Sie haben eine geniale Geschäftsidee. Sie keimt schon seit ein paar Jahren, aber nun sind Sie endlich bereit, sie umzusetzen.

Super! Wie sieht Ihr Geschäftsplan aus?

Viele, die sich erstmals – oder auch zum wiederholten Mal – auf die Gründung eines Unternehmens vorbereiten, versäumen es, gründlich zu recherchieren und einen Geschäftsplan zu verfassen, der die Machbarkeit der Idee auf die Probe stellt. Manche halten das für „vergeudete Zeit“. Sie setzen lieber auf Spontaneität, vertrauen auf ihr Pitch Deck oder hoffen einfach das Beste.

Doch Hoffnung ist leider keine Erfolgsstrategie. Ein fundierter Geschäftsplan hingegen schon.

 

A Business Plan Sets a New Company Up for Success

Drei Gründe, warum Sie einen Geschäftsplan brauchen

Wenn Sie bisher noch nicht daran gedacht haben, einen Geschäftsplan zu erstellen, finden Sie hier drei wichtige Argumente, warum dies für die Gründung und den Aufbau eines eigenen Unternehmens unerlässlich ist.

 

1. Ein Geschäftsplan schafft Klarheit

Klarheit über Ihre Markenbotschaft und das Markenziel verschaffen Sie sich am besten dadurch, dass Sie ausprobieren, wie diese präsentiert werden sollten. Je verständlicher Sie darlegen, welches Problem oder Bedürfnis Ihr Unternehmen aufgreift und warum Ihre Zielgruppe Ihr Angebot benötigt, desto überzeugender Ihr Vorhaben. Das gilt für Marketing und Absatz genauso wie für die Beschaffung von Finanzierungsmitteln für ein Kleinunternehmen. Wenn Sie eine klare Vorstellung Ihrer Ziele haben, fällt es Ihnen leichter, den Kurs abzustecken. 

 

2. Ein Geschäftsplan liefert Zahlen

Viele Ideen hören sich auf dem Papier oder im lockeren Gespräch gut an. Wenn es jedoch ans Kalkulieren geht und darum, wie und zu welchen Kosten Sie Gewinne erwirtschaften möchten, können sich solche Ideen schnell in Nichts auflösen. Beim Erarbeiten eines Geschäftsplans schaffen Sie sich den Raum, ein Finanzmodell zu erstellen und sich zu überlegen, was im besten und im schlimmsten Fall aus Ihrer Idee werden könnte. 

 

3. Ein Geschäftsplan setzt Miniziele

Mit einem Geschäftsplan können Sie sich Benchmarkziele setzen, um Ihren Fortschritt auf dem Weg zum eigentlichen Ziel zu messen und zu bestimmen, was Sie für den Erfolg benötigen. Setzen Sie sich für jeden Monat, jedes Quartal und jedes Jahr Fristen, zu denen Sie bestimmte Zwischenziele erreichen möchten. Im Prinzip verändert sich fast jeder Geschäftsplan, wenn ein Unternehmen wächst, aber durch diese Benchmark-Ziele stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen immer weiter vorankommt.

 

Einen Geschäftsplan zu schreiben ist gar nicht so schwer

Ein Geschäftsplan mag zunächst als enormes Unterfangen erscheinen, besonders wenn Sie erstmals ein Unternehmen gründen oder in Finanz- und Betriebsfragen nicht bewandert sind. Zum Glück gibt es eine Reihe hilfreicher Online-Ressourcen, darunter die Trailhead-Übung „Make a Business Plan“. Ihre Optionen richten sich nach der Branche oder dem Produktangebot, aber alle Geschäftspläne sind nach einem ähnlichen Schema aufgebaut, dem Sie auch bei Ihrem eigenen Plan folgen können.

Unten finden Sie unsere Vorlage zur Erstellung eines gut durchdachten Geschäftsplans. Eine Vorlage hilft Ihnen, Ihre Gedanken zu ordnen, damit Sie potenziellen Partnern, Investoren oder Lieferanten einen klar strukturierten Plan vorlegen können. Statt mühsam von vorn zu beginnen, können Sie Ihren Geschäftsplan anhand dieser Gliederung erstellen. So verwandeln Sie Ihre Idee in ein solides und fundiertes Konzept, das Kreditgeber und Investoren überzeugt.

 

A 9 Step Framework for a Thorough Business Plan

Aufbau eines Geschäftsplans

Fast alle Geschäftspläne haben eine ähnliche Struktur. Sie können diese nach Bedarf erweitern, aber achten Sie darauf, dass alle wichtigen Elemente vorhanden sind.

  • Zusammenfassung

  • Unternehmensüberblick

  • Branchenüberblick

  • Marktanalyse

  • Vertriebs- und Marketingplan

  • Geschäftsteam

  • Betriebsplan

  • Finanzen

  • Anhang

 

Zusammenfassung

Geschäftspläne beginnen mit einer Zusammenfassung, die eine kurze Beschreibung des Unternehmens, ein Unternehmensleitbild, das Produkt- und Serviceangebot und eine Zusammenfassung der Marktstrategie umfasst. Wenn jemand nach Ihrem kurzen Elevator Pitch etwas mehr wissen möchte, können Sie auf ihre Zusammenfassung zurückgreifen.

