Ein CRM hilft Nutzern, die Beziehungen ihrer Organisation zu einzelnen Personen in den Mittelpunkt zu stellen, seien es Kunden, Service-Nutzer, Kollegen oder Lieferanten.

CRM als Technologie: Ein Technologieprodukt, häufig in der Cloud, das von Teams genutzt wird, um Interaktionen zwischen dem Unternehmen und Nutzern zu erfassen, zu analysieren und Berichte darüber zu erstellen. Häufig wird hier auch die Bezeichnung CRM-System oder CRM-Lösung benutzt.

CRM als Strategie: Damit ist gemeint, wie ein Unternehmen seine Beziehungen mit bestehenden und potenziellen Kunden bewusst gestaltet.  

CRM als Prozess: Ein System, das Unternehmen einführen, um diese Beziehungen zu pflegen und zu verwalten.

Eine CRM-Software erfasst Informationen zu Kontakten mit Kunden wie E-Mails, Telefonate, Profile auf den Websites sozialer Netzwerke und vieles mehr. Außerdem kann sie automatisch weitere Informationen, beispielsweise aktuelle Neuigkeiten über Aktivitäten des Unternehmens, hinzuziehen und Details wie persönliche Präferenzen von Kunden im Hinblick auf Kommunikationen speichern.

Das CRM-System strukturiert all diese Informationen übersichtlich, sodass Sie einen umfassenden Überblick über Personen und Unternehmen erhalten und ihre Beziehung im Laufe der Zeit immer besser verstehen.

Eine CRM-Software verbessert das Kundenbeziehungsmanagement, indem sie eine 360-Grad-Gesamtansicht des Kunden liefert. Dabei werden seine Interaktionen mit dem Unternehmen erfasst und Informationen angezeigt, die bessere Gespräche mit Kunden ermöglichen. 

Nutzen Sie unsere Lernplattform, um die Grundlagen der CRM-Software kennenzulernen und zu erfahren, wie Unternehmen die Software einsetzen und davon profitieren.

Das CRM ermöglicht Unternehmen, die Beziehungen zu Kunden, Service-Nutzern, Kollegen, Partnern und Lieferanten zu intensivieren.

Der Aufbau guter Beziehungen und die Nachverfolgung von Interessenten und Kunden ist für die Akquise und Bindung von Kunden von entscheidender Bedeutung – und das ist letztlich die wesentliche Funktion eines CRM. Alles wird an einer Stelle angezeigt: in einem einfachen, individuell anpassbaren Dashboard, dem Sie die Vorgeschichte eines Kunden mit Ihrem Unternehmen, den Status seiner Bestellungen, möglicherweise offene Probleme mit dem Kundenservice und vieles mehr entnehmen können.

Gartner prognostiziert, dass die CRM-Technologie bis 2021 der größte einzelne Umsatzbereich für Ausgaben bei Enterprise-Software sein wird. Wenn Ihr Geschäft auch in Zukunft Bestand haben soll, wissen Sie, dass Sie eine Strategie für die Zukunft benötigen. Für zukunftsorientierte Unternehmen bildet das CRM den Rahmen für diese Strategie.

Während das CRM in der Vergangenheit hauptsächlich als Vertriebs- und Marketing-Tool von Bedeutung war, liegen einige seiner wichtigsten Vorteile möglicherweise in anderen Bereichen, beispielsweise bei Kundenservice, Personal, Lieferkette und Partnermanagement.

Verschiedene Unternehmensfunktionen können auf vielerlei Weise von CRM profitieren:

Vertriebsmanager können beispielsweise abrufen, welche Fortschritte einzelne Teammitglieder beim Erreichen ihrer Vertriebsziele machen, und sehen den aktuellen Stand einzelner Vertriebsteams, Produkte und Kampagnen.

Vertriebsmitarbeiter profitieren von einem geringeren Verwaltungsaufwand, einer besseren Kenntnis ihrer Kunden und der Möglichkeit, weniger Zeit auf die Eingabe von Daten und stattdessen mehr Zeit auf den eigentlichen Verkauf zu verwenden.

Sie erhalten einen umfassenden Überblick über jeden Interessenten oder Lead und können die gesamte Customer Journey von der Anfrage bis hin zum Verkauf nachverfolgen. So können sie die Vertriebspipeline und potenziell anstehende Aufgaben besser verstehen.

