Wir sind Cedric Völker, Jonas Hentschke, Julia Biala, Julian Pfund, Miray Deniz, Sebastian Heise und Xinyan Wang und seit Oktober 2021 sind wir Duale Studierende bei Salesforce. In diesem Blog Post möchten wir euch einen Einblick in unsere ersten 3 Monaten des Studiums und unsere Erfahrungen bei Salesforce geben.

Der Bewerbungsprozess

Leider hatte Corona auch hier seine Finger im Spiel, weshalb es zu keinem persönlichen Gesprächen kam, sondern alles remote über Video Konferenzen stattgefunden hat. Trotz widriger Umstände konnte der Bewerbungsprozess ohne Probleme durchgeführt werden. Nach dem erfolgreichen Absolvieren der Talentauswahl der Steinbeis Universität ging es in den Auswahlprozess bei Salesforce. Dieser startete mit einem Telefoninterview mit einer Mitarbeiterin aus dem Recruiting Team. Schon hier wurde klar, dass Salesforce mehr wert auf die Persönlichkeit, die Motivation und das Skillset legt, als allein auf die schulischen Leistungen.

Einige Tagen später kam dann die Zusage für die nächste Runde. Hier war unsere Aufgabe zwei zweiminütige Videos zu verschiedenen Fragestellungen zu drehen. Nachdem wir auch diese Hürde gemeistert hatten wurden wir zu einem finalen Gespräch eingeladen, dieses Mal mit zwei Mitarbeiter:innen aus dem Fachbereich und dem Programmmanagement. Hier ging es darum uns richtig kennenzulernen und unsere Herangehensweise zu den Videos zu verstehen. Im Anschluss an dieses einstündige Gespräch haben wir im Zeitraum von ein bis drei Wochen den erfreulichen Anruf bekommen, mit dem Angebot am Dualen Studium teilzunehmen. Zusammenfassend lässt sich sagen: es war zwar ein längerer Bewerbungsprozess, aber jetzt sind wir alle glücklich, dass wir es geschafft haben und hier bei Salesforce sind.

Das Onboarding

Die ersten Tage des Studiums waren natürlich sehr aufregend. Zum einen lernten wir unsere Kommiliton:innen und zukünftigen Kolleg:innen kennen, mit denen wir die nächsten drei Jahre eng zusammenarbeiten werden. Zum anderen sind wir das erste Mal mit dem Inneren von Salesforce in Kontakt gekommen.

Um uns einen reibungslosen Start in das Arbeitsleben bei Salesforce zu ermöglichen, bestand unser erster Monat hauptsächlich aus einem Onboarding. Dabei standen die die Salesforce Kultur sowie die einzelnen Abteilungen im Mittelpunkt. Wichtig zu erwähnen ist dabei, dass das Onboarding uns nicht nur einen besseren Einblick in das Unternehmen ermöglicht hat, auch persönlich haben uns die ersten Wochen einen großen Mehrwert gebracht. Mit Hilfe von Expert:innen konnten wir anfangen unsere “Personal Brand” innerhalb des Unternehmens aufzubauen. Darüber hinaus haben wir uns auch intensiv mit unseren eigenen Werten auseinandergesetzt. Hierbei wurde uns immer mehr bewusst, was uns persönlich wichtig ist. In Folge dessen konnten wir nicht nur unsere eigenen Ziele definieren, sondern auch unsere gemeinsamen Ziele als Duale Studierende bei Salesforce.

Unsere Erwartungen & unsere Motivation

Uns allen war es wichtig unsere ersten Erfahrungen in einem Unternehmen zu sammeln, welches Kreativität und Innovation fördert und sich stets weiterentwickelt. Genau das haben wir bei Salesforce gefunden und sind begeistert von der sehr offenen Kommunikation, die wir bisher auf jeder Ebene des Unternehmens erleben durften. Wer etwas in der Welt verändern will ist hier genau richtig. Es geht bei Salesforce um viel mehr als nur um CRM und striktes Business. Mit dem 1-1-1 Modell setzt sich Salesforce auch stark für wohltätige Zwecke ein und diese Kultur macht sich überall im Unternehmen bemerkbar.

Unser Weg zu Salesforce

Salesforce gehört zu den besten Arbeitgebern Deutschlands, weshalb viele Mitarbeiter:innen Salesforce an Freunde und Verwandte weiterempfehlen. Durch solche Empfehlungen sind einige von uns Dualen Studierenden auf Salesforce aufmerksam geworden, überzeugt hat uns aber vor allem die Unternehmenskultur sowie das Wachstum und Potential von Salesforce. Durch das Duale Studium bekommen wir die Möglichkeit den Bachelor abzuschließen und während dem Lernprozess in der Uni die Theorie in die Praxis umzusetzen. Die Kombination des Bachelor Studiengangs mit dem Unternehmen Salesforce hat uns überzeugt und wir haben es bisher in keiner Weise bereut.

Voluntary Time Off (VTO)

Im Zuge des Onboarding haben wir auch unser erstes eigenes VTO Projekt geplant. Nach einigem hin und her und vielen interessanten Ideen haben wir uns entschieden zum Seniorenstift Neuhausen zu gehen. Dort haben wir beim Aufräumen der Parkanlage geholfen, die durch die herbstlichen Wetterverhältnisse in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Blätter auf den Wegen stellen nämlich für den Großteil der erblindeten Bewohner:innen eine Rutschgefahr dar, die wir helfen konnten zu beseitigen. Die Heimleiterin gab uns auch einen kleinen Exkurs in die Geschichte und die Aufgaben des Seniorenstifts.

