Salesforce Communities: Das Ende der Portalsoftware

Mit der neuen Social und Mobile Community-Lösung können vernetzte Unternehmen Social Communities anhand von Geschäftsdaten und -prozessen entwickeln, um sich auf völlig neue Art und Weise mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern zu vernetzen

München – 7. Mai 2013 – Salesforce.com, der führende Enterprise Cloud Computing Anbieter, läutet mit Salesforce Communities das Ende der Ära der Portalsoftware ein. Mit Salesforce Communities können vernetzte Unternehmen Social Communities gründen, die auf Geschäftsdaten und -prozessen basieren. Sie können sich damit auf völlig neue Art und Weise mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern vernetzen. Die Communities können angepasst und in das gewünschte Kundenerlebnis integriert werden – in einer mobilen Bank-App, einem Videospiel oder im Auto. Namhafte Organisation wie etwa die Food and Drug Administration, GE, Pernod Ricard oder das World Economic Forum haben die Lösung bereits im Einsatz.

„Heute wird das Ende der Portalsoftware-Ära eingeleitet”, freut sich Alex Dayon, President of Applications and Platform bei salesforce.com. „Die nächste Generation von Unternehmens-Apps ist sozial, verfügt über integrierte Geschäftsdaten und ist von jedem Gerät aus zugänglich. Mit Salesforce Communities können sich vernetzte Unternehmen komplett neuartig und von jedem beliebigen Standort aus mit Kunden, Partnern und Angestellten verbinden.”

„Gruppen durch Interaktionen, Einblicke und Steuerung zu verbinden, stellt die Kernaufgabe unserer Organisation dar”, sagt Jeremy Jurgens, Chief Information and Interaction Officer des Weltwirtschaftsforums. „Mit Salesforce Communities können wir jeden dieser Aspekte umsetzen, indem wir unsere Social Community auf Führungspersonen der Wirtschaft, der Politik, der Wissenschaft und anderer gesellschaftlicher Bereiche ausweiten, die die globale, regionale und industrielle Agenda gestalten.”

„Im Laufe der Zeit werden sich Communities mit den jeweiligen Community-Interessen weiterentwickeln und so letztlich im Workflow des Kerngeschäftes komplett integriert sein,“ sagt Vanessa Thompson, Research Manager of Enterprise Collaboration and Social Solutions bei IDC. „Salesforce Communities erweitert die Möglichkeiten von Sales Cloud, Service Cloud und Marketing Cloud. Spezielle Arbeitsabläufe können somit fortgesetzt werden. Gleichzeitig wird eine kontinuierliche Kommunikation mit Kunden, Partnern und Zulieferern möglich.”

Das neue Salesforce Communities: Das Ende veralteter Portale
Stärker als jemals zuvor müssen sich Unternehmen heute mit ihren Kunden und Partnern über neue Wege vernetzen. Die Popularität des Crowd Sourcing in Social Communities, wie beispielsweise Yelp, der Grad der Beteiligung an sozialen Netzwerken wie in Facebook und der Anstieg vernetzter Geräte in Verbindung mit der weiten Verbreitung mobiler Endgeräte, haben eine neue Generation von Kunden und Partnern hervorgebracht, die eine neue Vorstellung von der Interaktion mit Unternehmen haben.

Bisher waren Unternehmen nicht in der Lage, diese Art des kollaborativen und engagierten Erlebnisses in ihr Geschäft zu integrieren. Unternehmen mussten sich zwischen zwei Optionen entscheiden: Portalen, die strikt auf Transaktionen ausgerichtet waren, und Social Media-basierten Lösungen, die auf Konversationen ausgelegt, aber vom eigentlichen Geschäft abgetrennt waren. Indem nun die Stärken von Social Communities mit Geschäftsdaten und -prozessen auf der Plattform der weltweit führenden CRM-Lösungen kombiniert werden, ermöglicht es Salesforce Communities Unternehmen, schnell Netzwerke aufzubauen, die Kunden, Partner und sogar Produkte gänzlich neu vernetzen.

Salesforce Communities: Verändert Vertrieb, Kundenbetreuung, Marketing und mehr
Angetrieben von Salesforce Chatter, dem führenden sozialen Unternehmensnetzwerk, wird Salesforce Communities soziale und mobile Elemente zur Basis einer jeden Community machen. Basierend auf der Salesforce Platform, ist Salesforce Communities erweiterbar und kann in jede Kundenerfahrung integriert werden.