Außerdem ist es möglich, Informationen aus den öffentlichen Aktivitäten von Kunden in sozialen Netzwerken zu integrieren – was sie mögen oder nicht und wie sie zu spezifischen Marken und Unternehmen eingestellt sind.

So kann ein Kunde in einem Kanal wie Twitter oder Facebook ein Problem ansprechen, dann aber auf E-Mail, Telefon oder Live-Chat umstellen, um es im Privaten zu lösen.

Ohne eine gemeinsame Plattform für Kundenkontakte können Anfragen in der Fülle an Informationen untergehen, was zu einer nicht zufriedenstellenden Reaktion auf die Belange eines geschätzten Kunden führt.

Sie können Meetings mit Lieferanten und Partnern verfolgen, getätigte Anfragen erfassen, nützliche Notizen ergänzen, Folgetermine planen und den erwarteten nächsten Schritten jederzeit voraus sein.

Die Berichtsfunktionen ermöglichen Unternehmen den Vergleich der Effizienz von Lieferanten, sodass sie ihre gesamte Lieferkette effektiver gestalten können.

Das CRM kann die Personalfunktion unterstützen, indem der Onboarding-Prozess beschleunigt, das Kandidatenmanagement automatisiert und der Ressourcenbedarf analysiert wird sowie Qualifizierungslücken ermittelt und Personalbindungsziele besser verfolgt werden.
Man stelle sich nur vor, wie bequem es wäre, alle Datenströme, die von Vertriebsteams, Kundenservice-Mitarbeitern, Marketingfachleuten und aus sozialen Netzwerken kommen, zu konsolidieren – und in verwertbare geschäftliche Informationen zu transformieren. Mithilfe einer CRM-Plattform können Sie diese Informationsströme kanalübergreifend verwalten, ohne den Überblick zu verlieren, und erhalten einen ganzheitlichen Überblick über Vertrieb, Service, Marketing und vieles mehr.

Die Art und Weise, wie Unternehmen Informationen erfassen, verwalten und nutzen, entscheidet darüber, ob sie zu den Gewinnern oder zu den Verlierern gehören.”

Bill Gates
Durch die Erfassung und Strukturierung von Daten über Kundeninteraktionen, die für alle zugänglich und verwertbar gemacht werden, und die Unterstützung der Analyse dieser Daten bietet das CRM zahlreiche Vorteile.

1. Erweitertes Kontaktmanagement
2. Teamübergreifende Zusammenarbeit
3. Höhere Produktivität
4. Gestärktes Vertriebsmanagement
5. Exakte Vertriebsprognosen
6. Zuverlässige Berichtsfunktionen
7. Bessere Vertriebskennzahlen
8. Höhere Zufriedenheit und Bindung von Kunden
9. Erhöhter Marketing-ROI
10. Bereicherte Produkte und Services

Mit einem zentralisierten Kontaktmanagementsystem wird jedes Telefonat, jede Frage, jede Verhandlung und jeder Kontaktpunkt mit Interessenten und Kunden erfasst und ist für das gesamte Team nachvollziehbar.

Dies ermöglicht sowohl Vertriebs- als auch Marketing- und Kundenservice-Teams eine bessere Nachverfolgung, schnellere Fortschritte in der Pipeline sowie den sofortigen Überblick über die Kunden-Historie.
Mit einem CRM-System können Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen eines Unternehmens zusammenarbeiten. So lässt sich das Fachwissen einzelner Experten optimal einsetzen.

Ein Vertriebsteam kann mit einem Produktteam kooperieren, um maßgeschneiderte Angebote zu erstellen. Gleichzeitig kann ein Vertriebsmitarbeiter aus einer Marketingkampagne weit ausführlichere Informationen als nur den Namen eines Lead gewinnen, damit er das Gespräch mit dem Interessenten besser auf ihn abstimmen kann.

Schluss mit Verwaltungsaufgaben wie E-Mails zum Nachfassen und Catch-up-Meetings mit dem Management.

Mit einem CRM können Nachfass-E-Mails automatisch generiert und auf ihre Effektivität getestet werden, das Management kann problemlos auf die aktuellen Details eines Kundenmeetings zugreifen und Kundenservice-Mitarbeiter können sich während des Telefonats über den Hintergrund eines Kunden informieren.

