Jedes Unternehmen beginnt mit einer Idee. Unternehmer wissen aber, dass selbst die beste Idee nur Wirklichkeit werden kann, wenn die Finanzierung stimmt. Bereits beim ersten Gedanken an die Unternehmensgründung stellt die finanzielle Basis einen zentralen Aspekt dar. Und auch nach dem Start, wenn die Geschäfte bereits laufen, bleiben Finanzfragen für die Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) drängend, da mangelnde finanzielle Ressourcen das Wachstum des Unternehmens ernsthaft gefährden können.

Das bestätigen auch die Ergebnisse des SMB Trends Report von Salesforce, für den mehr als zweitausend Inhaber und Führungskräfte von KMU mit bis zu 200 Mitarbeitern in Nordamerika, Europa und der Region Asien-Pazifik befragt wurden. Unter anderem gibt der Bericht Einblick in Herausforderungen und einschränkende Faktoren für KMU, aber auch in die Nutzung moderner Technologie für die Optimierung der Kundenbeziehungen.

Geld/Zugang zu Kapital wurde nach der Gewinnung geeigneter Mitarbeiter allgemein als zweitwichtigster einschränkender Faktor genannt – von weiblichen Befragten sogar an erster Stelle!

Vom Funken zum Start-up – wie die Unternehmensgründung finanzieren?

Eine sorgfältige Planung ist das A und O, um Kosten und Finanzierung der Unternehmensgründung im Griff zu behalten und mögliche Investoren mit einem schlüssigen Geschäftskonzept zu überzeugen. Unterstützung bei den ersten Schritten zur Existenzgründung wie der Ausarbeitung eines Businessplans bieten die Industrie- und Handelskammern bzw. Handwerkskammern und die jeweiligen Berufsverbände.

Potenzielle Geldgeber für werdende Unternehmer, die ihr Start-up nicht aus eigener Tasche finanzieren können und auch nicht auf Familie oder Freunde zurückgreifen können oder wollen, sind neben Banken auch verschiedene Crowdfunding-Plattformen. Außerdem gibt es unter anderem den Gründungszuschuss der Bundesanstalt für Arbeit für Existenzgründer sowie Förderprogramme von Bund und Ländern auch für bestehende KMU. (Quelle: https://www.ihk-muenchen.de/de/)

Wenn aus kleinen Unternehmen größere werden

Wer ein KMU führt, muss vorausdenken, denn aus einem kleinen Start-up kann schnell ein größeres Unternehmen werden. Vorausschauendes Handeln ist besonders wichtig, um dem Unternehmen ein erfolgreiches Wachstum zu ermöglichen, das nicht an der Finanzierung scheitert. Die größte Herausforderung für das Wachstum von KMU ist laut dem Bericht die Aufrechterhaltung des finanziellen Wachstums.

Komplexität bewältigen

Inhaber von KMU sollten begleitend zum Unternehmenswachstum ein Management-Team aufbauen. Gründer, die über alle Aspekte Ihres Geschäfts die alleinige Kontrolle behalten wollen, bekommen möglicherweise Probleme mit der steigenden Komplexität. So ist es sinnvoll, eine qualifizierte Person für alle Buchhaltungsaufgaben (Steuern, Buchführung, Compliance usw.) einzustellen. Auf diese Weise ist das Finanzwesen in guten Händen und der Inhaber kann sich auf seine anderen Aufgaben konzentrieren.

Die Einführung neuer Technologien kann ebenfalls eine große Hilfe sein, indem das Potenzial der Mitarbeiter effizienter eingesetzt werden kann, um das Unternehmenswachstum zu unterstützen. Technologie kann darüber hinaus auch Sicherheit geben: Beispielsweise kann ein Customer-Relationship-Management(CRM)-System Vertriebsprognosen liefern. Das ist sehr nützlich, wenn Sie einen Kredit brauchen und Investoren überzeugen möchten.

Technologiebudget sinnvoll einsetzen

Laut dem Trendbericht stehen ganz oben auf der Prioritätenliste der Technologiebudgets von wachsenden KMU die Investitionen in ein CRM-System und in Finanzsoftware. Der rasante technologische Wandel ist inzwischen offenbar auch bei den kleinen und mittleren Unternehmen angekommen: So haben die meisten KMU, die ein CRM nutzen, damit erst in den letzten zwei Jahren begonnen. Angesichts des begrenzten Budgets von KMU macht eine moderne Cloud-basierte CRM-Lösung wie Salesforce die Einführung einschließlich der Mitarbeiterschulung besonders einfach und kostengünstig.

Die Einführung neuer Technologien ist nicht immer leicht.

Sie haben Ihr Unternehmen gerade erst gegründet? Dann könnte unsere Lösung für kleine Unternehmen für Sie interessant sein: eine CRM-Lösung für bis zu fünf Benutzer, die in wenigen Minuten einsatzbereit ist.

Weitere Daten über KMU finden Sie im aktuellen Salesforce-Trendbericht 2019.