Die Gaming-Industrie ist die am schnellsten wachsende Industrie im Entertainment-Bereich. E-Sports hat daran einen entscheidenden Anteil und als weltweit größtes Unternehmen in der Branche hat ESL Gaming einen ganz entscheidenden Anteil an dieser Entwicklung. “Dass Gamer irgendwann einmal Superstars sind und E-Sport zu einem lukrativen Geschäft werden könnte, daran hat noch vor zehn Jahren außer uns niemand geglaubt”, erzählt Rodrigo Samwell, Chief Commercial Officer bei ESL Gaming. “Mittlerweile fiebern zehntausende Fans vor Ort bei Turnieren und viele Millionen Zuschauer online mit. Um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten, müssen wir unser Geschäft auf die nächste Stufe heben und weiter professionalisieren. Genau dabei unterstützt uns die strategische Partnerschaft mit Salesforce.” 

 

Salesforce als zentrale Plattform nicht mehr wegzudenken

 

David Hiltscher, VP Fan Value Management & Analytics bei ESL Gaming ergänzt: “Salesforce ist die zentrale Lösung, mit der wir einen neuen globalen Sport aufbauen. E-Sport ist ein Sport, der weltweit jedem Menschen offen steht, das macht ihn so einzigartig. Weder gibt es große Einstiegshürden bei der Ausstattung, noch sprachliche oder räumliche Barrieren. Jeder kann gegen jeden spielen, unabhängig von Alter oder Geschlecht. Salesforce ist als globales Kommunikationstool dafür prädestiniert, den Menschen diesen Sport näher zu bringen und zusammenzuwachsen. Diese Mission teilen wir mit unseren Kunden und Fans, denn auch sie wollen, dass E-Sport weltweit noch größere Anerkennung findet. Mit Salesforce werden wir E-Sport weltweit unter den populärsten Sportarten etablieren.”

“Die Salesforce-Lösungen unterstützen uns ebenfalls in allen Commercial-Bereichen und während des gesamten Lifecycles - von der Lead-Generierung, bei der Überführung unserer Kunden in die nächste Phase der Customer Journey und auch bei den unterschiedlichsten Arten von Kunden Deals”, erklärt Rodrigo Samwell. “Unsere Sales Teams arbeiten seit der Salesforce Implementierung durch die Optimierungen erheblich effizienter.“ Zudem können wir mit unseren Brand-Partnern viel einfacher und effektiver kommunizieren, was die Beziehungen mit den Kunden erheblich verbessert hat. Dass wir mit Salesforce arbeiten und unsere Organisation transformieren und professionalisieren stärkt zudem unsere Position gegenüber unseren Partnern.”

 

B2B und B2C

 

Wir sind im B2B-Bereich gestartet, hier ist die Plattform längst das absolute Key-Element. Jetzt rollen wir Salesforce Schritt für Schritt auch im B2C-Bereich aus. Damit legen wir das Fundament, um eine Consumer-zentrierte Organisation zu werden. Die Marketing Cloud und die Partnerschaft mit Salesforce ermöglichen einen Single-View auf unsere Fans, wodurch wir das Cross- und Upselling jetzt tatsächlich planen können. Gleichzeitig sind im B2B-Bereich unsere Brand-Partner auch sehr an den Aktivitäten unserer Fans interessiert. Die Consumer-Lösung bietet uns die Möglichkeit, unsere Kunden besser zu segmentieren und zu adressieren. Darüber hinaus sind wir in der Lage, für unsere Business-Partner authentische Produkte zu kreieren, damit auch sie unsere Fans besser verstehen.

David Hiltscher fügt an: “Letztendlich bildet Salesforce das Fundament, um unsere globalen Fan-Beziehungen besser zu monetarisieren, denn hier gibt es noch viel Optimierungspotenzial. In traditionellen Sportarten wie Baseball oder Football liegt die Monetarisierung bei 50 bis 70 US-Dollar pro Fan im Jahr, bei E-Sport liegen wir aktuell zwischen 50 US-Dollar-Cent und 5 US-Dollar. Das Potential ist groß und wir sind auf einem guten Weg, es auszuschöpfen.”

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Marketing Cloud Seite.

 

 

Was ist ein Trailblazer? Finden Sie heraus, was einen Trailblazer ausmacht und warum er ein einzigartiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur ist.