Helfen Sie Ihren Vertriebsmanagern, effektiv zu arbeiten: mit Daten für die Analyse von Kundenbeziehungen, zur Nachverfolgung vertriebsbezogener Aktivitäten und zur Beurteilung der Realisierbarkeit von Abschlüssen. Ermöglichen Sie ihnen, bei Bedarf zusätzliche Hilfe zu mobilisieren und ihre Teams mit Aktualisierungen in Echtzeit auf dem Laufenden zu halten.

Verwalten Sie die Vertriebspipeline und jeden einzelnen Meilenstein auf dem Weg, von der Lead-Generierung bis hin zum Abschluss.
Erfahren Sie mehr darüber, wie das CRM von Salesforce Sie und Ihr Business unterstützen kann.
Wenn es nur eine einzige Informationsquelle gibt, können Vertriebsmanager viel einfacher exakte Prognosen treffen, weil sie einen Überblick über den Vertrieb in der Pipeline haben.

Vertriebsteams können aus der Vergangenheit lernen und anhand früherer Daten Zukunftsprognosen treffen, während prädiktive Analysen Erkenntnisse aus Big Data nutzen, um zukünftigem Kundenverhalten vorzugreifen.
Dank übersichtlicher Einblicke in die Vertriebspipeline lassen sich potenzielle Probleme einfach erkennen und können deshalb so frühestmöglich angegangen werden.

Durch Berichte werden nicht nur Daten verwertbar – Teams können auch produktiver arbeiten. Denn die Zeit, die einst darauf verwendet werden musste, Daten manuell zu erfassen oder in mühevoller Kleinarbeit Pivot-Tabellen zu erstellen, wird eingespart.
Durch das richtig getimte, effiziente Nurturing der richtigen Interessenten wird der Fokus genau auf die Leads gerichtet, die wirklich wichtig sind. CRM-Daten und Berichtssysteme ermöglichen Einblicke in die Konversionseffektivität an verschiedenen Punkten im Vertriebstrichter.

Wenn ein Unternehmen seine Kunden besser versteht, steigen auch die Chancen für Upselling und Cross-Selling – was zusätzliche Geschäftsmöglichkeiten bei Bestandskunden eröffnet.
Mit einem leicht zugänglichen Überblick über die bisherigen Interaktionen mit einem Kunden ist es einfacher, Problemen vorzugreifen und mit Beschwerden umzugehen.

Dies schafft eine positivere Erfahrung für Kunden, denen somit die Frustration erspart bleibt, zwischen verschiedenen Abteilungen und Kanälen hin- und hergeschickt zu werden und ihr Problem wieder und wieder zu erklären.
Mithilfe eines effektiven Trackings können Unternehmen besser verstehen, welche Marketingaktivitäten und -kampagnen für ihren Kundenstamm Wirkung zeigen.

Das Tracking von Kampagnen liefert verwertbare Einblicke dazu, welche Art von Marketing für welche Art von Kunden funktioniert. Auf dieser Grundlage können Marketingfachleute ihr Budget bestmöglich einsetzen und den ROI steigern.

Ein gutes CRM-System erfasst Informationen aus verschiedensten Quellen in einem Geschäftsfeld und weit darüber hinaus.

Dies bietet noch nie da gewesene Einblicke in die Gefühlswelt der Kunden und darüber, was sie über ein bestimmtes Unternehmen sagen. So können Unternehmen ihr Angebot verbessern, Probleme früh erkennen und identifizieren, wo noch Nachholbedarf besteht.

Mit unserer Business Success Scorecard erfahren Sie, was Sie richtig machen, vergleichen Ihr Business mit den Besten der Branche und erhalten Verbesserungsratschläge.

CRM-Lösungen und die Cloud-Computing-Revolution haben alles verändert. Eine der vielleicht entscheidendsten Entwicklungen bei CRM-Systemen in jüngster Zeit war der Umstieg von CRM-Software am eigenen Standort zur Cloud.

Befreit von der Notwendigkeit, Software auf zahllosen Desktop-Computern und Mobilgeräten zu installieren, erkennen Unternehmen weltweit die Vorteile, Daten, Software und Services in eine sichere Online-Umgebung zu verlagern.

