Ein Gastbeitrag von Katharina Hornschuch, Consultant bei PARX

Die Veröffentlichung der neuen Salesforce Benutzeroberfläche »Lightning Experience« 2015 war für Salesforce Cracks ein großes Ereignis. Und dies, obwohl noch nicht alle Salesforce Funktionen sofort verfügbar waren. Mit dem Spring ‘16 Release bringt Salesforce jetzt zusätzliche Funktionen in Lightning und einige nennenswerte Verbesserungen in der Sales Cloud und dem Prozessgenerator. PARX hat die neuen Funktionalitäten begutachtet und die wichtigsten und interessantesten für Sie zusammengefasst.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=FQkcUw7ASrs

Verbesserungen in Lightning Experience

Nach der Veröffentlichung der Lightning Experience 2015 verbessert Salesforce Schritt für Schritt das Benutzererlebnis. Mit dem Spring ‘16 Release sind einige neue Funktionen in Lightning Experience verfügbar. Sie können jetzt beispielsweise Kampagnen erstellen und verwalten sowie deren Status mit Lightning Experience verfolgen. Es ist sogar möglich, Datensatzdetails zur Kampagnenmitgliedschaft zu verfolgen und zu verwalten. Mithilfe der Kampagnenfunktionalität in Lightning können Sie ab sofort beispielsweise auch Informationen zum Kampagnenverlauf für Kontakte und Leads anzeigen.

 

Im ersten Release von Lightning waren Dashboards zwar verfügbar, aber noch sehr statisch. Die gute Nachricht für Sie: Jetzt können Sie sowohl in Salesforce Classic als auch in Lightning Experience Dashboards filtern. Fügen Sie einfach den benötigten Filter hinzu und ermöglichen Sie so Ihren Benutzern, nur die Daten anzuzeigen, die sie wirklich brauchen.

Dashboards und Berichte in Lightning wurden an verschiedenen Stellen verbessert. Erwähnenswert ist hier besonders die Anzeige von Details in Matrixberichten.

Formelfelder mit Hyperlinks und Bildern werden jetzt in Lightning Experience unterstützt. Sie können auf einen externen Hyperlink in einem Textformelfeld klicken, der zum Link auf einer anderen Registerkarte führt. Über ein Textformelfeld hinzugefügte Bilder werden jetzt in Listenansichten und Themenlisten korrekt dargestellt.

Verbesserungen in Chatter

Sie möchten Salesforce Files nutzen, doch in Ihrer Organisation ist Chatter nicht aktiviert? Kein Problem! Sowohl in Lightning Experience als auch in Salesforce Classic funktioniert Files jetzt unabhängig davon, ob Chatter aktiv oder inaktiv ist. Über die Registerkarte »Dateien« können Sie Dateien hochladen, freigeben, anzeigen und verwalten.

Bekanntmachungsgruppen sind ein spezieller Typ öffentlicher, privater oder nicht aufgelisteter Gruppen, in denen nur Gruppeninhaber und -manager Posts erstellen können. Gruppenmitglieder können auf Posts antworten. Das Erstellen von Bekanntmachungsgruppen ist ideal, wenn eine Person oder eine Gruppe von Einzelpersonen regelmäßig Informationen für eine große Personengruppe freigeben muss.

Verbesserungen in der Sales Cloud

Mit Arbeitsaufträgen können Sie jetzt effizienter die Arbeit nachverfolgen, die für Ihre Kunden ausgeführt wurde. Sie stellen Aufgaben dar, die in der Regel im Außendienst für das Produkt eines Kunden ausgeführt werden, beispielsweise Reparaturen, Standardwartungen und andere Serviceleistungen. Arbeitsaufträge können Accounts, Assets, Kundenvorgängen, Kontakten, Anspruchsberechtigungen, Serviceverträgen und anderen Arbeitsaufträgen zugeordnet werden. Sie können auch benutzerdefinierte Beziehungen zwischen Arbeitsaufträgen und anderen Standardobjekten oder benutzerdefinierten Objekten erstellen.

Assets helfen Ihnen dabei, Produkte nachzuverfolgen, die Kunden bei Ihnen kaufen. Erstellen Sie eine Hierarchie der Assets in Ihrer Organisation, um komplexere Produkte darzustellen und Alter und Status der Asset-Komponenten nachzuvollziehen. Ein Asset kann bis zu 2.000 untergeordnete Assets enthalten, und in einer entsprechenden Hierarchie sind bis zu 50 Ebenen möglich. Das Feld »Parent Asset« ermöglicht den Benutzern die Auswahl eines übergeordneten Assets, während im Feld »Root Asset« der Wert der obersten Ebene einer Hierarchie angezeigt wird.

Verbesserungen auf administrativer Ebene

Als Administrator einer Organisation, die ein hohes Maß an Prozessautomatisierung einsetzt, werden Sie sich sicher über die Verbesserungen des Prozessgenerators freuen, die mit dem Spring ’16 Release eingeführt wurden, um die Administration neuer und existierender Prozesse zu vereinfachen.

Mit Drag & Drop ist jetzt ein einfaches Neuanordnen von Kriterien in einem bestehenden Prozess möglich. Wenn Sie den Mauszeiger über den Feldnamen im Kriterienbereich bewegen, können Sie zudem den gesamten Feldnamen anzeigen und auf Richtigkeit überprüfen. Mit dem Prozessgenerator können Sie auch E-Mail-Benachrichtigungen für Aktivitäten (Aufgaben und Ereignisse) erstellen. Nachdem Sie eine E-Mail-Benachrichtigung erstellt haben, können Sie sie einem Prozess, einer Workflow-Regel, einem Meilenstein, einem Genehmigungsprozess oder einem Flow hinzufügen.

Bereits im Winter ‘16 Release hatte Salesforce globale Auswahllisten als Pilot eingeführt. Das Pilotprogramm wurde erweitert, so dass globale Auswahllisten standardmäßig für Organisationen mit Developer Edition und Sandbox-Instanzen verfügbar sind. Mit globalen Auswahllisten können Sie eine einzelne Liste von Werten auf effiziente Weise für mehrere benutzerdefinierte Auswahllistenfelder wiederverwenden. Sie erleichtern die Freigabe von Auswahllisten in Objekten, da Sie anhand der Masterliste von Werten Auswahllistenfelder erstellen können. Neue Auswahllisten, die auf der globalen Auswahlliste basieren, erben deren Werte. Wenn Sie die globale Auswahlliste bearbeiten, werden auch die anderen Auswahllisten, die deren Werte verwenden, aktualisiert.

Das war wie immer nur eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen, die mit dem Release eingeführt wurden. Wenn Sie mehr zu allen anderen Funktionen oder den genannten Verbesserungen erfahren möchten, lesen Sie bitte die neuesten Versionshinweise oder kontaktieren Sie PARX.