Salesforce bei Start-ups – nicht nur CRM!

Ein Gastbeitrag von Nicklas Teicke, Gründer von unserem Partner Uberforce.

Erfolgreiche Gründer haben ein geniales Gespür für Marktbedürfnisse. Welches Kundenbedürfnis wird noch nicht richtig abgedeckt? Welches Angebot fehlt derzeit im Markt? Welchen Markt kann man mit neuen Technologien komplett auf den Kopf stellen?

Ganz am Anfang steht die Idee. Ob die Idee den Zeitgeist trifft und Potenzial hat, zeigt sich relativ schnell. Erst wird die Idee im Freundeskreis gepitched. Dann wird mit potenziellen Kunden gesprochen. Danach wird meist ein Business-Plan geschrieben und evtl. mit einem Angel Investor gesprochen. Und dann geht‘s los: Wir gründen eine Firma und verändern die Welt!

So läuft‘s normalerweise:

1. Wie sieht das MVP (Minimum Viable Product) aus?

Wir haben limitierte Ressourcen. Also lass uns schauen, was die wichtigsten Funktionen des Produktes sind, mit dem wir an den Markt gehen. Mit dieser Lösung müssen wir bereits das Kernproblem des Kunden lösen und schon mal zeigen, dass wir Geld verdienen können. Es ist noch nicht so wichtig, dass das Produkt skalierbar ist – denn wir wissen ja noch gar nicht, ob die Kunden es wirklich annehmen!

2. Wie vermarkten wir die Lösung?

Wie kommen wir an unsere Zielgruppe heran? Am besten kreieren wir einen Hype! Welche Marketingkanäle eignen sich am besten hierfür und wie verteilen wir unser Budget am besten, damit wir so viele Leute wie möglich erreichen und unsere Conversion so hoch wie möglich ist?

3. Ok, wow, die Idee funktioniert! Jetzt geht es richtig los!

Der Plan geht auf! Die Kunden nehmen unser Produkt an. Der erste Cashflow kommt rein. Unsere Conversion ist gut. Die Idee hat Zugkraft, wir müssen mehr in Marketing investieren.

4. Mist, jetzt haben wir so viele Kunden, dass im Hintergrund alles aus dem Ruder läuft.

Langsam geraten unsere Prozesse außer Kontrolle. Unsere Excel Sheets werden immer komplexer. Niemand blickt mehr durch. Wir müssen Mitarbeiter einstellen, um stupide Aufgaben zu erledigen. Es wird kein Wert geschaffen. Unsere KPIs können nicht nachverfolgt werden. Es ist ein Kampf von Tag zu Tag. Das Wichtigste gerät aus dem Fokus: der Kunde.

Oft ist eine solche Situation der Anfang vom Ende. Die Gründer verlieren den Fokus. Sie kümmern sich nur noch um operative Probleme und nicht mehr um die strategische Ausrichtung. Das kompetitive Umfeld bewegt sich heutzutage so schnell, dass das Unternehmen zu Grunde geht – so wie neun von zehn neu gegründeten Unternehmen.

So kann es laufen

Sobald ein Geschäftsmodell Erfolg zeigt, sollten sich die Gründer darauf fokussieren stabile Prozesse aufzubauen, um die Skalierbarkeit sicherzustellen.

Salesforce ist das perfekte Allround-System für Start-ups!

Mit den Lösungen von Salesforce kann man für nahezu jedes Geschäftsmodell den Kernwertschöpfungsprozess durch sämtliche Abteilungen hinweg effizient, stabil und vor allem skalierbar gestalten.

Ob nun Einkauf, Sales, Category Management, Logistik, klassisches Online Marketing, Social Media Marketing, Newsletter Marketing, Service, Buchhaltung, Business Intelligence, Content Production, Kundenbeziehungsmanagement oder nahezu jeder andere Bereich, der für eine Firma wichtig ist – mit Salesforce ist es möglich, auf bestehenden Lösungen aufzubauen oder mit einer unglaublichen Entwicklungsgeschwindigkeit genau die richtigen Lösungen zu entwickeln. Ein solches Start-up wird zu den wenigen gehören, die es schaffen, langfristig erfolgreich zu sein.

Uberforce hilft Gründern in genau dieser Situation. Wir verstehen die Bedürfnisse von Gründern und wissen, wie man Best-Practices-Lösungen in Salesforce entwickelt und implementiert. Wir helfen, ein Startup auf das nächste Level zu heben, damit die Gründer sich auf den Kern ihres Geschäfts konzentrieren können!

Sie wollen mehr über UBERFORCE erfahren? Dann besuchen Sie uns auf der CeBIT bei unserem Partner Salesforce in der CODE_n Halle 16, Stand D30.

De-bnr-cebit-2015-tw-885x280