Chatter – „Business-Quasseln“, aber richtig!

„7 Steps to Using Salesforce Chatter“ – ein ins Deutsche übertragener, gekürzter Beitrag unseres amerikanischen Blogs.

Chatter

Enterprise Social Networks (ESN) bieten viele Vorteile zum Beispiel eine höhere Produktivität, weniger Meetings, mehr Transparenz sowie engagierte und zufriedenere Mitarbeiter.

Im Prinzip funktioniert ein ESN wie eine normale Social-Media-Plattform, die heute fast jeder im privaten Bereich nutzt. Jedoch gilt es, eine Software-Plattform wie Chatter sinnvoll am eigenen Arbeitsplatz einzusetzen – mit Plan und Ziel:

1. ESN warum und wozu?

Als erstes sollten Sie sich fragen, warum Ihr Unternehmen Chatter nutzen möchte und welche Ziele ihr Team damit verfolgt. Warum nutzen Ihre Kollegen Chatter? Welche Arbeitsprozesse sind davon berührt und mit welchen anderen Abteilungen arbeiten Sie eng zusammen? Fragen Sie sich, wie sie Chatter sinnvoll bei Ihren täglichen Aufgaben einsetzen können.

2. Sich „profil-ieren“

ESNs sollen Menschen miteinander verbinden. Wie in privaten Social-Media-Portalen zählt auch hier ein gut geschriebenes und aussagekräftiges Profil. Stellen Sie also Ihre Stärken heraus und zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite. Ihr Profil ist ihre virtuelle Visitenkarte auf Chatter. Es sagt viel über Ihre Kompetenzen aus und entscheidet darüber, ob Ihre Posts gelesen und geteilt werden.

Laden Sie ein aktuelles Foto von sich hoch, eines auf dem Sie freundlich und kompetent wirken und gut getroffen sind. Schreiben Sie einen ausführlichen Lebenslauf, der Ihre Ausbildung, Ihre Kompetenzen, Ihre Erfahrungen und Interessen klar herausstellt. Nennen Sie auch Social-Media-Plattformen und Blogs, auf denen Sie aktiv sind.

3. Erst mal zuhören

Posten Sie nicht einfach drauf los. Es ist am Anfang besser, erst einmal zuzuhören. Beobachten Sie, wie andere Kollegen Chatter nutzen, lernen Sie von Ihnen und vernetzen Sie sich mit Kollegen, die relevante Informationen teilen. Wenn Sie beispielsweise mit Healthcare-Kunden arbeiten, dann suchen Sie doch direkt nach Ihnen. Salesforce.com bietet eine weltweite Suchfunktion, mit der Sie einzelne Posts, Gruppen oder Themen und auch den gesuchten Begriff finden können.

4. Feed kontrollieren

Der Chatter Feed enthält alle wichtigen Informationen aus Ihrem Netzwerk. Er besteht aus Posts von Kollegen, denen Sie folgen und Gruppen, in denen Sie Mitglied sind. Indem Sie den für Sie relevanten Inhalten folgen, haben Sie vollständige Kontrolle über Ihren Feed. So geht es:

Gruppen beitreten: Gruppen helfen dabei, Inhalte und Diskussionen zu strukturieren. Hier schlummert Wissen. Jede Gruppe kann öffentlich oder nichtöffentlich sein und hat ihren eigenen Feed. Wenn Sie einer Gruppe beitreten, erscheinen alle Posts der Gruppe in Ihrem Chatter Feed. Sie können auch proaktiv zu jeder Gruppe navigieren und schauen, ob diese für Sie interessant ist – natürlich nur dann, wenn Sie die Rechte dafür haben. Um interessante Gruppen zu finden, prüfen Sie, welche Gruppen in Ihrem Netzwerk am aktivsten sind, nutzen Sie die Suchfunktion, sehen Sie nach, welchen Gruppen die anderen folgen.

Anderen folgen: Wenn Sie einem Kollegen folgen, erscheinen die Posts des jeweiligen Kollegen in Ihren „Followed“ Feed. Sie können das Profil Ihres Kollegen checken und entscheiden, ob Sie sich mit ihm verbinden und/oder ihm folgen möchten. Auf diese Weise können Sie einfach neue Kontakte knüpfen und vorhandene pflegen.

Folgen Sie außerdem Themen, Objekten und Dateien. Wenn Sie einem Thema folgen, wird Ihnen jede Bemerkung oder Änderung hierzu angezeigt. Auf diese Weise bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Anhand von Dateien und Objekten erfahren Sie außerdem, wo sich in Ihrem Unternehmen gerade etwas tut. Genau wie Sie Personen, Dateien und Gruppen folgen, können Sie auch Objekten folgen und sind immer auf dem neusten Stand. Ein Objekt kann eine Akte, eine Kampagne, ein Kunde oder alles andere Wichtige in Ihrem Aufgabenfeld sein.  

