DHL setzt auf Salesforce1 Platform

Sie kennen das: Dank Sendungsnummer können Sie den Weg eines Pakets verfolgen – vom Händler zur Post, ins Zwischenlager, zum Fahrer bis zu Ihnen nach Hause. Doch Unternehmen? Nur noch wenige von ihnen agieren national. Die Welt ist vernetzt, die Kunden sind es auch.

Ein Elektronik-Großhändler etwa konkurriert nicht nur mit dem lokalen Markt um die Ecke, sondern auch mit einem Online-Shop in Großbritannien. Ein Hurrikan, politische Unruhen oder auch einfach nur ein Lieferwagen mit geplatztem Reifen – jede Verzögerung in der Lieferkette kostet bares Geld und schwächt das Unternehmen im internationalen Vergleich.

Ganzheitlicher Blick auf Lieferketten

Genau hier setzt „DHL Resilience 360“ an. Eine Lösung, die das Logistik-Unternehmen DHL auf Basis der Salesforce Platform entwickelte, um seinen Kunden einen ganzheitlichen Blick auf Lieferketten zu ermöglichen. Tobias Larsson, Chef des neuen Teams bei DHL erklärt: „Mit salesforce.com haben wir ein innovatives System entwickelt, mit dem unsere Kunden die Risiken ihrer globalen Lieferketten kontrollieren können.“

Im Prinzip ist DHL Resilience 360 ein Risikomanagement-Tool. Es verbindet Informationen über Naturkatastrophen, Diebstahl, geopolitische und andere Risiken mit dem Produktions- und Distributionsnetzwerk des Kunden. Das Ziel: Im Falle einer Unterbrechung dieser Kette Wege zu finden, um Umsatzverluste oder gar einen Produktionsstopp zu verhindern. DHL Resilience 360 visualisiert bestehende Risiken. Somit lassen sich Gefahrenherde in Echtzeit erkennen.

Negative Auswirkungen auf das Geschäft minimieren

In Zusammenarbeit mit Partnern bietet DHL seinen Kunden direkt Alternativen und Gegenmaßnahmen an – ein immenser Vorteil gegenüber Mitbewerbern, die nicht auf das System zugreifen können. Und eine gewaltige Aufgabe: DHL ist in 220 Ländern aktiv.

„Risiken können nicht gänzlich ausgeschlossen werden, aber wir können die negativen Auswirkungen auf das Geschäft minimieren“, sagt Bill Meahl von DHL. Mit den richtigen Instrumenten könnten Unternehmen im Fall von Störungen die richtigen Maßnahmen ergreifen, um schnell und effektiv zu reagieren, während Wettbewerber das nicht könnten. Man habe DHL Resilience 360 entwickelt, um den Kunden bei den heutigen Herausforderungen zu helfen, sagt Meahl. Genau das ist auch unser Ziel: Dass unsere Salesforce1 Platform unseren Kunden hilft, Antworten auf aktuelle Herausforderungen zu finden.

DHL auf der Dreamforce

Auf der Dreamforce in San Francisco präsentiert DHL in zwei Sessions das Thema Resilience 360:

  • Dienstag, 14. Oktober, 4:30 PM – DHL Resilience360: Leveraging the Power of Force.com, InterContinental San Francisco
  • Donnerstag, 16. Oktober, 9:00 AM – DHL Resilience360: Leveraging Force.com for Supply Chain Innovation, Century Theaters