Salesforce App Academy in München – individuelle Anwendungen schnell und einfach entwickeln

Salesforce App Academy in München – individuelle Anwendungen schnell und einfach entwickeln

Salesforce App Academy in München – individuelle Anwendungen schnell und einfach entwickeln
  • 05. April 2017
  • Salesforce Office München
  • München, Germany

Details

App Cloud Academy in München.

Cloud-basierte Plattformen machen Daten zugänglicher denn je und sind die Basis für die verbesserte interne Zusammenarbeit sowie rationalisierte und mobile Geschäftsprozesse. Fast jedes Unternehmen sollte auf dieser Grundlage individuelle Anwendungen entwickeln und bereitstellen, um im Wettbewerb nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Wollen auch Sie zum App Profi werden und möglichst schnell eigene, maßgeschneiderte Anwendungen, entwickeln mit denen Sie Ihre Kunden, Mitarbeiter und Partner begeistern?

Dann ist die Salesforce App Cloud genau das richtige für Sie – und die App Academy zeigt Ihnen, wie es geht: Lernen Sie von den Profis die wichtigsten Kernbereiche, um eine App auf der Salesforce-Plattform aufzubauen und bereitzustellen. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie eine intuitiv bedienbare, mobile und vernetzte App entwickeln.

Dies ist ein praxisbasierter Workshop. Bitte bringen Sie einen Laptop mit.

Melden Sie sich jetzt an für die App Cloud Academy am 5. April in München! Vergessen Sie nicht, Ihren Laptop oder Ihr Notebook mitzunehmen.

Venue:
Salesforce Office München
80636 München

Datum:
5. April 2017

Uhrzeit:
12.00 - 17.30

Agenda

 

12:00 – 13:00 Begrüssung & Lunch
13:00 – 13:30 Kurzer Überblick über die Salesforce Plattform
13:30 – 14:00 Einführung in "Entwicklung von Apps mit Salesforce"/td>
14:00 – 15:30 Entiwickeln Sie mit uns Ihre eigene App
15:30 – 16:15 Wie Sie Ihre App mit externen Applikationen verbinden und integrieren können
16:15 – 16:45 Machen Sie Ihre App mobil
16:45 – 17:00 Zusammenfassung, Fragen und Antworten
17:00 – 17:30 Abschluss und Verleihung der Zertifikate

Registrierung

  • *
  • *
  • *
  • *
  • *
  • *
  • *
  • *
  • *