Eigenherd

 
30 Mitarbeiter
Salesforce Kunde seit 2017
VERWENDETE PRODUKTE
  • Sustainability Cloud
 
 

2017 haben die beiden Schulfreunde Oliver Böckmann und Paul Herrmann das Unternehmen Eigenherd in Berlin gegründet. Mit ihren verschiedenen beruflichen Hintergründen – Betriebswirt Paul und IT-Experte Oliver – ergänzen sie sich geschäftlich perfekt. Das beweist auch die steile Wachstumskurve der noch jungen Firma im IT Bereich. Absolut vereint sind sie in ihrer klaren Haltung für den Umwelt- und Klimaschutz, der auch zu den Leitbildern bei der Gründung ihres eigenen Unternehmens gehört. Seit sie als erster Kunde im deutschsprachigen Raum die neue Salesforce Sustainability Cloud einsetzen, kommen sie ihrem Ziel eines weitgehend klimaneutralen Betriebs schneller näher.

Der ungewöhnliche Unternehmensname Eigenherd ist eine Hommage an ihre gemeinsame Grundschule in Kleinmachnow bei Berlin, die wiederum nach einer Siedlungsbaugenossenschaft benannt wurde. So versteht sich auch die IT-Beratung Eigenherd als inhabergeführtes Familienunternehmen, mit einem entsprechenden, familiären Spirit unter den Mitarbeitern. Nach der Schule trennten sich die beruflichen Wege der beiden heutigen Geschäftsführer, um Jahre später die verschiedenen Kompetenzen zur schnell erfolgreichen Eigenherd GmbH zu verschmelzen, die nunmehr über drei Jahre nach ihrem Entstehen bundesweit fünf Büros betreibt.

Das Projekt auf einen Blick

 
  • Eigenherd hat als erstes Unternehmen im deutschsprachigen Raum die Sustainability Cloud von Salesforce eingeführt, da Sozial- und Umweltbewusstsein seit jeher in die DNA des Digitalexperten verankert ist
  • Dank der vorhandenen Salesforce Plattform im Unternehmen lassen sich viele Nachhaltigkeits-Werte automatisch übernehmen; externe Faktoren liefern die in die Sustainability Cloud integrierten Datenquellen von nationalen und internationalen Umweltorganisationen und weiteren Instituten
  • Anhand von Dashboards und Datenvisualisierungen lassen sich Trends und Hauptverursacher des CO2-Fußabdrucks schneller identifizieren und geeignete Maßnahmen einleiten

Auswirkungen des Unternehmens auf die Umwelt

„Wir haben natürlich nicht die Klimaneutralität als einziges Unternehmensziel definiert, aber uns von Anfang an genau überlegt, welche Auswirkungen unser unternehmerisches Handeln auf unseren CO2-Fußabdruck haben würde“, erklärt Paul Herrmann. „Wir haben direkt beschlossen, keine Firmenwägen zu kaufen, sondern eine Bahn-First-Policy einzuführen, wofür alle reisenden Kollegen eine Bahncard bekommen.“ Auch viele weitere Details betrachtet Eigenherd durch die Brille der Klima- und Sozialverträglichkeit: So setzt die Firma beispielsweise überwiegend auf gebrauchte, aufbereitete Hardware und die Getränke und das Catering in den Büros stammen von nachhaltig handelnden Anbietern.

Als langjährige Salesforce Kunden und Experten erfuhren sie sehr früh von der Markteinführung der Sustainability Cloud und entschieden sich umgehend als erstes Unternehmen im deutschsprachigen Raum für deren Einführung. „Wir sind der Meinung, dass jeder Verantwortung übernehmen kann und nehmen als Unternehmer auch unsere Vorbildfunktion wahr“, kommentiert Oliver Böckmann. „Als perfekt in unsere Infrastruktur integrierte Lösung, die uns auf einen Blick unsere Optimierungspotenziale aufzeigt, kam die Sustainability Cloud wie gerufen.“
 

Im funktionalen Aufbau bietet die Sustainability Cloud die gleichen Vorteile wie die bekannten Salesforce Apps, man ist also direkt damit vertraut.”

- Oliver Böckmann, geschäftsführender Gesellschafter

Vorsprung dank Salesforce Plattform

Bereits seit der Gründung laufen sämtliche Prozesse des Unternehmens auf der Salesforce Plattform. Dieser Umstand verhalf Eigenherd zu einem großen Vorsprung bei der gewinnbringenden Nutzung der Sustainability Cloud. „Im funktionalen Aufbau bietet die Sustainability Cloud die gleichen Vorteile wie die bekannten Salesforce Apps, man ist also direkt damit vertraut“, erklärt Böckmann. „Auf der Startseite sehen wir unsere Dashboards mit allen aktuellen Daten wie dem aktuellen Status unseres CO2-Fußabdrucks.“

Die zuverlässige und sichere Datenplattform von Salesforce liefert so eine zentrale Informationsquelle für die Ermittlung der CO2-Bilanz, wie etwa Dienstreisen und die Arbeitswege der Mitarbeiter. „Wir haben dazu die Werte für jeden mit einem bestimmten Verkehrsmittel zurückgelegten Kilometer einmalig hinterlegt, und so wird bei jeder Erfassung einer Reise automatisch der dabei anfallende CO2-Ausstoß hinzuaddiert“, erläutert Herrmann.

