Jeder Dreamforce-Neuling stellt sich nach dem ersten Tag die gleiche Frage: Kann dies noch übertroffen werden? Nach Tag Zwei werden diese Neulinge sagen: Ja, man kann einen tollen Konferenztag nochmal steigern! Nicht wettertechnisch (es gab weiterhin Sonnenschein), aber inhaltlich: So stand heute der Tag ganz im Fokus der Keynote von Marc Benioff. Und mit einem Diversity-Breakfast sowie der Keynote für klein- und mittelständische Unternehmen gab es weitere spannende Themen.

Diversity und Equality im Fokus

Diversity und Equality sind wichtige Bestandteile unserer Firmenkultur: So setzt sich unser Firmengründer Marc Benioff persönlich für die Gleichbehandlung der LGBT-Community ein. Um diese Themen besser zu adressieren und um einen Ort zum Austausch zu bieten, wurde im Rahmen der Dreamforce ein EMEA Diversity & Inclusion-Breakfast veranstaltet. Wissenschaftlerin und Gründerin Vivienne Ming gab eine Einführung in Studien zu Diversity bzw. Unconscious Bias. Diese Themen wurden anschließend in einer Panel Diskussion unter anderem mit Mark Dybul (Executive Director Global Fund), und Paul Smith (SVP for Marketing Cloud EMEA) vertieft. Kernthese der Diskussion war, dass wenn Firmen wirklich Diversity wollen, sie eine Kultur der Inklusion schaffen müssen.

Salesforce für Startups und kleine Unternehmen

Speziell für Startups und kleinere Unternehmen gab es am Vormittag eine Keynote, die die Vorteile von Salesforce für klein- und mittelständische Unternehmen zeigte. So zeigte das Startup Casper, wie sie mit Hilfe von Salesforce innerhalb von 2 Jahren auf über 100 Millionen Umsatz wachsen konnten: Der Kunde steht stets im Mittelpunkt und ist entscheidend für den Erfolg. So sieht sich Casper selbst nicht als reinen Anbieter von Matratzen, sondern als Anlaufstelle für alle Fragen zum Thema Schlaf. Mit Lösungen wie Salesforce Pardot oder der Marketing Cloud ist es für Unternehmen möglich, ihre Kunden allumfassend zu betreuen.

Die Keynote von Marc Benioff

Das Highlight des Tages, wenn nicht sogar der ganzen Woche ist sicherlich die Keynote von Marc Benioff. Ein Beginn mit hawaiianischer Musik und dem Musiker will.I.Am, der sein Charity-Projekt zur Unterstützung von benachteiligten Kindern vorstellte, stimmten auf die Keynote ein. Bereits hier merkte man, dass Dreamforce mehr ist als eine Techkonferenz: Es ist ein Familientreffen der Salesforce Ohana, ein Rockkonzert und ein Ort, um sich zu vernetzen. So zeigte etwa (RED) wie Sie ihre Spenden mit Hilfe von Salesforce managen und Communities bilden. Unsere US-Kollegen haben alle Highlights der Keynote im Blog zusammengefasst.



Sie möchten die Keynotes und Sessions der Dreamforce von zu Hause aus sehen? Unter Salesforce.com/live finden Sie den Live-Stream und Aufzeichnungen.