce verwandelt das Internet der Dinge in das Internet der Kunden“, sagt Marc Benioff, Chairman and Chief Executive Officer bei Salesforce. „Die IoT Cloud ermöglicht es Unternehmen proaktive Aktionen in Verkauf, Service, Marketing und anderen Geschäftsbereichen 1:1 in Echtzeit abzubilden und steigert dadurch den Kundenerfolg.“

Vernetzte Welt, isolierte Daten

Die Kombination aus Mobile, Social, Sensoren, Wearables und Cloud-Technologien hat zu einer Flut von Daten geführt. Mehr als 90 Prozent des weltweiten Datenvolumens wurde erst in den letzten zwei Jahren generiert. Bis 2020 wird es voraussichtlich 75 Milliarden vernetzte Geräte geben, was zu einem exponentiellen Datenwachstum führen wird.

Die Welt der vernetzen Geräte und digitalen Inhalte ist für Unternehmen eine große Chance, um von neuen Daten zu profitieren. Das McKinsey Global Institut schätzte in einem Bericht im Juni 2015, dass IoT-Anwendungen bis zum Jahr 2025 einen wirtschaftlichen Effekt von mehr als 11,1 Billionen US-Dollar jährlich haben werden. Allerdings ist es Unternehmen bislang noch nicht gelungen, aus den riesigen Datenmengen des Internets der Dinge Kapital zu schlagen.

Salesforce IoT Cloud stellt Verbindung zu Kunden her
Die IoT Cloud ermöglicht es Unternehmen, Daten aus dem Internet der Dinge und digitale Inhalte mit Kundeninformationen zu verbinden, indem sie diese miteinander verknüpfen und in Echtzeit nutzbar machen. Thunder basiert auf einer skalierbaren, modernen Architektur, „hört“ auf die vernetzte Welt und erfasst täglich Milliarden von Ereignissen aus beliebigen Quellen. Zu den Funktionen der IoT Cloud gehören:

• Auf die Welt im IoT-Maßstab „hören“: Die IoT Cloud verbindet alles mit Salesforce. Neben dem Internet der Dinge stellt sie eine Verbindung zu Telefonen, Wearables, Windrädern und Industrie-Turbinen sowie anderen Geräten her. Sie vernetzt Daten von Webseiten, soziale Interaktionen und vieles mehr mit Salesforce. Durch die Verbindung von Milliarden an Ereignissen und digitalen Inhalten in Echtzeit mit Salesforce, bringt die IoT Cloud Kunden-Kontext mit Transaktionsdaten in Verbindung.
• Handeln in Echtzeit: Unternehmen können mit der IoT Cloud intuitive „Point-and-Click“-Anwendungen nutzen, um Regeln und Logiken für Ereignisse zu definieren, die Aktionen innerhalb von Salesforce auslösen. Eine globales Flottenmanagement-Unternehmen kann beispielsweise durch Filter für „starkes Bremsen“ oder „schnelle Beschleunigung“ Sicherheitsstandards für Passagiere verbessern und Regeln definieren, mit denen Sensoren im Auto Servicefälle festhalten oder über unregelmäßiges Fahren berichten. Fachhändler, die eine Rabattaktion laufen haben, können auf Basis von Regeln den Kundenbindungsstatus, den Warenbestand oder die Vertriebsleistung ermitteln, indem sie Einzelhandels-Beacons nutzen, um an Kunden im Geschäft in Echtzeit Rabatte zu senden.
• Proaktives Engagement durch Salesforce: Die IoT Cloud arbeitet nahtlos innerhalb der Salesforce Customer Success-Plattform, um neue Erkenntnisse zum Vorschein zu bringen und in Echtzeit 1:1 personalisierte Handlungen für Vertrieb, Service, Marketing und andere Geschäftsbereiche einzuleiten. So kann beispielsweise ein Thermostat-Anbieter anhand der Analyse von Milliarden von Ereignissen von Wettervorhersagen, Sensoren und Temperatureinstellungen, Kunden aktiv einen Hinweis geben, wie sie ihr HVAC (heating, ventilating, and air conditioning) innerhalb des vorgegebenen Budgets besser nutzen und verwalten können. Ein Fahrassistenzdienst, der eine Partnerschaft mit einer Automarke hat, kann auf Basis von Sensordaten die Flüssigkeitsstände und Laufleistung tracken und personalisierte Angebote im Namen von lokalen Händlern abgeben.