Hinzukommen natürlich auch die Verbrauchswerte der Büros – hier waren Vermieter und Hausverwaltungen der Objekte, in denen Eigenherd sitzt, „überraschend aufgeschlossen und hilfreich bei der Vermittlung von Daten der Energieversorger“, so Herrmann. Die Sustainability Cloud bietet zudem Unterstützung, indem sie bereits Datensatz-Vorlagen von Umweltschutzorganisationen, des Weltklimarats IPCC und anderer Institutionen direkt mitbringt und stetig aktualisiert, um die CO2-Bilanz korrekt zu ermitteln.

Mit den Analytics-Tools, Dashboards und Datenvisualisierungen kann Eigenherd den errechneten Energieverbrauch auf monatlicher Basis nachverfolgen, Trends beobachten und geeignete Anpassungen vornehmen. Dabei helfen auch die integrierten Anleitungen und Benutzerabläufe für die Optimierung der Datenerfassung und der Erstellung eines eigenen „Klimaaktionsplans“.
 

Um unternehmensweite Transparenz über sein verantwortungsvolles Handeln zu schaffen, und auch rechenschaftsfähig zu sein, dazu verhilft eine integrierte, plattformbasierte Lösung wie die Sustainability Cloud”

Paul Herrmann, geschäftsführender Gesellschafter

Gelernt und gehandelt

Was hat Eigenherd nach der Auswertung seiner Klimabilanz für das Jahr 2019 gelernt? „Dass wir aufgrund unserer sehr digitalen Arbeitsweise einen vergleichsweise geringen CO2-Fußabdruck haben“, so Herrmann. „So schlagen etwa allein die wenigen geschäftlichen Langstreckenflüge mit einem deutlichen Anstieg der Emissionenn im Jahresverlauf zu Buche.“

Reisen zu und den Aufenthalt in Hotels bei Kundenbesuchen, was im IT-Projektgeschäft eigentlich zum Standard gehört, versucht Eigenherd auf das nötige Minimum zu reduzieren. „Und unsere Kunden nehmen das auch sehr gut auf – auch die, die eigentlich auf viele persönliche Termine bestanden haben“, ergänzt Böckmann. „Hier haben die Erfahrungen aus der Coronakrise gezeigt, dass vieles sehr gut auch über die Entfernung digital funktioniert.“

Im Ergebnis ist Eigenherd durch die Kompensation seines Ausstoßes im Jahr 2019 klimaneutral gewesen. Warum dem kleinen Unternehmen, das ja ganz offensichtlich, weil es keine energieintensive Fertigung oder ähnliches betreibt, einen vergleichsweise kleinen Anteil an Emissionen hat, das Thema so am Herzen liegt, hat nicht allein persönliche Gründe: „Wir sehen bei Konsumenten ein immer stärkeres Bewusstsein dafür, ob eine Marke sozial- und umweltbewusst handelt, in Umfragen bis zu 75 Prozent der Befragten. Meiner Meinung nach nähern wir uns einem Turning Point, an dem diese Faktoren sich zu den wichtigsten Entscheidungskriterien für oder gegen einen Anbieter entwickeln“, erklärt Herrmann.

„Und dazu kann dann auch jedes einzelne Glied in der Lieferkette zählen: Verwendet ein Unternehmen grünen Strom? Wird es von verantwortungsvollen Partnern beliefert? Um unternehmensweite Transparenz über sein verantwortungsvolles Handeln zu schaffen, und auch rechenschaftsfähig zu sein, dazu verhilft eine integrierte, plattformbasierte Lösung wie die Sustainability Cloud“, so Herrmann weiter.

Profil Eigenherd

Eigenherd wurde 2017 in Berlin als IT-Dienstleistungsunternehmen von Oliver Böckmann und Paul Hermann gegründet. Auf die individuelle und auf die Kundenanforderung exakt zugeschnittene Entwicklung der Projekte sowie den Wissenstransfer legt Eigenherd dabei besonders viel Wert. Mit rund 40 Mitarbeitern an bundesweit fünf Standorten sucht Eigenherd nicht nur die Nähe seiner Kunden, sondern auch Mitarbeiter – und trägt auch damit zu geringen Emissionen im Zusammenhang mit den Arbeitswegen bei. Ein besonderer Schwerpunkt ihres Engagements liegt auf der Arbeit für gemeinnützige Organisationen. Weitere Informationen unter eigenherd.com.
 

Entdecken Sie ähnliche Referenzen

Sie haben Fragen? Wir zeigen Ihnen den richtigen Weg.

Stellen Sie Ihre Fragen zu Salesforce Produkten, Preisen, Implementierung oder anderen relevanten Themen – unsere kompetenten Mitarbeiter helfen Ihnen gerne.