Ein Mutmach-Video: Gründertipps aus erster Hand

Was, glauben Sie, sind die zehn größten Hemmnisse für Unternehmensgründer? Diese Frage hat das international tätige Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov Ende vergangenen Jahres über 1.000 Menschen gestellt – in Deutschland und in den USA.

Ergebnis: Die Deutschen sind gar keine so schlechten Gründer, wie es immer heißt. Im Gegenteil: „44 Prozent aller Befragten in Deutschland trauen sich zu, ein Unternehmen zu gründen – in den USA sind es zwei Prozent weniger.“

Vier Gründer im Video-Interview

Auch wir haben uns mit der Gründerszene in Deutschland beschäftigt. Im Gegensatz zu YouGov ist unsere „Umfrage“ jedoch eher qualitativ. Das heißt: Wir haben mit vier gestandenen Gründern gesprochen, die ebenfalls jedes Vorurteil über den deutschen Gründer (zu vorsichtig, zu wenig Mumm etc.) widerlegen. Überzeugen Sie sich selbst und sehen Sie hier unser Video-Interview mit

  • Dominic Blanc, Gründer und Geschäftsführer von POSpulse: „Gründer zu sein ist idealerweise eine Mischung aus Hobby und Topsport.“
  • Filip Dames, Co-Founder von Zalando und Business Angel: „Ein Gründer hat Biss, einen großen Traum, will ein großes Problem lösen und hat Durchhaltevermögen.“
  • Oliver Nützel, CEO Regiondo: „Am Anfang sucht man seine Idee noch geheim zu halten, weil man Angst hat, sie wird kopiert. Diese Angst ist unbegründet. Denn nicht die Idee, sondern die Umsetzung ist der Erfolgsfaktor.“
  • Oliver Roskopf, Gründer von Soyan VitaMed Natur „Gründen ist kein Lifestyle, sondern sehr harte Arbeit.“

Die 5 wichtigsten Ergebnisse unserer „Studie“ im Überblick:

  1. Professionellen Vertrieb aufbauen: „Die Mär, dass ein gutes Produkt sich von selbst verkauft, da glaub ich definitiv nicht dran. Jedes Unternehmen, das sich professionalisiert, braucht auch eine professionelle Vertriebsstruktur.“ (Filip Dames)
  2. Nicht am falschen Fleck sparen: „Start-ups versuchen am Anfang erstmal alles ohne externe Tools zu machen, Kosten zu sparen, effizient zu sein, nicht zu viel Geld auszugeben. Salesforce ist eines der Beispiele dafür, dass es in einer frühen Phase durchaus Sinn macht, in Tools zu investieren und damit eine Vertriebsstruktur zu professionalisieren.“ (Filip Dames)
  3. Nicht alles selber machen: „Bei meinem eigenen Produkt, meiner eigenen Kernkompetenz auf jeden Fall selber bauen. Alles andere, was nicht Kernkompetenz ist: einkaufen!“ (Oliver Nützel)
  4. Think big: „Groß denken! Welches Problem will ich wirklich lösen? Und sich dann nicht ablenken lassen!“ (Filip Dames)
  5. Never give up: „Immer dran bleiben, immer an das eigene Unternehmen glauben, immer weitermachen, selbst wenn man negatives Feedback kriegt.“ (Oliver Roskopf)

Gründervideo_1

Und nicht zuletzt: „Man braucht ein dickes Fell. Der Umsatz kommt meist erst mit dem fünften, sechsten, siebten Kontakt.“ (Dominic Blanc)

Fazit: Die vier Herren machen a) Mut und b) Lust aufs Gründen. Sie können sich gewiss vorstellen, dass der Spaßfaktor beim Drehen sehr hoch war. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle!

Sehen Sie sich das Video an!