Ein cloudbasiertes CRM-System bietet die folgenden Vorteile:

  • Schnellere Bereitstellung
  • Automatische Software-Updates
  • Kostenreduzierung durch schnelle Skalierung
  • Orts- und geräteunabhängiger Zugriff
  • Verstärkte Zusammenarbeit

Eine cloudbasierte CRM-Lösung ist extrem schnell eingerichtet und bereitgestellt, da keine umständlichen Installations- oder Einführungsprozesse erforderlich sind und keine Hardware eingerichtet und gewartet werden muss.

So bleiben die IT-Kosten niedrig und Versionskontrollen und geplante Updates gehören der Vergangenheit an.

Cloud-Systeme werden vom Anbieter in Echtzeit aktualisiert. Damit entstehen keine Systemausfallzeiten und keine zusätzlichen Wartungs- oder Upgrade-Kosten für Hardware, Software und Server. Für das IT-Team bedeutet das eine Aufgabe weniger.

Im Allgemeinen wird der Preis für cloudbasierte CRM-Systeme anhand der Anzahl der Nutzer, die auf das System zugreifen, und der Art der benötigten Funktionen berechnet.

Dank geringerer Investitionskosten und einer konsistenten und absehbaren Preisgestaltung im Laufe der Zeit kann ein Cloud-CRM eine sehr kosteneffiziente Lösung sein, die zudem äußerst flexibel ist: Dank einfacher Skalierung werden einfach mehr Nutzer in das System integriert, wenn das Geschäft wächst.

Mit cloudbasierten CRM-Systemen wird sichergestellt, dass alle Nutzer jederzeit über dieselben Informationen verfügen. Ihre Vertriebsteams können Daten von unterwegs überprüfen, sie umgehend nach einem Meeting aktualisieren und von überall aus arbeiten. Dieselben Informationen stehen jedem, der sie benötigt, zur Verfügung, vom Vertriebsteam bis hin zu den Mitarbeitern im Kundenservice.

Mithilfe eines cloudbasierten CRM-Systems können räumlich voneinander getrennte Teams zusammenarbeiten, ohne dass wesentliche Investitionen in die Infrastruktur erforderlich sind. Durch gemeinsame Plattformen wird die Zusammenarbeit dank einheitlicher Tools, Formate und Berichtsfunktionen erheblich vereinfacht.

So können sich Mitarbeiter aus verschiedenen Teams, von unterschiedlichen Standorten und sogar aus weit voneinander entfernten Regionen problemlos vernetzen und auf intelligente Weise Daten miteinander teilen, um die Vertriebsarbeit des gesamten Teams zu unterstützen.

 

Nehmen Sie an der interaktiven geführten Tour teil, um sich selbst davon zu überzeugen, wie das Salesforce CRM Ihre Geschäftsprozesse transformieren kann.
  • Definition von CRM (Customer Relationship Management bzw. Kundenbeziehungsmanagement): Wie ein Unternehmen seine Beziehungen mit bestehenden und potenziellen Kunden systematisch gestaltet.

  • Die beliebteste CRM-Form: Eine Technologie, die es Unternehmen ermöglicht, diese Interaktionen zu erfassen und zu analysieren. (Außerdem erwähnten wir die CRM-Strategie und den CRM-Prozess.)

  • Das CRM ist wichtig, weil … es Unternehmen ermöglicht, die Beziehungen zu Kunden, Service-Nutzern, Kollegen, Partnern und Lieferanten zu intensivieren und davon zu profitieren.

  • Ein CRM-System bietet … einen detaillierten Überblick über Kunden und ihre Aktivitäten. Die Darstellung erfolgt in Form eines einfachen Dashboards, das individuell angepasst werden kann.

  • Vorteile von CRM: Bessere Vertriebsprognosen und gesteigerte Produktivität, treuere Kunden, genauere Vertriebsberichte, maximaler ROI für Marketingaktivitäten und höheres Serviceniveau.

  • Jenseits von Vertrieb und Marketing: Während das CRM in der Vergangenheit hauptsächlich als Tool für den Vertrieb galt, kann es auch in anderen Bereichen große Vorteile bieten – von der Personalabteilung über den Kundenservice bis hin zum Lieferkettenmanagement.  

  • Ein cloudbasiertes CRM ist ideal, weil … es Vorteile wie die sofortige Bereitstellung, eine kosteneffektive Skalierbarkeit und einen orts- und geräteunabhängigen Zugriff bietet.  
Mit unserer kostenlosten Testversion erfahren Sie, wie unser CRM aussieht, wenn es auf Ihr Business zugeschnitten ist.