Schaltflächen zum Teilen

Definition von SaaS

Bei „Software als Service“ (Software as a Service, SaaS) werden Anwendungen (Software) über eine Internetverbindung bedarfsorientiert zur Verfügung gestellt. Cloud-Software, ASP (Application Service Provider, Anwendungsdienstleister), On-Demand-Software und gehostete Software – all das sind Bezeichnungen für diese Technologie, die zuerst in Form von Webmail, Browser-Lesezeichen und Plattformen für die Freigabe von Fotos Privatnutzern zur Verfügung gestellt wurde. Für Unternehmen waren vor allem frühe Innovationen wie Anwendungen für die Personalbeschaffung, die Spesenabrechnung und das Kundenbeziehungsmanagement attraktiv. Mittlerweile ist SaaS ein weitverbreitetes Geschäftsmodell, dessen Cloud-Anwendungen in Anzahl und Vielfalt weiter zunehmen.

Warum aber sind Cloud-Lösungen bei Unternehmen so beliebt? Da ist zum einen der Vorteil der schnellen Inbetriebnahme von Services. Verglichen mit komplexen internen IT-Projekten mit langen Vorlaufzeiten ist eine SaaS-Implementierung schnell und einfach erledigt. Das Magazin Harvard Business Review berichtete über einen Marketingleiter eines großen Kreditkartenanbieters:

Er freute sich „wie ein Kind im Süßwarenladen, als man ihm sagte, dass die Cloud-Anwendung in nur fünf Wochen bereitstehen würde. Die IT-Abteilung hatte ursprünglich 18 Monate veranschlagt.“

SaaS ist aber nur eine von mehreren Cloud Computing-Lösungen für die IT-Herausforderungen in Unternehmen. „Als Service“ sind unter anderem erhältlich:

  • Infrastructure-as-a-Service (IaaS), d. h., der Anbieter hostet Hardware, Software, Speicher und andere Infrastrukturkomponenten.
  • Plattform-as-a-Service (PaaS)
  • Everything-as-a-Service (XaaS) – im Grunde alle „as-a-Service“-Tools in einem Komplettpaket.

Im Regelfall werden diese Services nutzungsorientiert pro Arbeitsplatz und pro Monat bezahlt; somit zahlen Unternehmen nur für das, was sie tatsächlich nutzen, und reduzieren ihre Investitionskosten.

Die SaaS-Produkte von Salesforce haben das Kundenbeziehungsmanagement grundlegend verändert. Weitere Informationen:

SaaS und die Cloud

Cloud Computing ermöglicht es Unternehmen, Computing-Ressourcen nach Bedarf zu nutzen, vergleichbar mit dem Strom- und Wasserverbrauch. Die Zeiten sind schnelllebiger geworden, und nun lohnt sich Cloud Computing für viele Unternehmen mehr als die Einrichtung und der Betrieb einer eigenen Recheninfrastruktur.

Wachstumsfaktoren von SaaS:

Was ist SaaS?

Der steigende Einsatz von Mobilgeräten

Mobiler Zugriff auf Daten und Informationen wird im Geschäftsumfeld immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Insbesondere im Vertrieb und Service ist Mobilität heute ein Muß. Webbasierte Anwendungen bieten dafür die beste Lösung.

Was ist SaaS?

Zunehmender Breitbandzugriff

Die standardmäßigen Geschwindigkeiten für Internetverbindungen sind heutzutage dank Breitbandzugriff ausreichend für den Einsatz von SaaS-Anwendungen. Da Breitbandverbindungen immer weiter zunehmen, können immer mehr Nutzer die Services praktisch standortunabhängig nutzen.

Was ist SaaS?

Die Standardisierung digitaler Technologien

Standardprotokolle erleichtern die Freigabe, Integration und Skalierung von cloudbasierten Programmen und Services und sorgen auch für eine einheitliche User Experience auf unterschiedlichen Geräten.

Was ist SaaS?

Zunehmende Beliebtheit und Nutzung von webähnlichen Oberflächen

Immer mehr Anwender begrüßen webähnliche Arbeitsumgebungen, da sie mit ihrer Funktionsweise und Bedienung vertraut sind und die unkomplizierte Bedienung schätzen.

Besonderheiten von SaaS

Mit SaaS ist der Aufwand für Kauf, Installation, Wartung und Aktualisierung von Hard- und Software überflüssig. Der Kunde kann seine Anwendungen sofort nutzen – und das ist der Hauptvorteil an SaaS. Nachstehend finden Sie häufige Eigenschaften von SaaS-Services.

Mandantenfähige Cloud-Architektur

Alle Nutzer und Anwendungen werden von einer gemeinsamen, zentral verwalteten Infrastruktur unterstützt. Unter dem Aspekt der Sicherheit betrachtet bedeutet dies beispielsweise, dass jeder Nutzer vom höchsten Maß an Sicherheit profitiert, unabhängig von der Größe und Expertise seines IT-Teams.
 

Offene Integrationsprotokolle und APIs

erlauben die Verknüpfung von Daten, Layouts und Funktionen mehrerer Services zu neuen Inhalten.

