Legen Sie sich eine Katze zu!

Heute ist Nikolaustag, weshalb ich bereits gestern Abend Schokoladennikoläuse an meine Nachbarn ringsrum verteilt habe. Und Sie: Kriegen Nachbarn, Freunde und/oder Kollegen auch von Ihnen was zum Nikolaus?

Was?! Sie meinen, ich sei ein bisschen plemmiplemmi?! Denn es würde ja schließlich schon der Weihnachtsgeschenkebesorgstress ausreichen – da würden Sie jetzt nicht auch noch anfangen, am Nikolaustag Geschenke zu verteilen?!

Aaaaach, Sie sind wohl gerade schwer im Stress? Und das im besinnlichen Advent?! Brauchen Sie vielleicht einen adventlichen Antistresstipp? Ich habe hier den ultimativ besten für Sie, womit ich gleich bei unserer Blogparade „against the Pre-Christmas-Stress“ mitmache:

Katzilein bringt Ruhe rein

Also mein praxiserprobter Tipp für einen besinnlichen Advent und ein entspanntes „Kling Glöckchen klingelingeling“ lautet: Schaffen Sie sich eine Katze an! Eine Katze bringt Ruhe in Ihr Leben, denn anstatt morgens hektisch aus dem Haus zu rennen, heißt es kraulen, kraulen, kraulen, was mit einem beruhigenden „schnurr“ quittiert wird. Und wenn Sie abends nach Hause kommen, dann gilt es erstmal, Ihre Fellnase zu begrüßen: kraulen, kraulen, kraulen – schnurr, womit jeglicher Stress von Ihnen abfällt.

Hawaii-Toast und Wolken gucken

Ein weiterer „against the Pre-Christmas-Stress“-Tipp: Verzichten Sie im Advent auf aufwendiges Kochen, verlegen Sie sich lieber auf kleine Gerichte, zum Beispiel Hawaii-Toast – geht schnell und schmeckt lecker. Außerdem: Träumen Sie auch mal ein bisschen vor sich hin und hören Sie dabei Nana Mouskouri „Ich schau den weißen Wolken nach“ – stolpern Sie dabei aber nicht über die Mäuse, die Ihnen Ihr Stubentiger als Geschenk mitgebracht hat ;-)

So, und jetzt her mit dem Giant Piano!

Wie, Sie verstehen nur Bahnhof? Haben Sie denn nicht den Aufruf zu unserer Blogparade gelesen?! Dann aber hopp: Nur wer mitmacht, kann gewinnen :-)