Cloud, Mobile & Social: So wird man über zwei Kilo los

Cloud, Mobile, Social – das sind momentan DIE Themen – was nicht zuletzt das „Verdienst“ von salesforce.com ist. Die Möglichkeiten, die entstehen, wenn man Cloud-, Mobile- und Social-Technologien zusammenbringt, sind endlos und werden unser Leben enorm ändern – privat wie beruflich. Beziehungsweise: Sie haben unser Leben schon stark verändert, wie sich leicht am enormen Erfolg von Facebook im mobilen Bereich erkennen lässt. Oder an der Popularität von mytaxi oder am wachsenden Angebot von deutschen Wohnungen und Häusern auf Airbnb

iPad mit Tastatur wird zum Laptop

Aber wie sieht es genau im beruflichen Umfeld aus? Dass mobile Lösungen in Vertrieb und Kundendienst praktisch sind, ist ja noch leicht nachzuvollziehen. Aber, wie „cloudy“, mobile & social kann zum Beispiel ein Marketeer wie ich sein? Um diese Frage zu beantworten, habe ich im ersten Schritt die ideale ‚Mobile’-Hardware ausgewählt. Mein Iphone 5 gehörte schon zur Standard-Ausrüstung. Dazu kam für mich das iPad Air mit einer Logitech-Tastatur (siehe Bild).

Diese Kombination gefällt mir sehr: Die Tastatur macht die Eingabe nicht nur viel einfacher, sie schützt auch hervorragend das iPad. Zudem wird ein iPad plus Tastatur, sofern man es braucht, zu einem kleinen praktischen Laptop – mit Touch Screen, versteht sich. Batterieprobleme? Zum Glück kaum! Ich habe zur Sicherheit zwar immer ein Ladekabel dabei, aber das iPad schafft in der Regel einen Arbeitstag locker (ich wünschte, ich könnte das Gleiche vom iPhone 5 sagen).

Salesforce1 App als „Lebensader“

Mein zweiter Schritt hieß: Applikationen auswählen. Das war eigentlich nicht sehr schwierig. Als erstes natürlich: die Salesforce1 App. Diese App ist „my lifeline“ – in ihr steckt so viel drin: die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen im Hinblick auf Kunden und Projekte, meine Marketing Requests an den Kollegen in Irland, meine Marketing- und Vertriebs-Dashboards und meine wichtigsten Files, zum Beispiel Präsentationen, die ich verantworte und Kollegen zur Verfügung stelle etc. etc. Die Salesforce1 App ist sowohl  für Smartphones optimiert als für Tablets und das macht das Leben eindeutig leichter. Ganz schnell etwas nachschauen, dann kommt das iphone aus der Hosentasche. Sitze ich ruhig in der S-bahn, dann kommt das Tablet aus der Tasche. Aber egal welche Situation: die Funktionalität und die Informationen sind für mich da. Ein Traum.

Alles auf „Google Drive“

Neben der Salesforce1 App ist die App „Google Drive“ unentbehrlich. In dieser App habe ich Zugriff auf meine Dateien, die ich bearbeite, beispielsweise dieser Blogpost, mein Budget-Sheet oder die Präsentation über unseren CeBIT-Auftritt. Alle diese Dateien kann ich leicht mit Kollegen teilen und bearbeiten lassen und über alle meine Geräte erreichen (iPhone, Laptop etc.).

 „Go ToMeeting“ für meeten via Web

Natürlich war mein Google Mail Account leicht zu verknüpfen mit der Mail App auf dem iPad. Das ist ja nichts Neues. Was mich aber zusätzlich positiv überrascht hat, ist die App „Go ToMeeting“. Danke, Citrix (Partner auf unser AppExchange), für diese App. Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber Webmeetings sind nicht meine große Leidenschaft. Diese App macht es möglich, nicht an den Schreibtisch gebunden zu sein. Alles ist prima optimiert für eine Welt, in der wir keine Desktop PCs und kaum noch Laptops benötigen.

Digitaler Notizblock „Evernote“

Begeistert bin ich auch von der App „Evernote“. Einfach genial. Alle meine Notizen, optimal strukturiert und überall verfügbar – über alle meine Devices. Fällt mir etwas unterwegs ein: kein Problem, einfach und schnell in der Evernote App auf mein Smartphone oder Tablet eingeben - und es ist auf allen meinen Geräten verfügbar. Und als ISV Partner auf unserer AppExchange integriert Evernote wunderbar mit Salesforce.

iPad und Apps machen das Leben leichter – im wahrsten Sinne des Wortes!

Gibt es denn gar nichts zu „meckern“? Nicht viel. Meinen Laptop lasse ich seit ein paar Wochen im Büro, womit er fast zum Desktop PC wird. Ab und zu brauche ich ihn aber doch: Wenn es große Daten-Sheets mit vielen Reitern und Formeln zu bearbeiten gibt, sitze ich doch lieber am Schreibtisch mit einer Maus in der Hand und einem großen Bildschirm vor der Nase. Das gleiche gilt für grafisch anspruchsvollere Präsentationen. Aber das war es dann auch schon. Alles andere findet jetzt auf meinem „social, mobile, cloud device“ statt, meinem neuen Zuhause, dem iPad-Air mit den nützlichen Apps.

Hinzu kommt, ich habe es nachgewogen: Meine Arbeitstasche ist jetzt exakt 2.260 Gramm leichter :-)

Sie wollen auch zwei Kilo leichter werden? Dann besuchen Sie doch unsere AppExchange!