Soziale Netzwerke und Zusammenarbeit

So kann die Zusammenarbeit team- und/oder standortübergreifend erfolgen.

Schnellere Bereitstellung zusätzlicher Funktionen

Aktualisierungen finden oft wöchentlich oder monatlich statt; Legacy-Versionen der Software müssen nicht gewartet oder unterstützt werden.

Einfacher Zugriff

Über vernetzte Geräte lassen sich Daten und Informationen leichter synchronisieren und der Zugriff auf sie besser verwalten.

Vertraute Weboberflächen

Saas ist inspiriert von verbraucherorientierten Webseiten, die die Nutzer bereits kennen. Dies beschleunigt die Akzeptanz im Unternehmen.

SaaS oder fest installierte Software-Pakete

Früher waren Unternehmen von Software abhängig, die sie im Paket kauften. Diese Angebote reichten von Systemen mit mehreren Anwendungen für Tabellenkalkulationen, Datenbanken und E-Mails bis zu Paketen für Spezialaufgaben wie Projektmanagement oder Business Intelligence.

Die Nachteile von Softwarepaketen

Am Beispiel von Vertrieb und Marketing wird nachstehend gezeigt, welche Nachteile eine interne, gekaufte CRM-Software haben kann.

  • Die Software musste zunächst evaluiert und dann erworben, installiert, abgesichert, gewartet und regelmäßig aktualisiert werden – auf internen Systemen durch die IT-Abteilung des Unternehmens.
  • Softwarepakete belasteten das IT-Team mit zusätzlichen Aufgaben, was sich im Ernstfall zu Engpässen bei der Projektabwicklung entwickeln könnte.
  • Letztendlich musste ein Unternehmen viele unterschiedliche Systeme nebeneinander unterstützen, scheiterte aber an deren Integration aufgrund der unterschiedlichen Codes und Strukturen.
  • Dieser Ansatz erforderte auch Investitionen in Software und Lizenzen sowie unter Umständen für die Server zur Ausführung der Software.
  • CRM-Software und die nötige Hardware erfordern Investitionen, die für kleine Unternehmen unter Umständen nicht tragbar sind. Hinzu kommt, dass sie sich eventuell nur schwer skalieren lassen, wenn die Firma wächst oder sich im Unternehmen etwas ändert.

Weitere Informationen über die Sales Cloud und die Vorteile von cloudbasiertem CRM:

Jetzt Demo ansehen ›

Die Vorteile von Software-as-a-Service

  • Kunden nutzen ein System, das beim Anbieter installiert, gewartet, aktualisiert und abgesichert wird – es ist demnach sofort einsatzbereit.
  • Alles, was Sie tun müssen, ist, sich mit diesem cloudbasierten Service vertraut zu machen. So können Sie ein Cloud-System aufsetzen, das Berichte automatisch erstellt, anstatt selbst Informationen aus unterschiedlichen Quellen zusammentragen zu müssen.
  • Wenn das Unternehmen wächst, können Sie schnell und einfach neue Nutzer hinzufügen.
  • Eine potenziell sehr kostengünstige Lösung für Unternehmen jeder Größe, da Sie nur bezahlen, was Sie auch wirklich brauchen.
  • Die IT-Abteilung kann sich wieder auf Aufgaben mit Mehrwert für das Unternehmen konzentrieren, anstatt sich mit langwierigen Programmeinführungen oder Wartungsaufgaben beschäftigen zu müssen.

Verantwortlichkeit rund um den Service

Das Diagramm zeigt, wie sich die Verantwortung von Ihrem Unternehmen zum SaaS-Anbieter verlagert – und wie dadurch auch die Risiken für Ihr Unternehmen reduziert werden.

Softwarepakete

Infrastruktur als Service

Plattform als Service

Software als Service

SaaS als Enterprise-Lösung

Computing-Systeme werden immer komplexer und leistungsfähiger – und SaaS hält Schritt. Die Technologie, die zunächst aus einfachen Einzelanwendungen bestand, wird nun auch für Einsätze der Enterprise-Klasse interessant.

Großunternehmen bestehen oft aus diversen, über mehrere Länder, Zeitzonen und Niederlassungen verteilten Geschäftsbereichen. Um dennoch umfassend vernetzt arbeiten zu können, benötigen diese Firmen Software und Systeme, die diese Lücken überbrücken können. SaaS in der Cloud bietet hierfür genau die richtigen kostengünstigen Tools.

Sie können zum Beispiel ein Enterprise-CRM implementieren, um einer theoretisch unbegrenzten Anzahl an geografisch verteilten Nutzern gemeinsam genutzte Ressourcen und Kennzahlen für die Zusammenarbeit an Shared Solutions bereitzustellen.

Die passende Konfiguration erlaubt es Ihnen sogar, Legacy-Systeme einzubinden und so alle Ihre Services miteinander zu verknüpfen. Lückenhafte Berichte und Daten werden Vergangenheit – ein sich selbst verstärkender positiver Effekt.

