Life Sciences mit salesforce.com: Patienten und Ärzte vernetzen

Stellen Sie sich vor, Sie joggen und nach ein paar Kilometern schmerzen Ihre Knie. Vor ein paar Jahren noch hätten Sie wahrscheinlich direkt einen Termin bei Ihrem Hausarzt vereinbart. Heute geht der erste Griff zum Smartphone. Man googelt, was die Ursache für die Schmerzen sein könnte, welche Therapie oder welches Medikament helfen könnten. Das ist natürlich nur ein oberflächlicher erster Überblick, den man sich verschaffen kann, aber er zeigt: Die Vernetzung macht auch vor der Gesundheitsbranche nicht halt.

Neue Kommunikation unter Ärzten und mit Patienten

Hinter jedem Smartphone und Tablet verbirgt sich ein Kunde. Und speziell in diesem Fall: Hinter jedem Smartphone und Tablet verbirgt sich ein Patient oder ein Arzt. Die klassische Beziehung dieser beiden, die über Jahrzehnte nur aus einem kurzen Gespräch und dem Ausstellen eines Rezepts bestand, ändert sich. Mediziner tauschen sich über Communities mit Kollegen aus, um über die neusten Medikamente und Behandlungsmethoden auf dem laufenden zu bleiben. Sie gehen mit dem iPad zu ihren Patienten, können so stets alle Informationen aus der Krankenakte abrufen.

Ihre Patienten wiederum nutzen Smartwatches, mit denen sie ihre gesundheitliche Verfassung dokumentieren und Apps, die ihre Fitness messen. Sie wollen eine bessere medizinische Versorgung und sind deshalb bereit, diese Daten zur Verfügung zu stellen. Jeder Arzt, der sie nutzen kann, ist seinen Kollegen gegenüber im Vorteil – und kann seine Patienten besser behandeln. Es ist allerdings schwer, diese Datenflut zu organisieren. Hier kommt salesforce.com ins Spiel.

Mit nur einem Klick einen Termin vereinbaren

Auf unserer Plattform lässt sich beispielsweise eine Patienten-Community aufsetzen. Dort kann der zu Behandelnde seinen Gesundheitsplan erstellen, seine Medikamentierung einsehen und sich mit seinem Arzt und dessen Team verbinden. Per Chatter können sie miteinander kommunizieren. Wenn der Patient seine sportlichen Aktivitäten teilt, kann das medizinische Team dies kommentieren und Ratschläge dazu erteilen. Selbst ob sein Arzt online ist, kann der Patient sehen – und einen Online-Video-Chat mit ihm beginnen.

Der Mediziner wiederum nutzt die Plattform, um offene Aufgaben zu checken, sich mit seinen Kollegen auszutauschen, die Krankenakte der Patienten einzusehen. So könnte er mit nur einem Klick auf die Leidensgeschichte unseres schmerzenden Knies zugreifen. Welche Medikamente bereits eingenommen wurden, welche anderen Beschwerden wir in der Vergangenheit hatten, die damit in Zusammenhang stehen könnten.

Gleichzeitig sieht der Arzt in seinem Feed alle Informationen, die ihn bei unserem Leiden weiterhelfen könnten. Neue Medikamente, Ergebnisse von Studien, neue Therapiemethoden. Und sollte das alles nicht zu einem direkten Ergebnis führen, kann der Hausarzt uns direkt aus der App heraus an einen Spezialisten verweisen – und mit ihm mit nur einem Klick einen Termin vereinbaren.

Das ist aber nur ein kleiner Ausschnitt der Möglichkeiten, die Lösungen von salesforce.com für den Life-Sciences-Bereich bieten. Noch mehr Informationen finden Sie in diesem Video. Hier zeigen wir Ihnen, wie salesforce.com Ärzte, Patienten und Pharma-Industrie mit nur einem Klick vernetzt und so bereit macht für die Anforderungen des Internet of Customers.

Weiterführende Informationen finden Sie auch in dieser Pressemeldung.