Zum Weltfrauentag ein Primelchen?

Der Weltfrauentag sollte uns allen in Erinnerung bringen, wie viel sich noch verändern muss und kann in punkto Frau in der Gesellschaft und im Berufsleben. Das heißt: All die Männer, die (immer noch) meinen, der Weltfrauentag sei eine Art von Valentinstag oder Muttertag und ihren Frauen heute ein Primelchen schenken, sei gesagt: Steckt euch die Primeln an den Hut! Worum geht es also? Zum Beispiel darum:

Frauen in die IT!

Die IT ist nach wie vor eine Männerdomäne. Doch allein durch den Fachkräftemangel muss sich das in Zukunft ändern – auf gut ausgebildete IT-Spezialistinnen wird die Branche in Zukunft nicht mehr verzichten können! Für Firmen bedeutet das, dass sie ihre klassischen Arbeitsplatzmodelle überdenken müssen. Denn immer noch sind es die Frauen, die neben Beruf und Karriere Verantwortung für die Familie übernehmen. Und zwar nicht nur die Erziehung der Kinder, sondern auch die Pflege von betagten Eltern und Schwiegereltern.

Diversität!

Hinzu kommt: Es ist heute nicht mehr üblich, dass ein Mensch ein Leben lang den Beruf ausübt, den er gelernt oder studiert hat. Dies gilt insbesondere für Frauen, die sich genau überlegen, welche Prioritäten sie setzen können, um Karriere und Familie „unter einen Hut“ zu bekommen. Anders formuliert: Die Karrierewege von Frauen sind häufig „verschlungen“. Arbeitgeber müssen das berücksichtigen, sie müssen flexibel sein und gerade ihren Mitarbeiterinnen Flexibilität ermöglichen. Diversität am Arbeitsplatz zu schaffen heißt also das Gebot der Stunde!

FemmeForce – internationale Frauenpower bei Salesforce

Die Frauen von Salesforce haben sich in der FemmeForce Gruppe auf internationaler Ebene zusammengeschlossen, um hier ein Sprachrohr innerhalb, aber auch außerhalb des Unternehmens zu bilden. Wir Salesforce Frauen sind aktiv und fordern unser Management – mit Erfolg. Denn Unterstützung kommt von höchster Managementebene, wie Sie im „Business Insider“-Bericht „All important meetings at Salesforce must include at least 30% women, says CEO“ nachlesen können.

FemmeForce Deutschland

FemmeForce in Deutschland wächst und ist stolz auf die Programme, die von Mitarbeiterinnen für Mitarbeiterinnen umgesetzt werden. Neben einem Mentoren-Programm, bei dem es nicht immer nur um Karriere geht, sondern zum Beispiel auch darum, wie man Familie und Beruf vereinen kann, bauen Kolleginnen eine kleine Mentor-App, um allen Mitarbeitern mehr Austauschoptionen zu geben.

Es wird an einem Betreuungsprogramm für Mitarbeiter gearbeitet, bei denen zum Beispiel Eltern, deren Kind krank wird, Unterstützung bekommen, damit der Spagat zwischen Arbeit und Notfällen in der Familie nicht zu groß wird. Gerade für junge Eltern ist dies eine wichtige Hilfe. Darüber hinaus geht FemmeForce mit der „Hour of Code“ gezielt auf junge Menschen zu, speziell Mädchen, die eigentlich noch gar nicht über Karriere nachdenken. Noch in der Schule werden hier Kinder an die Welt des Programmierens herangeführt.

„Woman of the month“

Salesforce selbst pflegt seit vielen Jahren die Kultur von Mentorship und Vorbildfunktion der Mitarbeiter. Einmal im Monat nominieren die Mitarbeiter weltweit die „Woman of the month“ – hier zum Beispiel Ashling Kearns, Director of Marketing Operations. Eine monatliche Auszeichnung für eine der vielen starken Frauen im Unternehmen, die neben der Anerkennung auch für mehr Sichtbarkeit der Frauen sorgt.

„Professional Women’s Network“

Natürlich kann FemmeForce die Welt nicht alleine bewegen und darum hat man sich speziell in Deutschland mit dem „Professional Women’s Network“ vernetzt. Hier findet nicht nur ein Austausch in Form von Vorträgen statt, sondern Frauen können sich auch gegenseitig bei der Karriere unterstützen. Am 14. April ist Salesforce wieder einmal Gastgeber für einen dieser Vorträge – konkret werde ich dort einen Workshop leiten.

Diversity auf der Salesforce World Tour München

Und auch auf der alljährlichen Kundenveranstaltung von Salesforce, der „Salesforce World Tour München“, am 2. Juli wird das Thema „Diversity in companies“ im Rahmen einer Diskussionsrunde von weiblichen Führungskräften einen Platz haben. Hier werden Frauen aus verschiedenen Unternehmen über die neuen Herausforderungen der Arbeitswelt sprechen.

In FemmeForce gibt es viele engagierte Salesforce Frauen, die stolz sind in diesem Unternehmen und in dieser Branche zu arbeiten. Jede mit dem Anspruch, ihre Welt zu formen und die althergebrachten Geschlechterbilder aufzubrechen. Alleine werden wir es sicherlich nicht schaffen, aber immer mehr Männer wollen die Veränderung mit unterstützen – und das eben nicht mit einem Primelchen zum heutigen Weltfrauentag ;-)