Mit Salesforce haben wir unsere Servicequalität verbessert, unsere Reaktionszeiten verkürzt und unsere Erreichbarkeit im Kundenservice erhöht.”

- Denis Cornehl, CTO, Thermondo
 
„Bei vielen Heizungsbauern ist der Kundenservice nicht optimal“, erzählt Denis Cornehl, Chief Technology Officer (CTO) beim Heizungsbauer Thermondo . Deshalb setzt der führende deutsche Heizungsinstallateur für Ein- und Zweifamilienhäuser schon seit der Unternehmensgründung im Jahr 2012 auf automatisierte und digitale Prozesse, um die Heizungswechsel für Kunden schneller und einfacher zu machen. „Natürlich geht es immer noch um Heizungen, um Hardware, die wir einkaufen und installieren. Unsere eigentliche Tätigkeit wird immer Handwerk und manuelle Arbeit von Menschen bleiben. Aber um das Handwerk herum können wir vieles digitalisieren.“
 

Wir waren der erste Heizungsbauer, der auf digitale Prozesse setzt und sämtliche Daten in eine Plattform integriert.”

- Denis Cornehl, CTO, Thermondo
Neben der Angebotserstellung gehören dazu unter anderem auch die Korrespondenz mit Handwerkern und Schornsteinfegern sowie die Kernprozesse Vertrieb und Installation. Darüber hinaus hat Thermondo alle Prozesse automatisiert, um die sich das Unternehmen für seine Kunden kümmert, von Genehmigungen von Grundstücksbesitzern über Abnahmen von Schornsteinfegern sowie Bewilligungen von Fördermitteln. Thermondo hat sämtliche Prozesse rund um die Automatisierung und Digitalisierung des Heizungswechsels auf Basis der Cloud-Plattform Heroku selbst programmiert.
„Damit sparen wir Zeit und Geld“, erklärt Cornehl. „Die meisten branchenüblichen ERP-Lösungen sind auf Zehn-Mann-Betriebe ausgelegt, die größtenteils papierbasiert und manuell arbeiten, und entsprechen damit nicht unseren Automatisierungs- und Digitalisierungszielen. Daher haben wir mithilfe von Salesforce ein eigenes ERP-System entwickelt. Denn uns war von Anfang an klar: Wenn wir wachsen wollen, brauchen wir eine digitale, skalierbare Business-Plattform wie Salesforce, die sich an die Anforderungen des Heizungsmarktes adaptieren lässt.“
Zudem setzt der Heizungsbauer seit 2016 auf die Salesforce Service Cloud, um Kundenbeziehungen zu pflegen. „Die Service Cloud ist das komplexeste System, das wir bei unserer Evaluation in Betracht gezogen haben, aber auch das einzige, das alle unsere Anforderungen erfüllt“, berichtet Cornehl. „Außerdem sind das riesige Angebot an Third-Party-Programmen in AppExchange sowie die Möglichkeit, unsere selbstentwickelten Anwendungen mittels Heroku Connect tief in Salesforce zu integrieren, sehr interessant für uns.“
 
 
Sales Cloud, Mittelstand, Community Cloud, Service Cloud
Chatter, Sales Cloud, Lightning Platform, Mittelstand
Service Cloud, Sales Cloud, Community Cloud, Großunternehmen
Stellen Sie Ihre Fragen zu Salesforce Produkten, Preisen, Implementierung oder anderen relevanten Themen – unsere kompetenten Mitarbeiter helfen Ihnen gerne.
ODER RUFEN SIE UNS AN 0800 1822338