Daten und Performance lassen sich in cloudbasierten Services bequem teilen und nachverfolgen. Dashboards sind rollenbasiert personalisierte Oberflächen, die aus einem gemeinsam genutzten Datenpool schöpfen und diesen auch befüllen. Unternehmensinterne soziale Medien sind auf den Geräten aller Nutzer synchronisiert, sodass Teams erfolgreich zusammenarbeiten können. Die Bereitstellung von Funktionen auf einer gemeinsam genutzten Plattform ermöglicht einem Unternehmen die effizientere Skalierung, Kostensenkung, Beschleunigung und Bereitstellung von Services.

Der Business-Nutzen von SaaS

Viele Unternehmen begründen ihren Wechsel zu cloudbasierten SaaS-Lösungen mit Effizienz- und Kostenvorteilen. Im Detail handelt es sich unter anderem um folgende Vorteile:

  • Geringe Einrichtungs- und Infrastrukturkosten

    Sie zahlen nur für das, was Sie wirklich brauchen und vermeiden Kosten für Investitionen sowie deren Abschreibungsaufwand.

  • Zugriff ohne räumliche Einschränkungen

    Sie benötigen nur eine Internetverbindung, dann können Sie von überall aus über Ihren Desktop-Computer, Ihren Laptop, ein Tablet oder Mobilgerät oder ein anderes netzwerkfähiges Gerät arbeiten.

  • Skalierbarkeit

    Ihr Unternehmen wächst und sie können die Anforderungen an die Anzahl der Systemnutzer, das Datenvolumen und die erforderlichen Funktionen anpassen.

  • Führende SLAs (Sevice Level Agreements) für Betriebszeit und Leistung

    Sie können sicher sein, dass die Software verfügbar ist, wenn Sie sie brauchen. Interne IT-Teams dagegen tun sich mit solchen Zusagen schwer.

  • Automatische, häufige Updates

    Die Anbieter verfügen über die richtige Infrastruktur und kennen die Anforderungen ihrer Kunden. Sie stellen zeitnah Aktualisierungen bereit. So hat Ihre IT-Abteilung wieder mehr Zeit für geschäftskritischere Aufgaben.

  • Höchstes Maß an Sicherheit für alle Kunden

    Shared Services haben den Vorteil, dass alle Kunden von dem Sicherheitsstandard profitieren, der für diejenigen mit dem größten Sicherheitsbedürfnis festgelegt ist.

Die Zukunft von SaaS

In nur kurzer Zeit haben sich Cloud Computing und SaaS zu einer festen Größe entwickelt. Die zunehmende Bedeutung und Akzeptanz dieser Technologien führt dazu, dass SaaS-Produkte immer zahlreicher werden und der Funktionsumfang wächst. Zusätzlich vergrößert sich auch das Angebot an SaaS-Integrationsplattformen (SaaS Integration Platforms, SIPs) wie Infrastruktur als Service (IaaS) und Plattform als Service (PaaS). Unternehmen werden auch in Zukunft IT-Aufgaben, die nicht zum Kerngeschäft gehören, an die Experten bei Spezialanbietern auslagern, das wird in unserem Diagramm deutlich. Die Cloud erlaubt es Unternehmen, umfassend integrierte Lösungen zu entwickeln und sich auf ihre Stärken zu konzentrieren, denn die vielfältigen Hard- und Softwareprobleme sind bei diesem Ansatz den Serviceanbietern überlassen.

Unternehmen, die das breite „als Service“-Angebot für sich entdecken, gehen langfristige Partnerschaften mit ihren Serviceanbietern ein. Und im Gegenzug werden aus dem Verständnis für die wachsenden Anforderungen der Kunden neue Innovationen entstehen.

Hochleistungsfähige Computing-Angebote werden in den vielfältigsten geschäftlichen Szenarien Anwendung finden, zum Beispiel bei der Analyse großer Mengen an Kundendaten oder bei der Überwachung von Anwendungsprotokollen. Eines Tages könnte SaaS Antworten auf kritische Fragen im Unternehmen geben und beispielsweise vorhersagen, welche Kunden abwandern oder welche Cross-Selling-Taktiken bei Ihnen am ehesten fruchten.

Täglich wächst der Bedarf an großen Datenmengen, leistungsstarker Software und Backups, daher überrascht es nicht, dass so viele Unternehmen die Cloud-Dienste externer Anbieter in Anspruch nehmen. Wenn auch Sie mit dem Wechsel zu einer SaaS-Plattform liebäugeln, werden Sie das Salesforce-Angebot für jede Unternehmensgröße zu schätzen wissen.

Führen Sie Ihr Unternehmen ab sofort in der Cloud

Die Zeit ist reif – machen Sie es wie Tausende andere erfolgreiche Unternehmen auf der ganzen Welt, die Salesforce schon einsetzen.

Erfahren Sie mehr über die Customer Success Platform:

Produkte anzeigen ›

 

Brauchen Sie noch mehr Informationen? Erfahren Sie in unseren Kundenbeispielen, wie Salesforce Unternehmen wie Ihres unterstützt:

Kundenbeispiel ansehen ›

Live-Chat