Chatter ist für jeden kostenlos erhältlich und bietet Hunderte verschiedener Einsatzmöglichkeiten. In unseren Beispielen sehen Sie, wie Sie Chatter in Ihrem Unternehmen nutzen können.
 
 
Verwenden Sie den Data Loader, um alle Mitarbeiter auf einmal zu Chatter hinzuzufügen. Um den Data Loader zu finden, klicken Sie auf „Setup“ (Einrichtung) > „Administration Setup“ (Administrationseinrichtung) > „Data Management“ (Datenmanagement) > „Data Loader“ (Data Loader) und folgen Sie der Anleitung.

Wenn Sie Mitarbeiter einzeln hinzufügen möchten, klicken Sie auf Setup> Administration Setup> Benutzer verwalten > Benutzer > Neuer Benutzer.

Ermöglichen Sie es Mitarbeitern, ihre Kollegen dazu einzuladen, Chatter kostenlos zu verwenden. Einladungen sind auf die von Ihnen genehmigten Domains begrenzt. Klicken Sie auf Setup>Anwendungs-Setup> Anpassen> Chatter>Chatter-Einstellungen verwalten
 
Ihr Unternehmen ist einzigartig – deshalb wird auch die Einführung von Chatter in Ihrem Unternehmen einzigartig sein. Ob Ihr Roll-Out nur wenige Minuten oder ein paar Wochen dauert, hängt davon ab, wie viele Benutzer Sie haben und wie vertraut diese im Umgang mit sozialen Medien sind.
Fürsprecher aus dem Management sollten über Chatter informiert und darauf geschult werden, damit sie Sie dabei unterstützen, eine lebendige Chatter-Kultur entstehen zu lassen. So wird die Einführung ein voller Erfolg.
 
Treffen Sie sich mit den wichtigsten Salesforce-Akteuren, um die Chatter Einführung zu besprechen und eventuelle Fragen zu klären. Wenn Sie mit den richtigen Personen zusammenarbeiten, wird die Einführung noch erfolgreicher.

Webinare sind ideal, um darzustellen, was Ihr Unternehmen mit Chatter erreichen kann. Berichten Sie dabei auch von praktischen Anwendungsbeispielen, was man tun und lassen sollte und von Beispielen, wie Chatter in anderen Unternehmen verwendet wird. 

 
Organisieren Sie ein Meeting, in der Anwender Fragen stellen und Feedback oder Vorschläge austauschen können. Das ist auch eine gute Möglichkeit, um zusätzliche Hilfsmittel auszutauschen und Beispiele dafür zu präsentieren, wie Ihre Kollegen Chatter verwenden. 

Auf AppExchange finden Sie viele praktische Add-Ons, mit denen Chatter noch mehr Spaß macht und die Produktivität weiter steigert.

 
 
Erklären Sie in E-Mails, Webinaren oder Telefonaten, warum Chatter für Ihr Unternehmen einen echten Vorteil bringen wird.
Senden Sie einen Monat vor dem Einführungsdatum eine E-Mail über Chatter und seine Vorteile an alle Mitarbeiter. Dann schicken Sie jede Woche bis zur Einführung eine E-Mail mit neuen Informationen, um Spannung aufzubauen.

In Ihrer Kommunikation vor dem Launch sollten Sie erklären, wie man Chatter verwendet. Das funktioniert sehr gut mit Videos. Sie können entweder Ihre eigenen Videos aufnehmen oder Videos von Salesforce verwenden.

Bei der Chatter-Einführung sollte der Spaß nicht zu kurz kommen. Hängen Sie Poster mit Chatter-Anleitungen auf und veranstalten Sie Launch-Partys oder spezielle Schulungswebinare.

Lenken Sie die gesamte Zusammenarbeit um auf Chatter. Ermutigen Sie Mitarbeiter dazu, keine E-Mails mehr zu versenden und stattdessen über Chatter-Gruppen zu kommunizieren. 
Erzählen Sie Ihren Anwender laufend über Chatter. So sorgen Sie für Spannung und können gleichzeitig erklären, wie man Chatter nutzt. Die beste Methode, um eine hohe Benutzer-Akzeptanz zu erreichen, ist es, wenn Sie die oberste Führungsebene dafür gewinnen, als aktive Chatter-Nutzer mit gutem Beispiel voranzugehen.
 
