Der Mittelstand im Dschungel der Digitalisierung

Dr. Alessa Witt beschäftigt sich seit 10 Jahren mit mittelständischen und familiengeführten Unternehmen und hat sich auf Hidden Champions in Deutschland und Großbritannien spezialisiert. In ihrem aktuellen Blogartikel beschäftigt Sie Sich mit der ‚Digitalen Transformation’ – ein heißdiskutierter Begriff, der für viel Verwirrung sorgt.

Die Begriffe ‚digital’ und ‚Transformation’ sind schon ein erstes Indiz dafür, dass es sich um einen Wandel handeln muss, der irgendwie mit Technik zu tun hat. So weit, so gut. Man ist sich einig, dass Unternehmen sich weltweit digital wandeln. Wer noch nicht am Transformieren ist, sollte daher schleunigst irgendetwas, irgendwie digitalisieren damit man den Anschluss nicht verpasst. Oder man lässt es einfach bleiben, weil man bislang auch ohne digitale Lösungen gut über die Runden gekommen ist. Wenn man nicht versteht, um was es geht, ist es meistens besser die Finger davon zu lassen. Aber ist die Digitale Transformation ein Wandel, dem sich der Mittelstand entziehen kann?

Der König im Dschungel ist der, der weiß, was er will

Das MIT Center of Digital Business definiert digitale Transformation wie folgt: „We define Digital Transformation as the use of new digital technologies (social media, mobile, analytics or embedded devices) to enable major business improvements (such as enhancing customer experience, streamlining operations or creating new business models.” Übersetzt geht es bei der digitalen Transformation daher um die Transformierung und Weiterentwicklung der Geschäftsprozesse und –modelle und der Veränderung des Kundenerlebnisses.

Es ist es eine Frage der Perspektive, denn es werden verschiedene Schwerpunkte und Ziele des Begriffs beschrieben. Einige Unternehmen fokussieren sich auf Umsatzsteigerung durch digitale Lösungen, manche auf Kundenerlebnisse und andere rücken die Vernetzung der Silolösungen in den Vordergrund. Kurzum, digitale Transformation ist ein Übergriff und definiert sich je nach Unternehmen anders. Daher besteht für Sie als Unternehmen bislang noch keine Sorge, denn keiner ist hier zu spät oder verpasst den Anschluss in die Zukunft. Jeder versucht für sich herauszufinden, was zum Unternehmen passt und welche digitalen Maßnahmen zu seiner Zukunftsvision passen.

Digital Due Dilligence im Mittelstand – Der Wegweiser für die neue Kundenerfahrung

Höchstwahrscheinlich ist Ihr Unternehmen schon solide digitalisiert oder wenigstens teilweise auf dem neuesten Stand. Um herauszufinden, wo man heute steht und wo die Reise hingehen soll, bedarf es einer digitalen Bestandsaufnahme: Erstmal muss ein Unternehmen analysieren, wo es bezüglich der Digitalen Transformation steht und dabei hilft der sogenannte Wegweiser eine schnelle und kostenlose Status-quo Analyse. Vereinfacht, ist es eine Art „digital Due Dilligence“ (sorgfältige Prüfung) von verschiedensten Unternehmensbereichen mit detaillierten Fragen, welche diverse digitale Themenblöcke abdeckt. Ins Visier geraten Marketing, Vertrieb, Kundenservice und IT – die Unternehmensbereiche, welche der Digitalen Transformation restlos ausgesetzt sind. Der Wegweiser verschafft Unternehmen einen schnellen Überblick über die aktuelle Lage und die wesentlichen Fragen werden transparent: Wie gut ist meine Firma digital aufgestellt?

Mit der Analyse ist der erste Schritt getan: Der Wegweiser gibt einen Blick nach innen und erlaubt jetzt einen klaren Blick nach außen. Sie wissen, wo Sie digital vorbildlich aufgestellt sind und wo Nachholbedarf besteht. Diese nüchterne Erkenntnis verschafft sofortige Transparenz im Unternehmen und entblößt Schwachstellen, an denen angesetzt werden muss, um eine nachhaltige und zukunftsfähige Digitalstrategie zu entwickeln. Hierbei ist es wichtig, traditionelle Wettbewerbsvorteile, modernste Technologien und neue Methoden zu verknüpfen um langfristig die mittelständische Qualitäts- und Technologieführerschaft zu sichern.

Strategisch durch den digitalen Dschungel

Digitale Technologien können nur mit einer passenden Strategie erfolgreich sein. Unternehmen müssen Ziele definieren und sich fragen: Was erwarte ich von einer digitalen Lösung in meinem Unternehmen? Es ist jedoch schwierig einzuschätzen, was man von einer digitalen Lösung erwarten soll, wenn man nicht genau weiß was diese zu bieten hat. Vereinfacht gesagt, gibt es diverse unterschiedliche und skalierbare Lösungen für kleinere, mittlere und große Unternehmen – personalisierbar und individuell. Man kann nur staunen über die neuen Möglichkeiten, die die digitale Transformation für Traditionsunternehmen mit sich bringt.

Unsere Kunden wie Koenig & Bauer (KBA), Vaillant oder Haas Fertigbau zeigen, dass Arbeitsplätze nicht durch die digitale Transformation abgeschafft werden, stattdessen wird die Arbeit erleichtert und gewinnt an neuer Geschwindigkeit. Zum Punkt Tempo sollten wir uns an die Zeiten der Brieftaube erinnern und wie heute das alltägliche Geschäft ohne Email nicht mehr vorstellbar ist. Ähnlich wird die Erkenntnis sein, wenn man sich strategisch durch den digitalen Dschungel kämpft und die Vorteile für sich erkannt hat.

Veranstaltungen für den Mittelstand in Ihrer Nähe