NAH MAGAZIN / INTERVIEW MIT ALEX JACOBI, WITH LOVE AND DATA GMBH

Musik als Botschafter von Markenwerten: Soundtrack meines Lebens

 
 
 

Alex Jacobi berät mit seiner Firma With Love and Data GmbH Werbe- und Marketingverantwortliche zum richtigen Sound ihrer Kampagnenbausteine. Auch privat spielt Musik für ihn eine wichtige Rolle. Hier gibt er Einblicke in den Soundtrack seines Lebens.

 

Welche Bedeutung hat Musik für Sie?

Eine dramatische. Ich spiele seit meinem fünften Lebensjahr Klavier. In meiner ganzen Familie hatte Musik und Kunst einen hohen Stellenwert. In der Teenie-Zeit habe ich in allen möglichen Bands gespielt und da den sozialen Aspekt entdeckt: Es war zum Menschen kennenlernen nicht verkehrt, Keyboarder der Band zu sein. Nach meinem Abi – unter anderem in Musik – habe ich beim Produzenten von Reinhard Mey angefangen. Später war ich sein Tonmeister.

Alex Jacobi

 

"Meine Assoziationen zu Liedern sind oft die Erlebnisse, die ich mit dieser Musik hatte."

Was sagt Musik über die Haltung der Macher aus?

Oft weniger, als die meisten glauben. Gerade Popmusik hat eine starke assoziative Komponente. Musiker sind Künstler, sie stellen etwas „künstliches“ dar. Natürlich gibt es sehr wertelastige Musik. Denken Sie an frühen Punk, Jazz, Protestlieder. Die transportieren Haltung und Botschaften. In der kommerziellen Breite geht es aber mehr darum, assoziative Wirkung zu erzielen. Da feiern Menschen zu Liedern, deren Texte eigentlich völlig andere Stimmungen transportieren als Party.

Da geht es dann weniger um den Text?

Der Hörer interpretiert nicht die Texte, sondern nimmt die Energie wahr. Das gilt auch genreübergreifend: Vom Energieniveau her nehmen sich Metallica und eine Beethoven-Symphonie nicht viel. Zudem verbinden Hörer eigene Erlebnisse mit Musik. Meine Assoziationen zu Liedern sind oft die Erlebnisse, die ich mit dieser Musik hatte.
 

"Für die eigene Identität ist die Musik, die man hört, enorm wichtig."

Wie viel hat Musik mit Identität zu tun?

Für die eigene Identität ist die Musik, die man hört, enorm wichtig. Musik verkörpert ja auch Lebensgefühl, ist Instrument, um es nach außen zu kommunizieren und mit anderen zu teilen. Denken Sie nur an Sport: Jede Fußballhymne liefert Identität. Sich mit Musik und ihrem Lebensgefühl zu identifizieren, ist ein ganz wesentlicher Bestandteil davon, wie Menschen ihr Ich ausdrücken.

Marken drücken sich in Ihren Kampagnen oft auch stark über Musik aus – ein guter Teil Ihres Geschäfts. Welche Effekte ermöglicht das?

Vereinfacht gesagt: Wir beeinflussen Kaufentscheidungen. Das ist unser Business. Musik kann Markenwerte großartig unterstützen, ihnen Kontext geben. Sie kann assoziativ auf Markenwerte oder affektiv auf Markenemotionen einzahlen, wenn die Marke gut aufgebaut ist.
 

"Musik kann Markenwerte großartig unterstützen, ihnen Kontext geben."

 

Sie haben beruflich mit verschiedenster Musik zu tun. Und auch Ihre private Playlist ist bunt durchgemischt. Gibt es bestimmte Sounds, die für Sie zum Tagesstart gehören?

Mein Tag startet mit Ruhe. Ich stehe so um halb sechs auf. Wenn ich arbeite, dann morgens in absoluter Stille. Sie fokussiert mich. Danach kommt die Playlist meiner Kinder – die sind sieben und neun. Die drehen im ganzen Haus erstmal ihre Musik voll auf. Beim Sport höre ich Podcasts oder aggressivere Musik. In der Firma gibt es dann Frühstück – da läuft leise Musik, im Hintergrund. Dort dient sie eher als Inventar. Sie vermittelt uns, dass wir nicht allein sind – selbst wenn jemand ohne Kollegen in der Pause ist.

Gibt es bestimmte Musik, die Sie für Kreativität brauchen?

Bei mir muss es dafür meist ruhig sein. Wenn ich mich konzentrieren will, setze ich mir Noise-Cancelling-Kopfhörer auf.
 
Alex Jacobi hat im Jahr 2010 With Love and Data gegründet und unterstützt seitdem seine Kunden dabei, die richtigen Stimmen und Musik für ihre globalen Werbekampagnen auszuwählen. Lesen Sie mehr dazu, wie Alex Jacobi dabei mit selbstentwickelten KI-Tools stets den richtigen Musikgeschmack trifft.
 

Weitere interessante Artikel im Nah Magazin

 
Werteorientierte Unternehmensführung: Was zählt, ist der Beitrag
mytaxi zählt zu den erfolgreichsten Innovatoren des Mobilitätsbusiness. Dazu trägt entscheidend bei, welchen Werten sich mytaxi und der neue CEO Eckart „Ecki“ Diepenhorst verpflichtet fühlen.
Die Bedeutung universaler Werte
Der Philosoph Prof. Dr. Markus Gabriel erläutert, warum Unternehmen genau wie Gesellschaften gemeinsame Werte und eine von allen getragene Unternehmenskultur brauchen.
 

Abonnieren Sie Nah kostenlos, um neue Artikel sofort zu erhalten.