Gleichheit ist von Tag eins an einer unserer vier Salesforce-Kernwerte. Und zwar nicht nur auf dem Papier. Salesforce engagiert sich aktiv für Gleichheit in vier Bereichen: Förderung von gleichen Rechten für alle, unabhängig von Faktoren wie ethnische Zugehörigkeit, Glauben oder sexuelle Orientierung; gleiche Bildungsmöglichkeiten für alle; gleiche Bezahlung für Männer und Frauen und generelle Chancengleichheit. Eintreten für Gleichheit heißt Förderung von Vielfalt. Deshalb hat Salesforce Deutschland jetzt die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Damit werden wir Teil eines Netzwerks von über 3.300 Arbeitgebern, die erkannt haben, dass Vielfalt ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist. Nur in einer offenen, vielfältigen Arbeitskultur mit gleichen Chancen für alle können sich Potenziale voll entfalten.

Diversität als Chance

Die Kernwerte der Charta – Vielfalt, Toleranz, Fairness und Wertschätzung in der Arbeitswelt und der Gesellschaft – unterstreichen unsere Unternehmenskultur und Einstellungspolitik. Wir respektieren und wertschätzen Mitarbeiter ungeachtet ihrer Herkunft, ihres Glaubens, ihres Geschlechts oder ihres Hintergrunds. Nicht nur, weil wir es menschlich richtig und extrem wichtig finden. Sondern wir sind überzeugt, dass Vielfalt eine Chance ist und sich unterschiedliche Mitarbeiter in ihren Stärken und Schwächen ergänzen. Bunte Teams sind innovativer, leistungsfähiger und liefern nachhaltigere Lösungen – damit ist Vielfalt nicht nur eine gesellschaftliche Selbstverständlichkeit, sondern auch wichtig für unsere Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit.

 

Von links: Aletta Gräfin von Hardenberg, Geschäftsführerin Charta der Vielfalt e.V., Joachim Schreiner, Deutschlandchef von Salesforce, Annette Widmann-Mauz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Kanzleramt bei der Unterzeichnung in Berlin

 

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Salesforce setzt sich seit jeher für die Gleichbehandlung seiner Mitarbeiter ein. Wir haben aber vor ein paar Jahren bei einer internen Analyse festgestellt, dass es bei fünf Prozent unserer Belegschaft Differenzen in den Gehältern gab - bezüglich Geschlecht, Ethnie oder Herkunft. Daraufhin haben wir uns verpflichtet, das Lohngefälle in unserem Unternehmen zu beseitigen, indem wir eine Vergütungsgleichstellung für unsere Mitarbeiter erreichen. Für dieses Ziel haben wir bisher rund 10 Millionen Dollar investiert - übrigens nicht nur zur Anpassung von Gehälterrn unserer Mitarbeiterinnen, sondern auch in umgekehrter Richtung haben wir Gehälter angeglichen. Außerdem haben wir beispielsweise eine neue Richtlinie eingeführt, die beinhaltet, dass Frauen mindestens 30% der Teilnehmer an Führungs-, Produktstrategie- und Investitionsgesprächen ausmachen sollen. Unsere Panels für Bewerbungsgespräche in Deutschland sind ebenfalls immer mit Vertretern beider Geschlechter besetzt.

Engagement für eine offene und engagierte Gesellschaft

Unser Erfolg wird in erster Linie durch die Menschen bestimmt, die hier arbeiten und durch unsere Kultur. Unsere Mitarbeiter fühlen sich bei uns wohl, das zeigt sich auch an offiziellen Auszeichnungen. Kürzlich wurde Salesforce beispielsweise mit Platz 4 als einer der besten Arbeitgeber in Deutschland ausgezeichnet. Nicht nur Millennials erwarten heute einen Arbeitgeber, der seine Verantwortung innerhalb und außerhalb der Unternehmenswände Ernst nimmt.

Wir sind überzeugt, dass unsere Kultur unser größter Wettbewerbsvorteil ist. Sie motiviert unsere Mitarbeiter, stärkt unsere Innovationskraft und trägt so zum Erfolg unserer Kunden bei. Ein entscheidender Faktor dabei ist Transparenz. Unsere Statistiken zur Vielfalt werden jährlich aktualisiert und können jederzeit eingesehen werden.

Eine kurze Lektion zum Thema Vielfalt in der Arbeitswelt bieten wir übrigens auch über unsere kostenfreie Lernplattform Trailhead an.

 

 

Weitere Fotos zum Download