Seit Herbst 2020 gibt es für Student:innen in Deutschland die Möglichkeit, als Werkstudent:in bei dem weltweit führenden CRM Anbieter - Salesforce - zu arbeiten. Wir stellen das Programm vor und hören von drei aktuellen Werkstudentinnen, warum sie sich für Salesforce entschieden haben.

2020 hat Salesforce in Deutschland das Pilotprojekt “Working Students at Salesforce” gestartet, um jungen Talente die Möglichkeit zu geben sich weiterzuentwickeln und ihnen gleichzeitig die Werte von Salesforce als Arbeitgeber zu vermitteln. Sechs Studierende haben in verschiedenen Teams neben ihrem Studium angefangen praktische Erfahrungen zu sammeln, eigene Projekte zu übernehmen und aus erster Hand erfahren, wie Salesforce tickt und was die Salesforce Ohana so besonders macht. In dem Programm geht es darum junge Talente zu fördern, sie in ihrer Weiterentwicklung zu unterstützen und ihnen Türen für ihre Karriere zu öffnen.

 Naomi Brandl, Werkstudentin Sales Programs EMEA Central

 

Ich studiere Digital Procurement & Supply Chain an der Hochschule München im Master und habe Salesforce erstmals bei meinem vorherigen Arbeitgeber kennengelernt. Da mich das Produkt der Sales Cloud mit den dort inbegriffenen Möglichkeiten fasziniert hat, wollte ich noch mehr dazu erfahren und beschloss mich bei Salesforce zu bewerben.

Im Dezember 2020 habe ich dann als Werkstudentin im Bereich Sales Programs in der Region EMEA CENTRAL gestartet. Mein Team hat mich sehr herzlich willkommen geheißen und ich wurde detailliert eingearbeitet. Schnell wurden mir meine ersten Projekte zugeteilt. Hierbei wurde sehr auf meine Interessen und Stärken geachtet, weshalb ich seither für die analytischen Teile der SPM’s zuständig bin. Dazu zählt die Unterstützung des Teams mit dem Bau von Dashboards und Reports. Zudem beschäftige ich mich derzeit mit dem Thema Social Selling. Doch nicht nur die Stärken werden bei Salesforce berücksichtigt, auch auf die persönliche Weiterentwicklung wird hier sehr viel wert gelegt. Dadurch ergab sich die Möglichkeit, nun meine Masterarbeit in Kooperation mit Salesforce zu schreiben.

Auf Grund dieser Möglichkeiten und weil meine Managerin auch zugleich meine Mentorin ist, sind die Eindrücke, die ich hier seit acht Monaten sammeln konnte, mehr als positiv. Die Projekte, Aufgaben und die gesamte Salesforce Ohana machen es möglich, sich jeden Tag wieder auf die Arbeit zu freuen.

Mein ganz persönliches Highlight ist das Netzwerk, welches man innerhalb des Unternehmens aufbaut. Denn nicht nur im Team ist man vernetzt, sondern auch durch verschiedene Programme, wie das Futureforce Program. Hier gibt es monatlich Events in denen man seine Community noch erweitern kann. So gelang es mir trotz Arbeiten im Home Office zahlreiche neue Kolleg:innen kennenzulernen.

Jasmin Oehl, Werkstudentin Central Europe Talent Ecosystem

 

Auf den letzten Metern meines Masterstudiums in Unternehmenskommunikation habe ich mich mit der Frage beschäftigt, wo ich danach gerne arbeiten würde. Agentur war für mich ein klares Nein, die Automobilbranche in der ich bisher viel Erfahrung gesammelt hatte war in einer schwierigen Phase. Über meinen vorherigen Arbeitgeber und persönliche Kontakte bin ich auf Salesforce aufmerksam geworden und für mich war klar, dass ich nach meinen Studium unglaublich gerne bei Salesforce einsteigen würde.

