„Innovative Leader sehen sich nicht als Visionäre, sondern als Erschaffer eines Kontextes, in dem andere innovativ sein können und wollen.“

Dieses frei übersetzte Zitat aus einer Präsentation von Linda A. Hill, einer anerkannten „Harvard Business School“-Professorin und bekannten Sprecherin, führte mich zu der Frage: Wie schaffen innovative Leader eigentlich diesen Kontext und was gehört dazu?

Wirklich innovative Leader sind rar und man begegnet ihnen selten. In den letzten 15 Jahren meines Werdegangs, in denen es immer um Transformation, IT- und Geschäftsstrategie, Digitalisierung und Innovation ging, hatte ich das Glück, einige kennenzulernen.

So werden Sie ein innovativer Leader

Bei näherer Betrachtung dieser innovativen Leader stellte ich fest, dass es einige Dinge gibt, die sie gemeinsam haben. Ich habe sie nach Wichtigkeit sortiert:

  1. Träumen – Haben Sie große Träume! Alle Großen da draußen waren im ersten Schritt größenwahnsinnig – im positiven Sinne. Alexander der Große wollte die Welt erobern, Henry Ford die Menschheit mobiler machen und Elon Musk will auf den Mars.
  2. Zuhören – Hören Sie Ihren Kunden zu, als ob Ihr Leben davon abhängt. Behalten Sie einen Fokus auf der Lösung des Problems und liefern Sie Mehrwerte, die der Kunde am meisten benötigt – immer. Dabei gilt es, den Kunden auf einer tiefen empathischen Ebene zu verstehen. Oft werden lediglich Marktforschungsdaten herangezogen. Diese zeichnen jedoch ein wenig akkurates und unvollständiges Bild des Kunden, weil emotionale Treiber außen vor bleiben.
  3. Unkonventionell sein – Trotzen Sie Konventionen. Stellen Sie einfache Fragen. Fragen Sie „Warum?“ und „Warum nicht?“. Bewahren Sie die Geisteshaltung des Anfängers. Befördern Sie ein Kind zum CBMO, zum „Chief Beginners Mind Officer“ in Ihrem Management-Circle.
  4. Strukturieren – Schaffen Sie eine Struktur der Zusammenarbeit. Dazu gehören klare Regeln, jedoch mit Freiräumen und Freizeiten. Lebendiger Austausch im Team fördert die Innovation. Entstandene Ideen werden gemeinsam größer und besser.
  5. Ideen sammeln – Tragen Sie von überall Ideen zusammen. Die Grundlage für eine gute Idee sind viele Ideen. Diese können vom CEO, von Kunden, von Partnern und von Kindern kommen. Schaffen Sie ein System, mit dem sich diese Ideen aufnehmen und verarbeiten lassen. Suchen Sie bewusst die Sicht von außen. Lassen Sie sich von Ihrem privaten Kontext beeinflussen, denken Sie über Ihr Unternehmen und Ihre Branche hinaus.
  6. Größer denken – Entwickeln Sie das richtige Verständnis für Innovation, also dafür, dass eine Innovation mehr ist als eine Verbesserung von Produktfunktionalitäten, Preis oder Performance.

    • Wie ist Ihr Service?
    • Welche anderen Produkte unterstützen Ihr Angebot?
    • Wie innovativ sind Ihre Unternehmensprozesse?
    • Wie liefern Sie Ihre Produkte, über welche Kanäle, mit welchem Wertversprechen?
    • Wie schaffen Sie die richtige Kunden-Experience?
    • Und nicht zuletzt: Wie innovativ ist Ihr Geschäftsmodell?

    So hat Deloitte etwa herausgefunden, dass Firmen, die in diesen Bereichen innovativ sind, einen deutlichen Wettbewerbsvorteil haben.

  7. Eine Vision haben – Entwickeln Sie gemeinsam eine Vision, auf die andere begeistert aufspringen. Öffnen Sie sich dafür. Ein afrikanisches Sprichwort sagt: „Wenn du schnell gehen willst, geh alleine. Doch wenn du weit kommen willst, geh zusammen mit anderen.“
  8. Nach der Vision leben – Richten Sie Ihre Organisation nach der gemeinsamen Vision und den gemeinsamen Werten aus. Diese Werte müssen vom CEO auf die Führungsebenen bis zum einzelnen Mitarbeiter entsprechend heruntergebrochen werden und transparent sein.
  9. Mit den Besten arbeiten – Stellen Sie Top-Talente ein. Machen Sie bei der Auswahl Ihrer Mitarbeiter keine Kompromisse. Nein, stellen Sie nicht den Sohn vom Bruder Ihres alten Schulfreundes ein – es sei denn, er zählt zu den Besten.
  10. Immer die Unternehmenskultur im Blick habenAkquirieren Sie nur passende Innovationen. Wenn Sie Innovationen „einkaufen“, dann achten Sie sehr genau darauf, dass sie tatsächlich zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Firmenkultur passen. Akquirieren Sie also nicht, um nur Marktanteile zu kaufen, Wettbewerber auszubooten oder eine IP zu „erobern“.

Klingt nach einer Herausforderung? Innovative Leader werden gemacht und nicht geboren. Fangen Sie also am besten heute an und schaffen Sie den Kontext!