 

Unternehmensüberblick

Hier geben Sie Ihrer Geschäftsidee Hand und Fuß. Der Unternehmensüberblick zeigt eine Momentaufnahme Ihres Geschäfts:

  • Geschichte des Unternehmens

  • Detaillierte Liste der Produkte und Dienstleistungen

  • Standort (sofern zutreffend)

  • Problem/Bedürfnis, auf das Ihr Angebot abzielt

Erwähnen Sie kurz Ihre Zielgruppe und wie Sie sie ansprechen möchten. Sie werden später genauer darauf eingehen. Dies ist nur eine Kurzübersicht, mit der Sie Ihre Idee schnell und überzeugend vorstellen. Sie müssen auch das Ziel und die Strategie Ihres Unternehmens für das Wachstum im Markt klar umreißen.

 

Branchenüberblick

Ihr Geschäftsplan muss auf die Branche insgesamt eingehen, und zwar mit relevanten Statistiken, aktuellen Trends, Daten zur Zielgruppe und externen Einflüssen auf die Branche. In diesem Abschnitt erklären Sie die Position, die Ihr Unternehmen in seiner Branche einnehmen wird, und nennen gegebenenfalls die Teilbereiche, auf die Sie abzielen.

 

Marktanalyse

Mit wem konkurrieren Sie? In der Marktanalyse müssen Sie zeigen, dass die Marktnachfrage groß genug ist, damit Ihr Unternehmen erfolgreich einsteigen und wachsen kann. Recherchieren Sie die Mitbewerber in der Branche und ihren Marktanteil, und legen Sie Ihre Wettbewerbsstrategie dar.

Hier empfiehlt es sich auch, auf branchenspezifische Einstiegsbarrieren einzugehen. Sie können erklären, wie sich Ihr Unternehmen aufstellen wird – dazu gehört auch Ihr Alleinstellungsmerkmal – und wie die Barrieren helfen werden, den Marktanteil Ihres Unternehmen vor anderen Startups oder Firmen zu schützen.

 

Vertriebs- und Marketingplan

Wie werden Sie Ihre Strategien umsetzen und Ihre Ziele erreichen? Ihr Vertriebs- und Marketingplan muss klar beschreiben, wie Sie die Aufmerksamkeit vielumworbener Konsumenten auf sich ziehen und diese für Ihr Angebot gewinnen werden. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihre Stärken hervorzuheben, darzustellen, wie Ihre Marke sich im Markt differenzieren wird, und zu erläutern, wie Sie Kunden binden und Folgeaufträge gewinnen werden. Vergessen Sie auch nicht Ihre Preisstrategie im Vergleich zum übrigen Markt sowie Ihre Werbestrategien während der Einführung und im ersten Jahr.

 

Geschäftsteam 

In diesem Abschnitt geht es in erster Linie um die Rechtsform Ihres Unternehmens. Werden Sie als Einzelunternehmer, als Personengesellschaft oder als Kapitalgesellschaft auftreten? Stellen Sie Ihre wichtigsten Teammitglieder, wie Geschäftsführer und Miteigentümer, vor. Beschreiben Sie die Eigentümer- und Anteilstrukturen und erläutern Sie, inwieweit jedes Teammitglied am täglichen Geschäftsbetrieb beteiligt ist.

 

Betriebsplan

Im Betriebsplan führen Sie aus, wie Ihr Unternehmen und das Tagesgeschäft geführt werden sollen. Sie können im Betriebsplan folgende Fragen beantworten:

  • Wird es eine stationäre Niederlassung geben?

  • Für welche Aufgaben ist das Managementteam zuständig?

  • Welche Betriebskosten entstehen dem Unternehmen?

 

Your Financial Section of Your Business Plan is Crucial

 

Finanzen

Hier wird es spannend, denn es geht um Investition und Gewinn, Kalkulation und Budget. Der Abschnitt „Finanzen“ bildet den vielleicht wichtigsten Teil des Geschäftsplans, denn er zeigt, wie das Unternehmen Gewinn erwirtschaften und wachsen wird. Er ist besonders wichtig, wenn Sie für Ihr Startup eine Finanzierung durch externe Kapitalgeber oder Investoren suchen. Im Finanzkonzept wird erklärt, wie das Unternehmen Umsatz und Gewinn erwirtschaften und gegebenenfalls Kredite oder investierte Gelder zurückzahlen wird. Erstellen Sie monatliche, jährliche und drei- bis fünfjährige Erfolgsprognosen mit Aufstellung der zu erwartenden Kosten.

 

Anhang

Stellen Sie für Ihren Geschäftsplan einen Anhang mit Belegen und Nachweisen wie Bankkontoauszügen, Lebensläufen, Lizenzen, Verträgen und der Kredithistorie des Unternehmens zusammen. Betrachten Sie diese als Recherchebelege und Referenzdokumente.

 

Was bleibt noch zu tun?

Wenn Sie das Gerüst Ihres Geschäftsplans erstellt und alle erforderlichen Fakten und Belege gesammelt haben, machen Sie sich ans Schreiben. Mit dieser Vorlage dürfte es nicht schwer sein, Ihrer genialen Idee Leben einzuhauchen. Sie brauchen keinen Roman zu verfassen. Sprechen Sie einfach jeden der oben aufgeführten Punkte an und zeigen Sie, dass Ihr Angebot auf einen Bedarf im Markt abzielt. Und wenn der Geschäftsplan fertig ist, kann er Ihnen beim Aufbau Ihres Unternehmens als Leitlinie dienen.
 

How to Write a Business Plan Using a Template Infographic