Mit dem richtigen CRM-Tool erfolgreich gründen – trotz oder gerade wegen Corona

In der Krise ein Unternehmen gründen? Was auf den ersten Blick wie eine verrückte Idee klingen mag, ist in Wahrheit gar nicht so abwegig. Denn jede Krise bietet auch Chancen. So auch die aktuelle Situation, in der wegen Corona vieles anders ist. Viele Menschen haben plötzlich Zeit, über Dinge nachzudenken, die sonst im hektischen Alltag zu kurz kamen. Versteckte Träume und Ideen bahnen sich ihren Weg an die Oberfläche, und viele fragen sich, ob das, was sie bisher in ihrem Leben getan haben, wirklich das Beste ist, was sie daraus machen können.

Keine Frage – viele Unternehmen haben schwer mit der Krise zu kämpfen. So trifft sie die Unterhaltungsbranche und Veranstalter besonders hart. Doch es gibt auch Firmen, die gestärkt aus dieser Zeit hervorgehen werden – so wie die 100 Unternehmen, die von der Financial Times zu den Top-Gewinnern der Corona-Krise gekürt wurden.

 

Wann ist die beste Zeit, ein Unternehmen zu gründen?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort, sondern immer nur eine persönliche. Viele Menschen träumen von einer eigenen Firma, vom „Sprung in die Selbstständigkeit“ – und doch ist dafür niemals Zeit. Oder nicht die richtige. Erfolgreichen Unternehmen aber gelingt es, jede Zeit zu ihrer richtigen zu machen. So wie Disney, das während der Weltwirtschaftskrise gegründet wurde. Oder General Electric, Airbnb, FedEx und Microsoft, die alle in schwierigen Zeiten entstanden.

Für die Gründung eines erfolgreichen Unternehmens braucht man vor allem drei Dinge:

  • eine Vision

  • Leidenschaft

  • und den Willen zu lernen (zum Beispiel, was man zur Gründung benötigt, wie man ein Unternehmen zum Erfolg führt etc.)

Wenn man bereit ist, dies in Angriff zu nehmen und die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen, kann man jeden Zeitpunkt zum richtigen machen.

 

Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Unternehmensgründer?

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Institutionen und Banken, die Gründer bei ihrem Vorhaben unterstützen und meist kostenlos eine sehr gute Beratung bieten. Wenden Sie sich an die Wirtschaftsförderungen der Städte bzw. Landkreise, an Ihre regionale IHK oder Handwerkskammer oder an Ihre Hausbank. Diese kann in vielen Fällen günstige Gründerkredite oder gar Zuschüsse vermitteln. Eine gute Übersicht über Finanzierungsmöglichkeiten durch die EU bietet das Finanzierungsportal der Europäischen Union. Sie können auch Deutschland Startet und Exist.de besuchen.

 

Was braucht man, um ein Unternehmen zu gründen?

  • Zuerst natürlich einen Businessplan. Dazu gibt es bei Salesforce sogar praktische Vorlagen.

  • Dann die Entscheidung, welche Unternehmensform man gründen möchte (GbR? GmbH? Einzelunternehmen?) und wie das Unternehmen aufgebaut sein soll.

  • Die nötigen finanziellen Mittel.

  • Und fundiertes Wissen, welche Schritte man in welcher Reihenfolge gehen sollte.

Zu diesem Wissen zählt auch, welche Technologien Sie bei der Gründung unterstützen können und welche Tools den Weg zum Erfolg ebnen

 

CRM-Tools als Erfolgs-Booster

Ein überaus nützliches Tool für eine erfolgreiche Firmengründung ist zum Beispiel ein professionelles CRM-System (CRM steht für Customer Relationship Management, also ein Tool zum Management von Kundenbeziehungen). Damit können Sie Ihre Kundeninformationen organisieren und auch andere Bereiche wie Personal und Lieferanten integrieren. Über ein CRM-System sind alle Informationen auf einer Plattform leicht zugänglich verfügbar. Das spart Zeit und steigert die Effizienz. Mit wertvollen Datenanalysen bringt die Technologie Ihr Unternehmen nach vorn. Sowohl die innerbetriebliche Kommunikation als auch der Austausch mit Kunden wird durch ein CRM-Tool optimiert. Das verschafft gerade kleinen Unternehmen einen enormen Wettbewerbsvorteil – nicht zuletzt durch die Möglichkeit der Integration mit sozialen Netzwerken.

Laut dem Erfolgsrezept von Salesforce führt ein CRM-System zu:

  • einer Steigerung der Kundenzufriedenheit von bis zu 35 Prozent

  • einer Umsatzsteigerung von bis zu 25 Prozent

 

Was kostet eine Firmengründung?

Die Kosten für eine Firmengründung hängen natürlich von zahlreichen Faktoren ab: Was für ein Unternehmen wollen Sie gründen? Wo wollen Sie gründen? Um einen Anhaltspunkt zu geben: 2019 lagen die durchschnittlichen Kosten für eine Unternehmensgründung in Deutschland laut The Global Economy bei 6,5 Prozent des Pro-Kopf-Bruttonationaleinkommens.

 

Fazit: Ist jetzt eine gute Zeit für eine Unternehmensgründung?

In manchen Bereichen mag es vielleicht gerade nicht die beste Zeit sein, eine Firma zu gründen (zum Beispiel in der Gastronomie oder in der Event- und Unterhaltungsbranche). Doch vielleicht ist gerade für Sie JETZT der richtige Zeitpunkt. Mit der passenden Unterstützung und dem nötigen Hintergrundwissen kann Ihr Traum vom eigenen Unternehmen jetzt in Erfüllung gehen.

 

Jetzt durchstarten!

Holen Sie sich hier Ihr Erfolgsrezept für den Start in die Selbstständigkeit. Salesforce unterstützt Sie bei allen Schritten mit dem nötigen Know-how und modernsten Technologien.