Nach zwei virtuellen Bewerbungsgesprächen - für mich zu dem Zeitpunkt völlig neu und definitiv gewöhnungsbedürftig - habe ich im Januar die Stelle als Werkstudentin im Team Central Europe Talent Ecosystem bekommen. Unser kleines Team wurde erst im November vergangenen Jahres ins Leben gerufen und hat zum Ziel, Programme zu entwickeln um Talente mit Salesforce spezifischen Skills auszubilden, und so für Salesforce selbst, aber vor allem für Partner und Kunden potenzielle neue Mitarbeiter auszubilden.

 

Meine Aufgabe ist es, diese Initiative allgemein sowie die einzelnen, von meinen Kollegen entwickelten, Programme an die verschiedenen Anspruchsgruppen zu kommunizieren. So soll Aufmerksamkeit für das Thema generiert werden - sowohl bei potenziellen Teilnehmern als auch bei unseren Kunden und Partnern sowie intern bei den Mitarbeitern aus anderen Bereichen. Konkret bedeutet das, ich habe eigenverantwortlich ein Kommunikationskonzept erstellt, angefangen Content zu produzieren, verschiedene (virtuelle) Events organisiert und dabei mit Kollegen aus allen möglichen Bereichen zusammengearbeitet. Was mich wirklich positiv überrascht hat ist, wie viel Vertrauen mir von meinem Manager und meinen Kollegen entgegengebracht wird und wie sehr die Meinung jedes einzelnen - unabhängig von der Position - bei Salesforce geschätzt wird. Nach dem Schreiben meiner Masterarbeit hoffe ich sehr, dass aus meiner Teilzeitstelle als Werkstudentin eine Vollzeitstelle in meinem Team wird.

Mona Kiss, Werkstudentin Sales Strategy & Operations 

 

Ich studiere in meinem letzten Mastersemester Consumer Science an der Technischen Universität München und habe Salesforce während eines Praktikums kennengelernt. In diesem Rahmen hatte ich das Glück aus der Kundenperspektive am Salesforce Bootcamp teilzunehmen, bei welchem ich die starke Kundenorientierung, die Hingabe für Innovation und im Speziellen die Ohana-Kultur förmlich spüren konnte. Ich wusste, dass ich hier unglaublich gerne arbeiten würde.

2019 bekam ich schließlich die Chance, am Salesforce Summer Internship-Programm teilzunehmen und meine Vorstellungen von Salesforce als Arbeitgeber bestätigten sich. Noch nie zuvor habe ich mich in meinen Potenzialen so gefördert gefühlt wie in diesen neun Wochen. Leider bestand zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit einer Anstellung als Werkstudent:in. Umso glücklicher war ich, als ich letzten Herbst von dem Start des Werkstudenten-Programms bei Salesforce erfahren habe. Zudem kristallisierte sich während meines Studiums mein besonderes Interesse für Data Analytics heraus - ein Bereich, in dem ich bis dato noch keinerlei praktische Erfahrung sammeln konnte. Also habe ich mich kurzerhand für die Werkstudentenstelle im Bereich “Sales Strategy & Operations” beworben, die die Unterstützung der Analysten beinhaltet.

Seit Beginn meiner Tätigkeit als Werkstudentin werde ich aktiv eingebunden und bekomme Verantwortung für diverse Projekte übertragen. Dabei geht es zum Beispiel um die Bereitstellung und Aufbereitung von Daten für ein globales Dashboard, das die 50 größten, regionalen Kunden sowie deren Umsatz aufzeigt. Mein absolutes Highlight ist jedoch die Art und Weise der Förderung, die ich bei Salesforce sowohl während meines Praktikums als auch während meiner Werkstudententätigkeit erfahren habe. Daher freue ich mich nun umso mehr, dass ich im Anschluss an mein Studium eine Traineestelle im Sales Strategy & Operations-Team antreten werden.

Neben dem Studium praktische Erfahrungen zu sammeln lohnt sich immer. Umso besser ist es, wenn man Einblicke in ein Unternehmen bekommt, bei der man sich einen Karrierestart vorstellen kann. Salesforce bietet dafür verschiedene Möglichkeiten an. Falls du auf der Suche nach einer Werkstudent:innen Stelle bist oder dich einfach mal über die Möglichkeiten bei Salesforce informieren möchtest, wirf einen Blick auf unsere Website.