Der neue Spring ‘18 Salesforce Release hält weitere neue Features für die Lightning Benutzeroberfläche bereit. Unter anderem sind Verbesserungen bei der Navigation und für Umfragen jetzt auch auf Lightning verfügbar. Auch in Sachen künstlicher Intelligenz, Analytics und Dashboards gibt es für Lightning neue Funktionen.

Unser Partner Kevin Engelmann hat einige der interessantesten Features für Sie genauer ins Visier genommen.

Von Kevin Engelmann, Consultant bei PARX

 

Personalisieren Sie Ihre Lightning Navigation

Salesforce hat die Navigation mit Lightning individualisierbar gemacht. Somit können Sie diese auf Ihre ganz persönliche Arbeitsweise abstimmen. Mit den sogenannten «Temporary Tabs» können Sie nun Datensätze, Berichte oder Dashboards direkt in Ihre Navigation einbinden.

Beispielsweise ist es möglich, oft genutzte Objekte als Tab anzulegen Die temporären Tabs werden durch ein Sternchen im Namen gekennzeichnet. Sollten Sie diese dauerhaft in Ihrem Menü behalten wollen, können Sie dies über die Option «Add to Nav Bar» hinzufügen. Sie können die, von Ihnen selbst erstellten Objekte neu anordnen, neu benennen und auch wieder löschen.

Branding von Lightning mit Ihren Unternehmensfarben

Bisher konnten Sie in Lightning zur Individualisierung Ihrer Org nur Ihr Logo hochladen. Ab jetzt können Sie weitere Bilder, beispielsweise zur Hintergrundgestaltung, einfügen oder die Farben der Org entsprechend Ihren Unternehmensfarben wählen. Diese Funktion gibt es nur auf Lightning.

Umfragen direkt in Salesforce durchführen


Mit der neuen Survey-Funktion wird nun eine integrierte Lösung angeboten, mit welcher Umfragen direkt in Salesforce durchgeführt werden können.

Dazu nutzen Sie den Survey Builder. Sie erstellen ganz einfach benutzerfreundliche Formulare, um das Feedback Ihrer Benutzer einzuholen. Diese Survey-Komponente können Sie entweder direkt in Ihrer Community oder in Ihrer internen Lightning Page platzieren. So erreichen Sie immer die gewünschte Zielgruppe.

Da die Umfragen nun in Salesforce integriert sind, haben Sie alle Daten an einem Ort. Sie können diese, wie mit Salesforce gewohnt, durch die bestehende Berichtsfunktion auswerten.

Sparen Sie Zeit mit dem Feature «Duplicate Jobs»

Ihre Daten sind die wichtigsten Bestandteile Ihres CRMs – Sie sollten sich auf eine gute Datenqualität verlassen können. Mit dem neuen Feature «Duplicate Jobs» können Sie Duplikate finden und müssen nun kein Drittanbieter-Paket mehr installieren. Durchforsten Sie mit «Duplicate Jobs» Personen, Accounts, Kontakte und Leads nach Dupletten. Nach der Prüfung können Sie etwaige Duplikate zusammenführen und die Ergebnisse mit Kollegen teilen.

Sind Sie bereit für den Einsatz künstlicher Intelligenz - testen Sie es mit dem «Einstein Readiness Assessor»

«Einstein» ist Ihr persönlicher Datenberater, welcher Sie mithilfe von künstlicher Intelligenz bei der Erledigung alltäglicher Aufgaben unterstützt.

So kann Einstein Ihren Vertriebsmitarbeitern dabei helfen, Leads zu bewerten, Kontakte automatisch zu erstellen oder Opportunities schneller zum Abschluss zu bringen.

Aber auch in der Marketing Cloud ist Einstein tätig. Dort kann er jedem einzelnen Kunden prädiktive Inhalts- und Produktempfehlungen aussprechen.

Wenn Sie herausfinden möchten, ob Ihre Organisation für den Einsatz von Einstein bereit ist, hält Salesforce dafür den «Readiness Assessor» für Sie bereit. Mit diesem Tool können Sie prüfen, ob der Einsatz von Einstein für Ihre Unternehmen günstig wäre. Falls dabei herauskommt, dass es noch Handlungsbedarf gibt, werden Ihnen die Schritte angezeigt, die noch notwendig sind, um Einstein verwenden zu können.

Sie finden den «Einstein Readiness Assessor» in den Einstellungen unter: Platform Tools > Einstein > Einstein Sales > Readiness Assessor.

Änderungen des Datenschutzes


Am 25. Mai 2018 tritt die neue Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Diese betrifft alle Unternehmen, die personenbezogene Daten Europäischer Bürger verarbeiten und speichern.

Salesforce legt viel Wert auf die Sicherheit Ihrer Daten und die Daten Ihrer Kunden. Salesforce verfügt über ein robustes Datenschutz- und Sicherheitsprogramm, welches die höchsten Branchenstandards erfüllt. Die DSGVO steht dabei im Fokus des Datenschutzprogramms, um diese bei der Bereitstellung aller Services einzuhalten und Sie als Kunden zu unterstützen.

So wird nun beispielsweise mit der Aktivierung der «Data Protection and Privacy» Einstellungen ein neues Standard Objekt «Individual» frei geschaltet. Dieses kann über verschiedene Datensätze hinweg die persönlichen Präferenzen des Individuums beachten und schützen. Gleichzeitig kann dieses Ihr Unternehmen dabei unterstützen den DSGVO-Anforderungen zu genügen.

An einem Beispiel erläutert bedeutet dies Folgendes: Sollte eine Person auf das Unternehmen zukommen mit dem Ziel dessen Daten zu löschen, können Sie mithilfe des Objektes «Individual» alle, die an den verschiedenen Stellen in Salesforce, gelagerten Daten für dieses Individuum an einer Stelle löschen.

Vereinfachung der Verwendung von «Custom Metadata» bei Validierungsregeln

Wirklich praktisch für Administratoren ist die neue Möglichkeit, «Custom Metadata Types» in Validierungsregeln zu verwenden. Dadurch ist es nun nicht mehr notwendig, Schwellenwerte direkt in der Validierungsregel selbst festzulegen. Sie können einheitlich unter «Custom Metadata» gespeichert und verwaltet werden.

Wird ein Schwellenwert in mehreren Regeln verwendet und muss angepasst werden, so wird dies nun nur noch in den «Custom Metadata Types» geschehen. Dadurch sparen Sie sich Zeit und können Ihre Validierungsregeln einheitlich halten.

Lead-Generierung direkt aus LinkedIn

Verwenden Sie bereits LinkedIn, um Werbung für Ihr Unternehmen zu machen? Dann ist folgende Neuerung bestimmt interessant für Sie: Leads können nun direkt aus LinkedIn-Formularen generiert werden.

Dazu lassen Sie potenzielle Interessenten von Ihnen erstellte und in Salesforce abgebildete Formulare oder Fragen auf LinkedIn ausfüllen. Die Leads sind somit in Salesforce erfasst.

Dies waren unserer Meinung nach die wichtigsten neuen Features. Wenn Sie mehr über andere Funktionen oder die hier erwähnten Neuerungen erfahren möchten, sehen Sie sich die neueste Ausgabe der Release Notes an oder setzen Sie sich mit PARX in Verbindung.