Über den Wolken – mit AirClub und Salesforce

Mit welchem Business-Flieger komme ich am schnellsten von A nach B? Eine Frage, mit der Manager auf Reisen des Öfteren konfrontiert sind. Je exotischer die Destination, desto aufwendiger und zeitintensiver kann die Recherche nach dem richtigen Anbieter und der Verfügbarkeit seiner Privat-Jets werden.

Der Grund: Es gibt mehr Anbieter im Nischenmarkt für Geschäftsflieger, als der Laie denken würde. Dementsprechend unübersichtlich gestaltet sich das Angebot. Dazu kommen diverse uneinheitliche Buchungswege – von der E-Mail bis zum Fax (!). Das wiederum führt oft zu Fehlern oder Missverständnissen zwischen Kunden und Anbietern.

Genau aus diesem Grund wurde das Unternehmen AirClub mit Sitz in Genf vor zwei Jahren gegründet. Das Prinzip hinter AirClub ähnelt ein wenig dem der „Star Alliance“. Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker“ tun sich mehrere Anbieter, die Privatjets vermieten, zusammen und bieten auf einer gemeinsamen Plattform ihre Flieger an.

Win-win

Davon profitieren beide Seiten:

  • Besserer Service: Die Kunden erhalten einen effizienten, transparenten und zuverlässigen Service auf einen Blick.
  • Mehr Umsatz: Die Anbieter generieren über die gemeinsame Booking Engine mehr Geschäft.

 

Links im Bild: Christian Hatje, Chairman & President AirClub; rechts im Bild: Dennis Göppel, Chief Operating Officer AirClub.

Wolkige CRM-Plattform

Das Buchungssystem basiert auf einer Plattform von Salesforce: Statt verschiedene Tools einzusetzen, die über Schnittstellen verbunden werden müssen und damit eine schlechtere Performance in Kauf zu nehmen, wurde das System komplett auf Basis von Force.com programmiert. Die Vorteile: Alle Beteiligten nutzen eine einheitliche Plattform und greifen mit unterschiedlicher Ausprägung auf die gleiche Lösung zu. Das Ergebnis ist eine einheitliche Cloud-basierte CRM-Lösung.

„Die Themen Skalierbarkeit, Innovation und Time-toMarket spielten bei der Entscheidung von AirClub für Salesforce eine ausschlaggebende Rolle“, sagt Dennis Goeppel, Chief Operating Officer von AirClub. „Salesforce kann die strategische Vision von AirClub langfristig unterstützen – etwa indem die Daten auf der Plattform auch mobil verfügbar gemacht werden.“

Künftig noch engere Kooperation

AirClub verfolgt das Ziel, seine Services weltweit anzubieten und möchte außerdem die Zusammenarbeit mit seinen Partnern auf weitere Bereiche wie beispielsweise das Procurement ausdehnen. Kein Problem für Salesforce – mit Salesforce Communities lässt sich die Zusammenarbeit zwischen Partnern zeitgemäß und agil gestalten.

Fazit: Über den Wolken ist nicht nur die Freiheit, sondern – dank Salesforce – auch die Zusammenarbeit grenzenlos :-)