Mitglieder unserer Trailblazer Community berichten, welche E-Mail-Patzer ihnen unterlaufen sind und was sie daraus gelernt haben.

E-Mail-Patzer. Bei diesen Wörtern läuft Marketingexpert:innen ein Schauer über den Rücken.

Ein übler Tippfehler in der Betreffzeile. Ein falscher Hyperlink. Eine personalisierte Nachricht – an den falschen Empfänger. Wir alle machen gelegentlich Fehler. Manche Fehler sind jedoch besonders peinlich – zum Beispiel in einer E-Mail einer Marke an Tausende Empfänger.

Kein Wunder, dass manchen Menschen dabei der kalte Schweiß ausbricht. Sind wir nicht alle ein bisschen nervös, wenn wir eine schnelle E-Mail an eine ganze Gruppe von Kund:innen, Interessent:innen und Kolleg:innen geschickt haben?

Wir fragten Marketingmanager:innen von Salesforce Kundenunternehmen in unserer Marketing Champion Community nach ihren peinlichsten E-Mail-Patzern. Damit ernteten wir freimütige Eingeständnisse. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, wie Sie Ihr E-Mail-Marketing optimieren können.

Perfektionieren Sie Ihr E-Mail-Marketing mit diesen Ressourcen

Hier erfahren Sie, wie Sie E-Mail-Kampagnen planen, konzipieren und durchführen, die dauerhafte Kundenbeziehungen fördern.

ZU TRAILHEAD

Heather Ilsey McCullough, Solutions Architect 

„Wir wollten E-Mails mit einer personalisierten Anrede verschicken. In den Tests gab es keine Probleme – die entdeckten wir erst nach dem Senden. Eine wichtige Kundin war sehr verärgert, als sie die E-Mail erhielt, denn anstelle ihres Vornamens stand ein Schimpfwort! Ich war entsetzt.

Zum Glück akzeptierte sie unsere Entschuldigung, und das Problem trat nur bei einem weiteren Empfänger dieser E-Mail auf. Aber das ist der Grund dafür, dass ich noch immer sehr genau auf Datenvalidierung in Formularen und auf Datenhygiene achte.“

Ray Mason, Director of Marketing Operations

„Bei uns ging eine E-Mail mit dem Betreff ‚Vielen Dank für Ihre Teilnahme‘ nicht nur an die Teilnehmer:innen der Veranstaltung, sondern auch an eine große Anzahl von Interessent:innen, die sich nie für die Veranstaltung angemeldet hatten. Um den Fehler wettzumachen, schickte ich eine Entschuldigungs-E-Mail von unserem CEO mit einem Aktionscode, der für jede beliebige Konferenz auf unserem Veranstaltungskalender in diesem Jahr eingelöst werden konnte.“

Cindy Akus, unabhängige Beraterin

„In einer unserer größten E-Mail-Kampagnen vergaßen wir, die Betreffzeile zu ersetzen, die wir für die unternehmensinterne Abzeichnung verwendet hatten. Ich glaube, sie lautete ,ENTWURF – bitte prüfen und abzeichnen‘. Es war sehr peinlich, aber manchmal passieren eben Fehler. E-Mail ist nicht leicht.

Der Witz an der Sache: Wir erhielten tolle Rückmeldungen! ‚War die Betreffzeile Absicht?! Ich dachte, die E-Mail käme von meinem Team, daher habe ich sie sofort gelesen. Tolle Idee!‘

Wir haben nach diesem Fehler sehr systematisch Anleitungen erstellt und unsere Kontrollprozesse verschärft.“

Cristobal Galindo, Salesforce Marketing Cloud Analyst

„Ich vertrat unsere E-Mail-Spezialistin und sollte die Schriftfarbe eines Abschnitts ändern. Stattdessen änderte ich die Hintergrundfarbe der gesamten Fußzeile. Sie war nun schwarz, und nur der Link zum Abbestellen war sichtbar. Diese eine E-Mail führte zu unzähligen Abbestellungen, weil Empfänger:innen eher auf intensive Farben vor einem dunklen Hintergrund klicken.“

Ashley Anger, Project Manager, Marketing Solutions

„Für meine erste Pardot E-Mail wollte ich eine sehr kompakte Empfängerliste mit sehr strengen Kriterien erstellen. Aber anstatt ‚alle Kriterien anwenden‘ wählte ich ‚beliebige Kriterien anwenden‘ aus, und damit ging die E-Mail an die gesamte Datenbank des Kunden. Ich gestand sofort ein, dass es mein Fehler war. Der Kunde zeigte Verständnis. Wir führten einen QS-Prozess ein, und ich arbeite noch heute mit diesem Kunden zusammen.

In den Tagen nach dem Vorfall stellte sich heraus, dass meine E-Mail an die gesamte Datenbank Interessenten aufdeckte, mit denen das Unternehmen gar nicht gerechnet hatte. Daraus ergaben sich neue Beziehungen. Ende gut, alles gut!“

Swati Bhalla, Salesforce Marketing Cloud Launch Lead 

„In einer Einladung zu einer Veranstaltung hatte ich nicht nur den .ics (Kalender)-Link vergessen, sondern auch den falschen CTA-Link eingefügt. Beide Probleme wurden dank der Funktion Job-Links in Email Studio behoben. Wir alle machen manchmal Fehler. Dank der Marketing Cloud-Technologie können wir diese Fehler schnell beheben.“

Oana Munteanu, Senior Marketing Consultant 

„Mein übelster Patzer unterlief mir, als Marketingautomatisierung noch ganz neu war. Ich verschickte eine E-Mail zur Einführung eines neuen Produkts vor dem eigentlichen Einführungstermin. Schlimmer noch: Die Kundin erfuhr mitten in einem Konferenzvortrag zu eben diesem Produkt davon. Ich bekomme noch heute das kalte Grausen, wenn ich daran denke.“

Tipps für erstklassige E-Mails

Lesen Sie unseren Leitfaden „50 Best Practices im E-Mail-Marketing“.

LEITFADEN HERUNTERLADEN