 
Damit Mitarbeiter verstehen, welchen Mehrwert Chatter ihnen bringen wird, ist es unerlässlich, dass Sie sich die Unterstützung der obersten Führungsebene sichern. Diese sollten die Diskussion beginnen und den Mitarbeitern zeigen, wie sie die Anwendung einsetzen können.
Ein Mitglied aus dem oberen Management, das von Chatter überzeugt ist, erzeugt eine breitere Akzeptanz der Anwendung durch die Mitarbeiter. Er oder sie geht mit gutem Beispiel voran und setzt sich bei den anderen Führungskräften für Chatter ein, um so die Spannung zu steigern.
 

Executive Sponsors haben oft leitende Funktionen, wie beispielsweise CMO, CIO, VP of Sales, VP of Service, Personalleiter oder sogar CEO.

Es ist besonders wichtig, Chatter-Anwender zu finden, die begeistert von der Anwendung sind und mit leuchtendem Beispiel vorangehen. Sie können Kollegen anleiten, Fragen beantworten und erweiterte Funktionen erklären. So werden auch Mitarbeiter an Bord geholt, die noch unsicher sind.
 
Wollen Sie, dass Chatter gleich richtig durchstartet? Dann belohnen Sie Anwender, die mit genialen Aktionen auf Chatter auffallen. Damit können Sie zeigen, dass Chatter die beste Methode für die Zusammenarbeit ist und andere inspirieren, Chatter kreativ zu nutzen.
 
 
Sie können Anwender entweder einzeln nacheinander hochladen oder alle auf einmal mit dem Data Loader.

Wenn Sie das Feld „Inhaber“ aktivieren, können Sie sicherstellen, dass Benutzer den von ihnen erstellten Datensätzen folgen.

 

Verwenden Sie den Data Loader, damit alle Mitarbeiter automatisch wichtigen Führungskräften im Unternehmen folgen. Hier erfahren Sie mehr über den Data Loader.

Erstellen Sie eine Gruppe mit dem Namen „Alle Mitarbeiter“, in der alle Anwender Fragen stellen und Best Practices austauschen können. Dafür können Sie den Data Loader verwenden.
 

Posten Sie diese Dokumente im Feed des Systemadministrators und fügen Sie dann die Links zu den Dokumenten in die Gruppenbeschreibungen ein.

Aktivieren Sie E-Mail-Benachrichtigungen für Anwender, damit diese bei wichtigen Updates auf Chatter informiert werden.
 
Chatter-Gruppen verringern die Anzahl der versandten E-Mails, erleichtern die Zusammenarbeit und das Projektmanagement und eignen sich hervorragend, um das gesamte Team auf dem Laufenden zu halten. Hier sind einige Beispiele für Gruppen, die sich in anderen Unternehmen bewährt haben.
Fügen Sie dieser Gruppe alle Mitarbeiter hinzu. In dieser Gruppe können die Mitarbeiter über Themen diskutieren, die das gesamte Unternehmen betreffen. Dort können auch Ankündigungen veröffentlicht werden.
In dieser Gruppe können sich Mitarbeiter mit Kundenkontakt mit Experten in Ihrem Unternehmen vernetzen, die den Mitbewerb und dessen Produkte bestens kennen. So finden sie nach dem Crowd-Sourcing-Prinzip die besten Antworten und Informationen und lassen den Mitbewerb hinter sich.
In dieser Gruppe können sich Mitglieder eines Teams über gemeinsame Projekte austauschen, Feedback geben und Präsentationen, Tabellen, Dokumente und vieles mehr teilen.
In dieser Gruppe kann die Personalabteilung Mitarbeiterprobleme, Gehalt, Zusatzleistungen, Boni und die Stimmung im Unternehmen in einer privaten, vertraulichen Gruppe diskutieren. Dadurch ist sichergestellt, dass bei sensiblen Themen keine Internas nach außen dringen, wie das bei der Weiterleitung von E-Mails leicht versehentlich geschehen kann.
Erstellen Sie Gruppen für wichtige Accounts, in denen alle, die an diesem Account und den zugehörigen Projekten arbeiten, viel einfacher gemeinsam an Präsentationen, Agendas und Produkten arbeiten können.

Informieren Sie sich über das führende soziale Netzwerk, mit dem Sie wirkliche Ergebnisse erzielen.