Ein Gastbeitrag von Susanne Itani, Digital Marketing Consultant bei unserem Partner factory42.

Lead Nurturing ist das Herzstück von Pardot, des B2B-Marketing-Automatisierungs-Tools von Salesforce – und eines der wichtigsten Instrumente im B2B-Marketing, um Leads zu qualifizieren.

Von einem Marketing-Automatisierungs-Tool erwartet man sich ... nun ja, eben Automatisierung: Am besten sollten die Leads automatisiert je nach Entry Point z.B. E-Mails erhalten und entsprechend ihrem weiterem Verhalten mit Tags und Scores versehen werden, um schließlich einem Vertriebsmitarbeiter zugeordnet zu werden, sobald sie sales ready sind.

Ab sofort automatisiertes Lead Nurturing verfügbar

Für diese individuellen und hochautomatisierten Nurturing-Strecken gibt es ab sofort Pardot Engagement Studio von Salesforce. Mit dem Umstellen von Pardot auf die neue Lightning-Benutzeroberfläche steht es bereit zum Einsatz. Diese Umstellung ist übrigens unabhängig von der Nutzung der Lightning-Version in Salesforce.

Alles neu macht der Juni

Als Salesforce Partner hatten wir die Gelegenheit, das neue Pardot Engagement Studio bereits in der Beta-Version zu testen und mit seinem Vorgänger, den Drip Programs, zu vergleichen. Hier für Sie die wichtigsten Neuigkeiten und Features auf einen Blick:

  • Verbesserte und intuitive Benutzeroberfläche
    Was sofort ins Auge fällt, ist die intuitive Bedienung. Das Drag- and-Drop-System aus den Drip Programs wurde durch eine Baumstruktur ersetzt, um auch längere und komplexere Nurture-Kampagnen übersichtlich gestalten zu können.
    Mit einem Klick auf das Canvas öffnet sich eine Toolbox, mit der sich zahlreiche Aktionen, Trigger und Filterregeln hinzufügen lassen.

  • Viele neue automatisierte Aktionen
    Wo sich der Vorgänger Drip Programs vor allem auf E-Mail und Zuweisung von Leads an den Vertrieb beschränkt hatte, gibt es jetzt eine Fülle von Funktionalitäten zur Auswahl. Startpunkt für eine Nurture-Kampagne kann nun z.B. auch ein Download auf einer Landingpage oder ein abgeschicktes Formular sein. Die Zahl der verfügbaren Aktionen wächst stetig weiter. Damit ist es möglich, die Kampagnen nach den individuellen Anforderungen zu gestalten.

  • Visuelles Testing
    Nach der Erstellung lässt sich die Nurture-Kampagne vor dem Start zusätzlich auf ihre Logik überprüfen – wie ein visueller Dry Run. Alle möglichen Pfade, welche die Leads durchlaufen können, sind damit interaktiv nachvollziehbar. Besonders hilfreich ist dies bei komplexen Kampagnen mit vielen Verzweigungen, bei denen man ansonsten schnell mal die Übersicht über die einzelnen Journeys verlieren kann

  • Kampagnen-Reporting
    Direkt im Pardot Engagement Studio ist außerdem ein visuelles Reporting eingebaut. So ist auf einen Blick die Anzahl der Prospects ablesbar, welche die jeweiligen Pfade durchlaufen haben. Mit einem Klick auf die Grafik öffnet sich zusätzlich eine Report Card mit detaillierterem Reporting zu CTR, Open Rate usw.

3 konkrete Vorteile für Sie

Die entscheidende Frage für Sie ist sicherlich: Wie können diese neuen Funktionalitäten den Lead-Nurturing-Prozess in Ihrem Unternehmen unterstützen?

  1. Mehr Individualität und damit eine gezieltere Kundenansprache: Die vielen neuen Aktionen ermöglichen personalisiertere und individuellere Customer Journeys aus einem Guss – ohne aufwendige Workarounds.
  2. Höhere Effizienz: Leads können damit effizienter durch den Kaufprozess geführt werden und erhalten nur für Sie relevante Inhalte. Der Lead bestimmt seine Nurturing-Kampagne selbst.
  3. Besserer Überblick: Visuelles, transparentes Reporting erlaubt einen verbesserten Überblick über die Performance Ihrer Kampagnen. Änderungen sind direkt anpassbar.

Mein persönliches Test-Fazit

Mein Fazit nach drei Monaten Beta-Test ist: Engagement Studio macht die Erstellung von Nurture-Kampagnen und Workflows sehr viel einfacher und schneller. Die einzelnen Funktionalitäten, z.B. eine automatisierte Anpassung des Scores, waren bereits vorher zum großen Teil verfügbar. Um sie zu verbinden, brauchte es allerdings oft einigen Aufwand und mehrere Arbeitsschritte. Mit Engagement Studio lassen sich diese Aktionen nun sehr elegant verknüpfen, so dass keine extra Workarounds mehr nötig sind. Es ist damit eine rundum gelungene Neueinführung, die entscheidend dazu beitragen kann, Ihr Marketing zu automatisieren und Ihren Vertrieb dadurch noch effizienter zu machen.

Webinar am 7. Juni

Sie haben Interesse an weiteren Informationen zum Thema Vertriebsunterstützung mit Pardot und möchten einen Einblick in das Engagement Studio gewinnen? Dann melden Sie sich einfach zu unserem Webinar am 7. Juni um 11 Uhr an.