2011 hat salesforce.com in München die neuen Räume in der Erika-Mann-Straße 65 bezogen. Die 2.000 Quadratmeter Bürofläche sind – wie man sogar von der S-Bahnhaltestelle „Donnersbergerbrücke“ aus sehen kann – anders als alle anderen Büros, nämlich kunterbunt.

Was hat es damit auf sich? Wir haben mit Architektin Daniela Störzinger gesprochen. Die Inhaberin des Architekturbüros „ABOUT HUMAN OFFICE“ hat den Ausbau der neuen Heimat für salesforce.com in München begleitet.

_DSC0586
„Farbe hat eine einzigartige Wirkung auf Lebewesen“

Salesforce.com Deutschland Blog (SFDB): Frau Störzinger, warum haben Sie unsere Büroräume so bunt gestaltet?

Daniela Störzinger: Offen gestanden, war das gar nicht unsere Idee. Salesforce hat dieses farbenfrohe Konzept schon seit langem weltweit umgesetzt. Die Idee dahinter ist, dass Farbe eine einzigartige Wirkung auf Lebewesen hat. Dass das funktioniert, kann man in der Tierwelt häufig erleben. Farbe ist eines der ältesten Kommunikationsmittel auf unserer Erde. Tatsächlich gibt es mehr oder weniger wissenschaftliche Untersuchungen, die zeigen, dass bestimmte Farben bestimmte Wirkungen (erhöhter Blutdruck, verlangsamter Puls etc.) auf bestimmte Menschen haben. Das kann durchaus unterschiedlich sein. Rot macht den einen aggressiv, den anderen wärmt und belebt es.

_DSC0606
Licht und bayerische Kultur

SFDB: Sie sind also einfach nach Kalifornien geflogen, haben sich dort das Büro von salesforce.com angesehen und fertig? ;-)

Daniela Störzinger: Tatsächlich war es eher umgekehrt. Der amerikanische Farbgestalter Donald Kaufman kam mit dem  Salesforce Real Estate Team und den amerikanischen Architekten nach München. Donald war es wichtig, zu erfahren, wie die Räume aussehen, wie das Licht hereinfällt und welche Rolle die bayerische Kultur spielt! Wir haben ihm typische bayerische Hölzer gezeigt, wie man sich hier traditionell einrichtet und wie es in einem Biergarten zugeht. Er hat sich über jede Schattierung Gedanken gemacht und hat sogar seinen Weihnachtsurlaub in München verbracht, um während der Malerarbeiten noch Nuancen zu ändern. Es war sehr spannend für uns, ihn bei der Arbeit zu beobachten.

_DSC0770
„Da hat sich jemand ziemlich viele Gedanken gemacht“

SFDB: Kennen Sie ein weiteres Unternehmen, das alle Büroräume weltweit gleich gestaltet?

Daniela Störzinger: Die meisten global agierenden Unternehmen versuchen ihre Identität und ihre Corporate Identity nach außen, aber auch nach innen zu präsentieren. Aber so konsequent bis ins letzte Detail abgestimmt und festgelegt habe ich das nur bei Salesforce erlebt. Kompliment! Da hat sich jemand ziemlich viele Gedanken gemacht.

SFDB: Was war das Schwierigste für Sie am Projekt von salesforce.com?

Daniela Störzinger: Ein Projekt ist kein Produkt, das man aus dem Regal zieht und dann bezahlt. Die meisten wesentlichen Ergebnisse entwickeln sich erst im Verlauf der Projektarbeit. Die größte Herausforderung war, Teilergebnisse mit den amerikanischen Kollegen in kürzester Zeit abzustimmen. Es war ja alles im Detail vorgegeben, jede Abweichung musste übersetzt, erklärt und begründet werden. Das war sehr zeitaufwendig, und der Terminplan musste ja trotzdem gehalten werden. Aber es hat sich gelohnt. Das Ergebnis ist funktional und trotzdem einzigartig und unverwechselbar – zumindest für alle Besucher.

_DSC0817

Hölzer wirklich aus Hawaii?

SFDB: Jetzt mal unter uns – sind die Hölzer wirklich aus Hawaii und nicht doch aus dem Bayerischen Wald oder so?

Daniela Störzinger: Wenn man den Frachtpapieren glauben mag – ja, es handelt sich um Holz aus Hawaii!

 

  • _DSC0586
  • _DSC0606
  • _DSC0770
  • _DSC0817
_DSC0817