5. Mehrwert schaffen

Dann heißt es Loslegen! Am Feedback werden Sie schnell sehen, wie Ihre Posts ankommen. Versuchen Sie, Ihre Inhalte, Statements, Fragen, Antworten, Fotos, Links, Brancheninfos und Mitteilungen über Ihre aktuellen Projekte zu variieren und regelmäßig Updates zu posten. Wenn Sie möchten, dass andere Ihnen helfen, tun Sie dies ebenso.

Wenn Sie eine Frage stellen, sehen Sie zuerst nach, ob das Thema schon einmal diskutiert wurde. So können Sie wichtige Informationen finden, die Sie auf den neusten Stand bringen und ihre Kenntnisse erweitern. Posten Sie auch Ihre Fortschritte. Ist das, was Sie wissen wollen, noch nicht diskutiert, nutzen Sie Ihre Suchergebnisse, um die richtigen Personen und Gruppen zu finden, mit denen Sie zusammen arbeiten können. In der Zusammenarbeit mit anderen entstehen oft bessere Ideen als im Alleingang.

Es gibt nicht den perfekten Chatter Post. Was für das eine Unternehmen richtig ist, funktioniert in einem anderen eben nicht so gut – und die Effektivität von Teams kann im gleichen Unternehmen höchst unterschiedlich sein. Dennoch, die erfolgreichsten Posts haben einige Eigenschaften gemeinsam:

Kürze: Niemand möchte unnötig lange Posts lesen. Kommen Sie auf den Punkt.

Mediale Vielfalt: Fotos und Videos erhalten mehr Aufmerksamkeit als Text – so lange sie relevant sind.

Mehrwert: Geben Sie dem Leser etwas mit?

Teilbar: Fragen Sie sich, ob Ihre Inhalte gern geteilt werden und bedenken Sie, dass Ihre Leser dabei auch in einem guten Licht erscheinen möchten.

Ein gutes Thema: So bauen Sie erfolgreich eine Zielgruppe auf.

Adressen Sie @ die Richtigen: Sprechen Sie nicht beliebig jeden an, den Sie kennen.

Fordern Sie Kollegen klar auf: Überlegen Sie sich, wie Kollegen auf Ihre Posts reagieren werden.

Seien Sie kooperativ: Lassen Sie zu, dass andere sich beteiligen.

Wo Sie etwas posten, ist dabei ebenso wichtig wie der Inhalt. Posten Sie innerhalb von Gruppen, um sicher zu sein, dass Ihre Inhalte bei den richtigen Kollegen landen. Sie können entweder innerhalb einer öffentlichen oder einer privaten Gruppe posten. Achten Sie darauf, dass Ihre Inhalte die Privatsphäre anderer nicht verletzen. Denn innerhalb einer Gruppe kann jeder Ihre Posts sehen, auch ohne Mitglied zu sein.

Wenn Sie nicht innerhalb einer Gruppe posten, so posten Sie bei den Personen, denen Sie folgen. Jeder, der Ihnen folgt, kann sehen, was sie in diesem Feed gepostet haben. Wenn Sie Posts in das Profil eines anderen stellen, können Nutzer, die dieser Person folgen Ihre Posts ebenfalls lesen.

6. Einfach „liken“

Manchmal ist ein einfaches „Like“ genug. Es ist ein unkomplizierter Weg, um Ihre Kollegen wissen zu lassen, dass Sie …

… ihre Meinung teilen

… ihre Posts gut finden

… ihre Nachricht zur Kenntnis genommen haben

7. Auf geht’s!

Obwohl es wichtig ist, eine Strategie beim Posten zu verfolgen, sollten Sie sich nicht scheuen, selbst aktiv zu werden. Denn nur Übung macht den Meister. Hier einige Tipps, womit Sie gleich loslegen können:

  • Stellen Sie sich selbst vor!
  • Woran arbeiten Sie gerade? Durchstöbern Sie dazu vorhandene Inhalte und posten Sie eine Datei, um Feedback zu erhalten.
  • Starten Sie die Unterhaltung mit einer Frage!
  • Posten Sie einen interessanten Artikel oder Inhalt!
  • Beantworten Sie eine Frage, die in ihrer Gruppe auftaucht – entweder selbst oder indem Sie @jemanden adressieren, der die Antwort wissen könnte.
  • Informieren Sie jede Woche Ihr Team über die Projekte, an denen Sie arbeiten

Nutzen Sie die folgende Präsentation, um Chatter besser kennenzulernen:

http://de.slideshare.net/Salesforce/salesforce-chatter-user-guide