Bühne frei für Vordenker, Experten und Entscheider bei der Bosch ConnectedWorld. Über 110 Referenten und mehr als 50 Aussteller zeigen auf dem Event Mitte März ganz konkret, wie sie IoT-Projekte erfolgreich umsetzen. Sie stellen neue Geschäftsmodelle und Einnahmequellen durch das Internet of Things vor und wie sich Prozesse straffen und automatisieren lassen. Immer mit dem Ziel, das Leben von Kunden, Bürgern oder Mitarbeitern sicherer, einfacher oder komfortabler zu gestalten. Zum Beispiel in der Fertigung, dem Mobilitäts- und Logistiksektor, in vernetzen Städten und intelligenten Gebäuden.

Schwerpunkt diesmal: Intelligente Gebäude

Im Fokus unseres diesjährigen Auftritts bei der Bosch ConnectedWorld steht das Thema Connected Commercial Building. Etwa am Ausstellungsstand und bei dem Vortrag von Guido Burger, Digital Transformation Executive bei Salesforce „IoT is Getting Personal: How to Drive Value from Customer Experience in Connected Buildings“ am Donnerstag, den 16.03.2017, 14:35 Uhr auf der Arena Stage. Am Beispiel von intelligenten Gebäuden lässt sich unser Motto „IoT – kundennah wie nie zuvor“ sehr schön zeigen. Denn hinter jedem „Ding“ im Internet der Dinge steht immer auch ein Kunde. Und dieser Kunde konsumiert im vernetzen Gebäude – beispielsweise bei der Arbeit, während seiner Freizeit oder als Besucher – intelligente Dienste. Er regelt etwa über eine App in automatischer Abstimmung mit den anderen Nutzern Heizung, Beleuchtung und Klimaanlage. Oder er ordert im Coworking-Space für ein paar Stunden einen Schreibtisch, wenn er ihn braucht und reserviert sich zu “Stosszeiten” kurz im Voraus einen Platz im Parkhaus.

Das Internet Of Things personalisieren

Die Zukunft der großen Geschäftsgebäude ist deshalb die Personalisierung des Internet of Things. Das geht weit über das hinaus, was man unter Smart Home bislang kennt. Gebäudetechnik beinhaltet bis dato meist Sensoren und Alarmsysteme, die beim Erreichen bestimmter Messwerte unterschiedliche Zielgruppen im Gebäude auf rudimentäre Art – und meist lediglich mittels der Hardware im Gebäude – benachrichtigen. Intuitiv und Benutzerfreundlich ist dies nicht. Es fehlen hier eindeutig echte Mehrwertdienste, vor allem benutzerfreundliche. Genau hier kommt die Salesforce IoT Cloud ins Spiel, die eine gute Basis für ein wirklich überzeugendes Kundenerlebnis bereitstellt. Die Vernetzung von Produkten und Services über das Internet der Dinge wird dann zu einem nachhaltigen Erfolgsmodell, wenn daraus echter Kundennutzen entsteht. Das gilt zwar überall, in einem Connected Commercial Building aber in besonderem Masse. Auf der Bosch ConnectedWorld 2017 werden wir das deutlich machen.

Hackathons mit spannenden Herausforderungen

Neben der international hochkarätig besetzten Konferenz und der großen IoT Ausstellung mit vielen Demos gibt es dort übrigens vom 14. bis 16. März auch die „Bosch ConnectedExperience“ mit vier IoT-Entwickler-Hackathons, auf die ich mich als Pionier dieser Bewegung besonders freue. Zumal sich eine der Challenges mit dem Thema „Connected Building & City“ beschäftigt.

Interessiert an der Bosch Connected World? Besuchen Sie uns!