Wir hatten in tolles und erfolgreiches erstes VTO und freuen uns schon auf weitere Projekte!

Unsere erste Rotation im BDR-Team

Das erste Jahr des Studiums besteht daraus, dass wir in sogenannten Rotationen die verschiedenen Bereiche des Unternehmens kennenlernen und uns am Ende des Jahres für unser “Home Team” entscheiden. In diesem Team arbeiten wir die verbleibenden zwei Jahre des Studiums.

Unsere erste Rotation, welche drei Wochen dauerte, startete im Business Development Representative (BDR) Team. In dem wöchentlichen Kick-Off Meeting am Montag lernten wir die Kolleginnen und Kollegen aus diesem Team kennen. Gleich bei der Vorstellungsrunde fiel uns schnell auf, wie offen und aufgeschlossen das Team ist. Die Einführung in die BDR Welt hat uns sehr gut geholfen erste Einblicke über die Sales Development Organisation zu gewinnen. Außerdem hatten wir in den drei Wochen insgesamt acht Workshops zu unterschiedlichen Themen wie Business Networking, Prospecting, Qualification oder Sales Funnel. Bei diesen Workshops ging es um eine perfekte Kombination von Theorien und Praxis: Uns wurde zuerst die Theorie hinter jedem Thema von einem BDR erklärt und anschließend waren wir dran. Das heißt, wir haben in den Workshops unsere eigenen Pitches gehalten und Mock Calls durchgeführt. Darüber hinaus sehr interessant für uns waren die Shadowing Sessions mit unseren Buddys. Jedem dualen Studierenden wurden zwei Buddys aus dem Team zugeteilt. Diese haben uns immer in ihre Termine mitgenommen, sodass wir mehr über die täglichen Tätigkeiten eines BDRs mitbekommen konnten. Die Rotation in dem BDR-Team hat uns sehr gut gefallen. Vor allem die Hilfsbereitschaft und Offenheit der Kolleg:innen, um uns das Know-How über die Tätigkeiten eines BDRs zu vermitteln. Wir sind gespannt darauf, weitere Abteilungen in den kommenden Rotationen kennenzulernen.

ECS-Rotation

Nachdem wir nun drei Wochen bei den BDRs verbracht haben, sind wir einen Schritt weitergegangen und in der ECS-Abteilung gelandet. Als ECS (Enterprise Corporate Sales) beschäftigt man sich mit den kleineren Deals von größeren Kunden. Wir konnten viele Erfahrungen sammeln und haben interessante Einblicke in das daily Business eines ECS AEs bekommen. Ob bei Kundenterminen, internen Besprechungen oder einfach bei der täglichen Arbeit, unsere sogenannten “Buddies” haben uns zu den unterschiedlichsten Meetings eingeladen und uns sogar Aufgaben gegeben, die wir selbstständig bearbeiten konnten.

Man kann auf jeden Fall sagen, dass wir jetzt einen sehr guten Einblick in das Leben und die Arbeit des ECS-Teams erhalten haben und wir uns nun auf unsere nächste Rolle freuen.

Die Zeit an der Hochschule

Dass sich ein duales Studium aus Theoriephasen an der Hochschule und Praxisphasen im Unternehmen zusammensetzt ist wohl kein Geheimnis. Doch in unserem Fall gibt es einige Besonderheiten. In Zusammenarbeit mit der Steinbeis Hochschule arbeiten wir auf unseren Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik mit Spezialisierung in Digitalisierung und Transformation hin. In dem sogenannten Projekt-Kompetenz-Studium liegt der Fokus vor allem auf der Praxiserfahrung, weshalb wir auch ca. 80% unserer Zeit bei Salesforce verbringen. An der Hochschule eignen wir uns gemeinsam mit Kommiliton:innen aus anderen Unternehmen über die drei Jahre hinweg theoretisches Wissen an, welches auf unseren Studiengang zugeschnitten ist. Das Gelernte kann dann immer mehr in der Praxis bei Salesforce umgesetzt werden. Ob es nun technische Themen, wirtschaftlich relevantes Wissen oder Management orientierte Theorie ist, jede Einheit findet Platz in unserem Berufsalltag. Neben Klausuren sind in manchen Fächern auch Transferarbeiten vorgesehen. Diese verbinden die Theorie mit der Umsetzung in eigenen kleinen Projekten. Bereits nach zwei Monaten konnten wir sehr viel mitnehmen und haben schon des öfteren auf unser Wissen zurückgreifen können.

Falls ihr auch Interesse an einem Dualen Studium bei Salesforce im Jahr 2022 habt könnt ihr uns dazu gerne auf LinkedIn anschreiben. Oder ihr bewerbt euch einfach direkt HIER.

 

IMG_3708.jpegStudiengangseröffnung an der Steinbeis Hochschule in München

Bildschirmfoto 2021-10-01 um 10.02.25.pngSalesforce Onboarding - Tag 1IMG-8307.jpgDas erste Treffen im Büro - Intro Session des Solution Engineering Teams

IMG-8279.jpgExklusive Welcome Session mit unserem Country Leader Joachim Schreiner

 

image.png

VTO Projekt im Seniorenstift Neuhausen