Manola van Diest ist Social Media und Contentmarketeer bei Recruiting Softwareanbieter Connexys. Ihre Leidenschaft für Arbeitsmarktkommunikation, Employer Branding und Recruiting entstand in Ihrer Zeit bei der Niederländischen Akademie für Arbeitsmarktkommunikation. Neben kommerziellen (Web-) Texten, schreibt sie Blogs, Artikel und Interviews über Arbeitsmarktkommunikation, Recruiting und Empoyer Branding für diverse Auftraggeber. 

Es ist Ihnen bestimmt nicht entgangen: Recruiting Marketing ist gerade ein sehr heißes Thema. Unter dem Begriff ‚Recruiting Marketing‘ versteht man eine gezielte Strategie für das Finden, Anziehen, Binden und Wertschätzung zeigen von Kandidaten, mit dem Ziel sie zu verführen sich auf eine Ihrer Stellenanzeigen bewerben. Im Inbound Recruiting werden alle möglichen intelligenten Techniken, wie Content Marketing, Online Marketing, Lead Scoring und Marketing Automation verwendet. Doch wie gehen Sie bei der Umsetzung vor? Gibt es Tipps? Und wie weit wollen Sie damit gehen?

1. Zielgruppen- und Datenanalyse

Ob online oder offline, der Schlüssel einer jeden guten Marketingstrategie ist das Wissen über Ihre Zielgruppe. Nur auf diesem Weg entdecken Sie, wie Sie das Interesse Ihrer Kandidaten wecken können. Sie können Ihre Zielgruppe auf verschiedene Arten kennenlernen. Sie können Daten von Marktforschungsinstituten kaufen oder aber auch die Informationen, die sich in Ihrer HR Software oder in Ihrem Bewerbermanagementsystem befinden, verwerten. Ihre aktuellen Angestellten und Bewerber sind eine weitere wertvolle Informationsquelle bezüglich Ihrer Zielgruppe.

2. Zielgruppenorientierter Ansatz

Es kann sehr hilfreich sein, genauer über Ihre Zielgruppe nachzudenken. Dabei kann der Einsatz von ‚Personas‘ Ihnen helfen: verwandeln Sie Ihre Zielgruppe in eine reale Person aus Fleisch und Blut – Ihren idealen Kandidaten. Sie können natürlich mit verschiedenen Personas für die unterschiedlichen Abteilungen Ihrer Organisation arbeiten. Beziehen Sie dabei die Charaktereigenschaften, Interessen und Motivationen einer jeden Zielgruppe mit ein. Das hilft Ihnen dabei, klaren, starken und attraktiven Content zu schaffen. Im untenstehenden Beispiel sehen Sie zum Beispiel, wie eine Metzgerei sich mit einer zielgruppenorientierten Kampagne um auszubildende bemüht:

© FB Christian Schranner/Michi Kasper/ PR

Sehen Sie sich auch die gesamte Kampagne und weitere kreative Herangehensweisen an.

3. Content Marketing

Kreieren Sie Content für die gesamte Candidate Journey. Unter diesem Begriff versteht man alles, was zwischen dem ersten Berührungspunkt zur Organisation bis hin zum Absenden der Bewerbung passiert. Sie können die gesamte Journey nutzen um Ihre Recruiting Marketing Strategie voranzutreiben. Blogs, Mailings, Benchmarks, Tests, Whitepapers: Sie können jeden Kontakt während der Candidate Journey dazu nutzen um Ihren Wunschkandidaten anzulocken und die von Ihnen gewünschte Handlung zu initiieren. Würden Sie gerne mehr darüber erfahren, wie Content Marketing für das Recruiting eingesetzt werden kann? Lesen Sie dazu unser 20-seitiges Whitepaper, das Sie hier downloaden können.

4. Marketing Automation

Der nächste wichtige Schritt ist Recruitment Marketing Automation. Sammeln Sie alle verfügbaren Daten bezüglich Ihrer Zielgruppe. Machen Sie sich ein Bild davon, welche Handlungen sie vornehmen, welches Verhalten sie auf Ihrer Website vorweisen, welchen Content, sie interessant finden etc. Im Anschluss nutzen Sie das gewonnene Wissen um den richtigen Content zur richtigen Zeit anzubieten. Quantifizieren Sie alle Handlungen. Abhängig vom Verhalten Ihrer Zielgruppe können Sie den gebotenen Content danach ordnen, welche Themen relevant sind und zu welchem Zeitpunkt diese gelesen werden. Außerdem können Sie die Candidate Journey unterteilen: befinden sich Ihre Kandidaten in der Orientierungs- oder in der Entscheidungsphase? Auf dieselbe Art, wie die Salesabteilung mit Leadgenerierung und Sales Qualified Leads arbeitet, können Sie genauso Kandidatengenerierung betreiben und mit Recruiting Qualified Leads arbeiten.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt

Marketing und (zielgruppen-) spezifische Kommunikation; Möglichkeiten gibt es in diesen Bereichen ohne Ende. Wenn wir alle verfügbaren Technologien bedenken, dann sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Unser Bewerbermanagementsystem kann auch dafür verwendet werden, um große Datenmengen zu sammeln, sie miteinander zu verbinden und zu analysieren. In der Zukunft wird die Weiterentwicklung von Artificial Intelligence noch mehr Möglichkeiten eröffnen. Nichtsdestotrotz gibt es auch gewisse Grenzen. Kommerzielle Kommunikation unterliegt rechtlichen Rahmenbedingungen; der Personal Data Registration Act beschränkt die Speicher- und Nutzungsmöglichkeiten der Daten der (potenziellen) Kandidaten.

Wie weit möchten Sie gehen?

Und wie weit möchten Sie eigentlich gehen? Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihnen Ihr Supermarkt spezielle Angebote zusendet, die auf Ihren letzten Einkäufen basieren? Und wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihnen Werbungen zu Medikamenten angezeigt werden, nachdem Sie nur kurz Ihre Symptome gegoogelt haben? Nützlich oder aufdringlich? Es ist ein schmaler Grat. In jedem Fall ist es wichtig zu beachten, was Ihr Wunschkandidat sich wünscht. Was braucht er/sie wirklich? Beachten Sie außerdem, welchen Content Sie zu welchem Zeitpunkt senden.Wie geht Ihre Organisation damit um? Was sind Ihre persönlichen Erfahrungen? Ich bin gespannt nach Ihrer Meinung.

Würden Sie gerne mehr erfahren über Recruiting Marketing und Bewerbermanagement?

Inbound Recruiting kann dazu verwendet werden, um Kandidaten dazu zu bewegen sich zu bewerben. Wenn Sie Recruitment Marketing Automation Tools in Ihr Bewerbermanagementsystem implementieren, werden Sie in der Lage sein, bessere und mehr Kandidaten in Ihrer Datenbank und Ihren Talentpools zu sammeln. Neugierig? Lesen Sie mehr dazu auf unserer Website oder vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit einem unserer Experten.