Wir setzen Cookies ein, um Interaktionen mit unseren Webseiten und Diensten einfacher zu machen und zu verbessern, um besser zu verstehen wie unsere Webseiten und Dienste genutzt werden und um Werbemaßnahmen zu personalisieren. Hier erfahren Sie mehr zum Einsatz von Cookies und Ihren Wahlmöglichkeiten. Durch die Weiternutzung dieser Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.

 

 

Als mittelständisches, inhabergeführtes Familienunternehmen ist die Aerzener Maschinenfabrik GmbH stark mit dem globalen Wettbewerb konfrontiert. Und das erfordert unter anderem einen reibungslosen Workflow und funktionierende Geschäftsprozesse in allen Unternehmensbereichen.

AERZEN Maschinen finden wir weltweit in nahezu allen Branchen: in Chemie und Umweltschutz, Nahrungsmittel und Bergbau, Stahl, Halbleiter, Öl- und Gastechnik oder im Schiffbau. Die Drehkolbengebläse, Schraubenverdichter, Turbogebläse und Drehkolbenverdichter bilden das Herzstück in unzähligen Prozessen.

Ein wichtiges Kriterium für einen runden Workflow und optimale Prozesse in allen Geschäftsbereichen ist die effiziente Nutzung vorhandener Unternehmensdaten. Mitarbeiter sollen benötigte Daten einfach aus den verschiedenen Anwendungen abrufen, bearbeiten, bereinigen und weiterverarbeiten können. Aufgrund der bisherigen IT-Landschaft war das für Mitarbeiter oftmals zeitaufwändig. AERZEN entschied sich daher für eine neue CRM-Anwendung und Integrationslösung, mit der Daten von Kunden, Kontakten und Opportunities zwischen den heterogenen IT-Systemen synchronisiert werden können. Es galt, den Datenabruf aus allen Anwendungen heraus und in allen Gesellschaften jederzeit einfach zu ermöglichen.

Das Projekt sollte intern durch eigene Mitarbeiter der IT-Abteilung vollständig abwickelt werden. Das war nur möglich, wenn die Integrationswerkzeuge schnell zu erlernen und leicht zu bedienen sind.

 

In einem Auswahlverfahren entschied sich AERZEN für die Salesforce Plattform und für Magic xpi als Integrationsplattform. Das bestehende CRM-System auf Lotus Notes Basis wurde durch die Salesforce Plattform ersetzt. Die Daten des bestehenden ERP-Systems Microsoft Dynamics NAV mussten mit Salesforce synchronisiert werden. Mit Hilfe von Magic xpi wurden die Backend-Systeme einfach mit der Cloudlösung verknüpft. Die Middleware sorgt dafür, dass die Daten aus Salesforce jetzt auch den internen Unternehmenssystemen zur Verfügung stehen und umgekehrt. Die Salesforce Integration erfolgte mit einem zertifizierten Standardkonnektor von Magic xpi. Eine aufwändige Programmierung von Schnittstellen ist damit überflüssig. Ein wichtiger Punkt für die Maschinenbauer. Denn bei Bedarf kann die hauseigene IT-Abteilung beliebig weitere Cloud- und On-Premise-Systeme mit Magic xpi verbinden. Die codefreie, visuelle Middleware agiert dabei als Hub und ermöglicht übersichtliche Gesamtlösungen, die sich unkompliziert warten lassen.

Die Umsetzung erfolgte im definierten Zeitrahmen und die neue Lösung ist seit Dezember 2017 in nahezu allen Tochtergesellschaften im Einsatz. Im nächsten Schritt erfolgt die Integration von SAP R/3 in der Zentrale, die Integration von einem Ticketsystem sowie die Datenübernahme aus einer Lotus Notes Anwendung. Für die Zukunft ist die Einbindung weiterer Funktionen geplant.

“Magic xpi ermöglicht uns, die Salesforce Plattform mit unseren Backend-Systemen auf effiziente Weise zu integrieren. Wir haben jetzt eine 360-Grad-Echtzeitsicht auf Kundeninformationen und die Automatisierung der Geschäftsprozesse führt zu einer steigenden Produktivität und reduziert menschliche Fehler.” (Ewald Hillebrand, Head of IT bei der Aerzener Maschinenfabrik GmbH)

Über die Aerzener Maschinenfabrik GmbH: Die Aerzener Maschinenfabrik GmbH konstruiert seit 1864 AERZEN Hochleistungsmaschinen für die Industrie. Das Sortiment umfasst Gebläse, Verdichter, Drehkolbenverdichter, Gaszähler und Turbogebläse. Das Unternehmen beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter in der Zentrale sowie in über 100 Ländern. Es hat sich von einer reinen Maschinenfabrik zu einem Global Player entwickelt, das seine zuverlässigen, energieeffizienten und hochleistungsfähige Produkte an Kunden weltweit liefert.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: https://www.magicsoftware.com/de/salesforce-integration

Über den Autor: Stephan Romeder ist Vice President Global Business Development bei Magic Software Enterprises mit Sitz in Ismaning. Der gelernte Wirtschaftsinformatiker beschäftigt sich seit seinem Einstieg in die IT-Branche 1991 mit technologischen Werkzeugen für die Entwicklung, Modernisierung und Integration von Software. Mit 26 Jahren fundiertem Fach- und Marktwissen beobachtet er mit viel Herzblut neue, zukunftsweisende Entwicklungen. Digitale Transformation, Enterprise Mobility und Internet der Dinge sind daher genau „sein Ding“.