Kleinunternehmer müssen sich einer veränderten Welt zurechtfinden. Dieser Wandel bietet jedoch auch die Möglichkeit, bestehende Strategien neu auszurichten sowie schlanke und kreative Angebote zu erkunden. KMU bleiben relevant, indem sie mit gezielten und flexiblen Strategien den neuen Anforderungen des wirtschaftlichen Umfelds und der Zielgruppen gerecht werden.

So unmöglich die erforderliche Umstellung zunächst erscheint: Durch gezieltes Vorgehen können Sie sie meistern. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Online-Präsenz neu gestalten, um die Sichtbarkeit, die Besucherzahlen auf Ihrer Website und den Umsatz zu steigern.

 

1. Definieren Sie Ihre Zielgruppen neu

Unabhängig davon, ob Sie eine Craftbier-Brauerei oder eine Boho-Boutique betreiben, haben Sie wahrscheinlich bereits Möglichkeiten gefunden, Produkte und Dienstleistungen online zu verkaufen. Unternehmen, die mehr als nur das reine Überleben anstreben, sollten nun überdenken, wie und wo sie ihre Produkte vermarkten.

Eine der geschicktesten Strategien für Kleinunternehmen besteht darin, ihre Zielgruppe neu zu definieren. Ob Sie gerade erst Ihre Online-Präsenz eingerichtet oder Ihre Online-Angebote geändert haben: Werfen Sie Ihr Netz weiter aus, um neue Mitglieder derselben Zielgruppe zu erreichen.

Ein gutes Beispiel dafür ist TentCraft. Das Unternehmen stellt Zelte für Anbieter auf Festivals und Veranstaltungen her und hat seine Produkte nun auf die Anforderungen im Rahmen der Coronakrise neu ausgerichtet. Anstatt der Verbrauchermarken sind die Zielgruppen von TentCraft jetzt Anbieter im Gesundheitswesen. TentCraft fertigt nun tragbare, durchfahrbare Untersuchungs- und Sicherheitszelte für Kunden in den ganzen USA. TentCraft nutzte die Produkte Sales Cloud, Pardot, und Engage von Salesforce zur Koordinierung und Kommunikation der Änderungen, um schnell und effizient die gewünschte Wirkung zu erzielen. 

 

2. Neue Verkaufsansätze für Ihr Produkt

Klar: Für Ihr Geschäft ist nichts mehr wie zuvor – aber wie sieht es für Ihre Kunden aus? Bestimmt sind die enormen sozialen und wirtschaftlichen Veränderungen der letzten Monate nicht spurlos an ihnen vorbeigegangen. KMU müssen daher neue Ansätze finden, um die Nachfrage für ihre bestehenden Produkte anzukurbeln.

PepTalkHer-Gründerin und CEO Meggie Palmer hat ihr Unternehmen radikal neu ausgerichtet: von der Gleichstellung am Arbeitsplatz auf die Arbeitswelt in der Zeit des Coronavirus.

Sie stellte schnell eine neue Sammlung an #PowerPepTalks zusammen und bereit, mit denen sie Frauen hilft, ihre Fähigkeiten zu erweitern und am heutigen schwierigen Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben. Palmer passte ihr ursprüngliches Produkt so an, dass sie sowohl ihrer Zielsetzung treu als auch für ihre Zielgruppe relevant blieb. Diese schnelle Neuausrichtung vollzog PepTalkHer dank Salesforce für KMU. In diesem System erfasste Palmer alle Teilnehmer und deren Daten. Auf diese Weise konnte sie qualifizierte Leads für das künftige Marketing sammeln.

Überlegen Sie, wie sich das Leben Ihrer Kunden verändert hat. Welche Anforderungen und Prioritäten haben sie nun? Nutzen Sie diese Informationen als Grundlage für die Entwicklung ausgefallener Ideen, die neue Wege eröffnen und Nachfrage schaffen.