„Emerson erfindet Kundendienst“, sagt Todd Finders, CIO von Emerson Climate Technologies. „Durch die Integration unserer vernetzten Komfort-Produkte und -Services mit den Kundendaten in Salesforce in Echtzeit, sind wir in der Lage, unsere Kunden individuell und personalisiert anzusprechen.“

„Das IoT bietet Unternehmen nur dann einen Mehrwert, wenn sie mit den Informationen, die das IoT Netzwerk generiert, arbeiten können“, erläutert Gary Barnett, Chief Analyst bei Ovum. „Die Möglichkeit, diese Daten durch die Verbindung mit verfügbaren Kundeninformationen zu nutzen, wird künftig ein Schlüsselfaktor bei der Umwandlung von Daten in Aktionen sein.“

Salesforce-Ökosystem um IoT-Partner erweitert
Salesforce beschleunigt die Einführung der IoT-Cloud mit den Partnern ARM, Etherios, Informatica, PTC ThingWorx und Xively LogMeln, um die Verbindung von Geräten und dem Internet zu unterstützen. Das Unternehmen wird sein Ökosystem von IoT-Partnern kontinuierlich erweitern, um Unternehmen neue Wege zu bieten, sich mit Kunden zu vernetzen.

Salesforce App Cloud – einheitliche Plattform zur schnellen Bereitstellung vernetzten Apps
Thunder ist Teil der Salesforce App Cloud, einem integrierten Set von Plattform-Services, mit denen Unternehmen vernetzte Apps schnell entwickeln können. Mit Dienstleistungen für eine schnelle App-Entwicklung, einer modernen Benutzeroberfläche, Integration, Mobile App Entwicklern, Identitätsmanagement, Compliance, Governance und vielem mehr ist die App Cloud eine umfassende und agile Plattform für das App-Portfolio von Unternehmen. Die App Cloud umfasst zudem ein Ökosystem von 2,3 Millionen Entwicklern, die bereits 5,5 Millionen Apps erstellt haben. AppExchange, der weltweit größte Marktplatz für Unternehmens-Apps, stellt mehr als 2.800 ISV Apps und 40 Lightning-Komponenten bereit. Die Basis bildet die weltweit größte Unternehmensinfrastruktur, die täglich etwa 3,7 Millionen Transaktionen liefert.


Preise und Verfügbarkeit
• Die IoT Cloud geht im ersten Halbjahr 2016 in die Pilotphase, mit einer generellen Verfügbarkeit wird im Laufe des Jahres 2016 gerechnet. Die Preise werden mit der Verfügbarkeit bekannt gegeben.
Weitere Informationen
• Mehr Informationen zur Salesforce IoT Cloud sind auf http://www.salesforce.com/iot-cloud verfügbar.

Über Salesforce

Salesforce, die Customer Success Platform und der weltweit führende Anbieter von Customer Relationship Management (CRM)-Software ermöglicht Unternehmen sich in einer komplett neuen Art und Weise mit ihren Kunden zu vernetzen. Weitere Informationen zu salesforce.com (NYSE: CRM) zu finden unter www.salesforce.com/de.

Unveröffentlichte Services oder Produktfunktionen, welche in dieser oder weiterer Pressemitteilungen erwähnt werden, sind aktuell noch nicht verfügbar. Eine Veröffentlichung, allgemein beziehungsweise rechtzeitig, kann nicht garantiert werden. Kunden, welche salesforce.com-Anwendungen erwerben, sollten ihre Kaufentscheidung auf den aktuell verfügbaren Produktumfang gründen. Neben dem Hauptsitz in San Francisco unterhält salesforce.com Büros in Europa und Asien. Die Aktien des Unternehmens werden an der New Yorker Börse unter dem Kürzel „CRM“ notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.salesforce.com/de.

© 2014 salesforce.com, inc. Alle Rechte vorbehalten. Salesforce, Salesforce1, Sales Cloud, Service Cloud, Marketing Cloud, AppExchange, Salesforce Platform und weitere sind Marken von salesforce.com, inc. Weitere genannte Marken sind Marken anderer Unternehmen.

###

Ihre Ansprechpartner
Salesforce.com GmbH Fink & Fuchs Public Relations AG
Ulrike Droeschel
Public Relations
Erika-Mann-Str. 63
80636 München

Tel. +49 (0) 89-20 30 13 349
udroeschel@salesforce.com
Johanna Fritz-Csokany
Account Director
Berliner Straße 164
65205 Wiesbaden

Tel. +49 (0) 611 74131 949
salesforce@ffpr.de
Live-Chat