• Salesforce Communities für den Vertrieb: Unternehmen können mit Salesforce Communities kundenorientierte Communities aufbauen, um sich mit Programmpartnern, Händlern, Verkäufern und Lieferanten auf völlig neue Art und Weise zu vernetzen.
• Salesforce Communities für den Kundenservice: Kunden haben das Ziel, schnell eine Antwort zu bekommen – entweder über die Informationsdatenbank des Unternehmens, über Mitglieder ihrer Community oder direkt von Unternehmensexperten. Und weil Communities über jedes Gerät erreicht werden können, können Kunden von überall aus ihre Probleme lösen und Antworten bekommen.
• Salesforce Communities für das Marketing: Unternehmen können sich mit Kunden und Agenturen auf gänzlich neue Art und Weise verbinden, um die Produkte auf dem Markt zu verbessern. Sie können Gemeinschaften bilden, um in der Produktentwicklung mit Kunden zusammenzuarbeiten, wodurch Innovationen beschleunigt werden. Sie können auch mit Agenturen Communities bilden, um Zugang zu den neuesten Kreativkonzepten und Markenrichtlinien zu ermöglichen.
• Salesforce Communities für jegliche Erfahrung: Zum ersten Mal ist es Unternehmen möglich, schnell individuelle Kunden-Communities zu kreieren und zur Verfügung zu stellen, um sich mit Kunden, Partnern und Produkten zu vernetzen. Ob nun Communities zur Ideenfindung für ein neues Produkt zwischen Angestellten und Kunden aufgebaut werden oder Hersteller und Händlern verbunden werden – jeder Geschäftsprozess kann sozial und mobil sein.

Mit Salesforce Communities Unternehmen mit Kunden, Partner und Produkten vernetzen
Führende globale Marken identifizieren mit Salesforce Communities neue Erfolgspotenziale, indem sie ihre Beziehung zu Kunden, Partnern und Produkten vertiefen. Beispielsweise setzt die Food and Drug Administration Salesforce Communities erfolgreich ein, um Genehmigungsprozesse für Medikamente und medizinische Geräte zu beschleunigen und Pernod Ricard optimiert jetzt Geschäftsprozesse, um seine Marken weltweit bei den Händlern zu platzieren, zu bewerben und zu bepreisen sowie vom Wissen der Kunden bei der Kampagnenplanung zu profitieren.

Preisangabe & Verfügbarkeit
• Salesforce Communities ist ab 500 US-Dollar pro Monat erhältlich.
• Salesforce Communities ist voraussichtlich ab Sommer 2013 verfügbar.

Zusätzliche Informationen
• Für weitere Informationen zu Salesforce Communities besuchen Sie bitte: http://www.salesforce.com/chatter/communities/
• Salesforce.com on Facebook: http://facebook.com/salesforce
• Folgen Sie @Salesforce auf Twitter

Über Salesforce

Salesforce, die Customer Success Platform und der weltweit führende Anbieter von Customer Relationship Management (CRM)-Software ermöglicht Unternehmen sich in einer komplett neuen Art und Weise mit ihren Kunden zu vernetzen. Weitere Informationen zu salesforce.com (NYSE: CRM) zu finden unter www.salesforce.com/de.

Unveröffentlichte Services oder Produktfunktionen, welche in dieser oder weiterer Pressemitteilungen erwähnt werden, sind aktuell noch nicht verfügbar. Eine Veröffentlichung, allgemein beziehungsweise rechtzeitig, kann nicht garantiert werden. Kunden, welche salesforce.com-Anwendungen erwerben, sollten ihre Kaufentscheidung auf den aktuell verfügbaren Produktumfang gründen. Neben dem Hauptsitz in San Francisco unterhält salesforce.com Büros in Europa und Asien. Die Aktien des Unternehmens werden an der New Yorker Börse unter dem Kürzel „CRM“ notiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.salesforce.com/de.

© 2014 salesforce.com, inc. Alle Rechte vorbehalten. Salesforce, Salesforce1, Sales Cloud, Service Cloud, Marketing Cloud, AppExchange, Salesforce Platform und weitere sind Marken von salesforce.com, inc. Weitere genannte Marken sind Marken anderer Unternehmen.

###

Ihre Ansprechpartner
Salesforce.com GmbH Fink & Fuchs Public Relations AG
Ulrike Droeschel
Public Relations
Erika-Mann-Str. 63
80636 München

Tel. +49 (0) 89-20 30 13 349
udroeschel@salesforce.com
Johanna Fritz-Csokany
Account Director
Berliner Straße 164
65205 Wiesbaden

Tel. +49 (0) 611 74131 949
salesforce@ffpr.de
Live-Chat