 

3. Neue Probleme ansprechen

Wenn Sie Ihr Unternehmen umgestellt und vielleicht auch Ihr Produkt angepasst haben, tragen Sie damit den neuen Problemen Ihrer Zielkunden Rechnung. Ihr umfassendes Verständnis dieser konkreten Anforderungen und Sorgen ist ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal. Sprechen Sie diese Probleme in neuen Inhalten und Nachrichten an (und zeigen Sie Ihren Lösungsansatz auf).

Social Media und E-Mail sind ein kostengünstiger Weg, bestehende und neue Zielgruppen mit Ihrer Botschaft zu erreichen. Die Coworking-Community CreativeCubes.Co konnte ihr Produkt nicht mehr vermarkten und entwickelte daher eine neue Strategie mit Inhalten für das Arbeiten im Homeoffice. Diese Ressourcen wurden im Rahmen einer Reengagement-Kampagne per E-Mail zugestellt und enthielten hilfreiche, relevante Tipps, unter anderem zum Arbeiten ohne Ablenkungen und zur Zubereitung gesunder Mahlzeiten. CreativeCubes.Co verwendete Pardot, um Kunden zu erfassen und mit ihnen in Kontakt zu treten, und konnte damit 97 % seiner Mitglieder halten.

Kleinunternehmen müssen gezielt Vertrauen schaffen, indem sie genau die hilfreichen, informativen Inhalte erstellen, die ihre Kunden brauchen.

 

4. Kosten senken und flexibler reagieren

Die Bedeutung der Kostensenkung liegt auf der Hand, insbesondere wenn Sie von einem physischen Geschäft zu einem Online-Geschäft gewechselt sind (oder beides miteinander vereinbaren möchten). Überlegen Sie, wo Sie Ausgaben senken können, ohne Einnahmen zu verlieren, insbesondere im Hinblick auf Verwaltungsprozesse.

Für welche Tools, Apps und Dienste zahlt Ihr Unternehmen? Für Ihr verändertes Geschäftsmodell benötigen Sie manche Abonnements möglicherweise nicht mehr. Auch Berater und Auftragnehmer können zusätzliche Kosten verursachen. Überlegen Sie, welche Dienstleistungen intern erbracht oder effizienter verwaltet werden können.

Als der Coffeeshop Bitty & Beaus gezwungen war, das Geschäft vorübergehend zu schließen und 120 Mitarbeiter zu entlassen, entwickelten die Eigentümer schnell eine flexiblere Strategie. Innerhalb einer Woche hatten Amy und Ben Wright, die Gründer von Bitty und Beau, einen Online-Shop eingerichtet, über den sie Produkte von zu Hause aus verkaufen und vermarkten. Das Angebot reicht von Kaffeebohnen über Schürzen bis hin zu „Cozy Care“-Paketen – alles unter der eigenen Marke.

Durch Einsparungen können Sie Mittel für Investitionen in ein CRM-System (Customer Relationship Management) freisetzen und damit Ihre Prozesse in den Bereichen Kundenkommunikation, Vertrieb und Marketing schnell und effizient gestalten. Das spart Zeit und Geld und erhöht langfristig die Bekanntheit. Die flexiblere Gestaltung Ihrer derzeitigen Prozesse hilft Ihnen nicht nur, Ihr Geschäft wieder zu öffnen, sondern wappnet Sie auch für die Unwägbarkeiten der kommenden Monate und Jahre.

Die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Wiedereröffnung schaffen Kleinunternehmen, indem sie ihr Angebot auf die neue Herausforderungen und Probleme ihrer Kunden abstimmen. Durch die Neuausrichtung ihrer Produkt-, Marketing- und Verkaufsstrategien auf diese Anforderungen können Kleinunternehmen ihre Sichtbarkeit erhöhen und neue Zielgruppen ansprechen.

Salesforce hilft Ihnen, mehr Kunden zu finden, für sich zu gewinnen und erfolgreich zu betreuen.  

Weitere Tipps für Business und Leadership finden Sie in unserer Artikelserie Leading Through Change – gemeinsam stärker in bewegten Zeiten.