LEVIEV


"Kundenbeziehungen sind der wichtigste Teil unseres Geschäfts."

Paul Raps
CEO

LEVIEV Extraordinary Diamonds glänzt mit Salesforce

Wenn man einen teuren Diamanten kauft, zählen nicht nur Karat, Reinheit, Farbe und Schliff. Auch die Beziehung zum Verkäufer spielt eine große Rolle. Für LEVIEV Extraordinary Diamonds, einen der weltweit größten und exklusivsten Diamantenhändler, besteht der Schlüssel zum Erfolg darin, einen Service anzubieten, der ebenso hochwertig ist wie seine einzigartigen Edelsteine. „Wir verkaufen außergewöhnliche Diamanten“, erklärt Paul Raps, CEO. „Und die Salesforce1 Kundenplattform hilft uns dabei, auch ein außergewöhnliches Kundenerlebnis zu schaffen.

Diamanten von LEVIEV werden ausschließlich in den unternehmenseigenen Boutiquen in New York, London, Dubai und Singapur verkauft. Und bei einem anspruchsvollen Kundenkreis ist jede Beziehung und jede Interaktion wichtig. „Einzigartige Diamanten können ohne Vertrauen in die Marke nicht verkauft werden. Salesforce hilft uns, mit unseren Kunden besser in Kontakt zu bleiben und bei Verkaufsgesprächen besser informiert zu sein“, erklärt Raps. „Die Beziehung zu unseren Kunden ist der wichtigste Teil unseres Geschäfts.“

Mithilfe der Salesforce Platform hat LEVIEV eine auf den Kunden ausgerichtete „Schmuckkästchen“-Anwendung erstellt, die ein Foto aller LEVIEV-Steine oder -Schmuckstücke speichert, die ein bestimmter Kunde bereits gekauft hat. Außerdem sind Objekte enthalten, die in Zusammenarbeit mit den Designern des Unternehmens gerade hergestellt werden, sowie eine „Wunschliste“ für zukünftige Käufe. Zugriff auf diese Anwendung haben nur die jeweiligen Kunden und ihre persönlichen Verkäufer.

Salesforce unterstützt LEVIEV auch bei der Schmuckherstellung. Nachdem ein Stein oder eine Sammlung aus Steinen ausgewählt wurde, laden Designer Entwürfe hoch, die die Kunden sich über Salesforce ansehen können. Juweliere und Verkäufer arbeiten eng zusammen, um sicherzustellen, dass jedes Detail – von der Ringstärke über die Breite der Einfassung bis hin zu veränderbaren Nebensteinen – genau so ist, wie der Kunde es sich vor der Herstellung des Schmuckstücks gewünscht hat. Lisa Klein, Executive Vice President und Director of Marketing, erklärt: „Der gesamte kreative Prozess kann in Salesforce nachvollzogen werden.“

Persönliche Note und weltweite Präsenz

Bei Kunden, die viel unterwegs sind, ist es immens wichtig, dass die globalen Marketingstrategien des Unternehmens einheitlich bleiben. „Es geht hier nicht nur um Geburtstage und Jahrestage“, sagt Klein. „Wir wollen auch wissen, ob die Kunden im Sommer nach Südfrankreich oder im Winter in die Schweiz reisen. Die Sales Cloud sagt uns nicht nur, was für eine Art von Schmuck sie sich wünschen, sondern sie hilft uns auch dabei, Aktivitäten zum Aufbau von Beziehungen zu planen, die über den Wachstum unseres Geschäfts mitentscheiden.“

Die Möglichkeit, das Produktangebot Jetset-Kunden weltweit präsentieren zu können, ist für Unternehmen der Schmuckbranche sehr wichtig. „Unser Geschäft baut auf persönlichen Beziehungen auf“, erklärt Klein. „Aber die Kunden wollen nicht immer zu uns kommen. Wir müssen auch in der Lage, zu ihnen zu gehen.“

Um Edelsteine auch unterwegs präsentieren und ihre Farbe und ihr Funkeln angemessen wiedergeben zu können, hat LEVIEV – ebenfalls auf der Salesforce Platform – einen benutzerdefinierten Katalog erstellt, über den Verkäufer das Angebot aller unternehmenseigenen Boutiquen weltweit vorzeigen können. Über ihren iPad oder ihr iPhone haben sie im Handumdrehen Zugriff auf HD-Fotos von Zehntausenden Steinen und einzigartigen Schmuckdesigns. „Mobilität ist uns sehr, sehr wichtig. Sie hilft uns dabei, die Visionen unserer Kunden Realität werden zu lassen.“

LEVIEV Extraordinary Diamonds
LEVIEV Extraordinary Diamonds
Besuchen Sie LEVIEV
Extraordinary Diamonds auf Facebook
Live-Chat