Eine Woche CeBIT, eine Woche CODE_n

CeBIT 2014 – heuer waren wir nicht nur in Halle 4 bei den Dinosauriern der IT-Branche, sondern auch in der CODE_n-Halle 16, wo der Wind von Zukunft und Innovation zu spüren war. So kamen wir dieses Jahr in den Genuss, uns diese frische Brise um die Nase wehen zu lassen. Was CODE_n ist und was wir dort machen, haben Marc und ich schon im Vorfeld erklärt. Wie ist nun das Resümee?

Total begeistert!

Ich bin schlicht begeistert. Die Atmosphäre in dieser von Weisshaar und Kram („the leading-edge of the field of design“) architektonisch und thematisch aufwendig inszenierten Halle (hochauflösende Bildwände mit bis zu 12,5 Terrapixel visualisierten in drei Abschnitten das Thema „Big Data“) war einzigartig und prickelnd.

50 ausstellende Start-ups sorgten für eine junge, dynamische Atmosphäre und holten extrem spannende Projekte auf die Bühne. Vom Lead Scoring (G|Predicitive, unser Partner) über Ladestationen für E-Autos in Straßenlaternen (ubitricity) bis hin zu Benutzerprofilerstellung im Einzelhandel (Viewsy, Gewinner des Wettbewerbs) war Naheliegendes sowie Überraschendes mit dabei.

2

Spannend war für uns nicht nur die Standpräsenz, sondern auch das ganze Drumherum, wie ein Beitrag vom ARD-Morgenmagazin von unserem Stand, das Frühstück des Bundesverbandes deutscher Start-ups mit uns, unsere Vorträge bei space:d und CODE_n (gemeinsam mit G|Predictive und brandbelow) und noch vieles mehr.

Danke an alle

Für mich als Projektverantwortlichen bleibt nur Danke zu sagen. Danke an das Standteam, das unermüdlich intensive Gespräche geführt hat, aber vor allem Danke an GFT Technologies (die Initiatoren von CODE_n) mit Moritz und Lena als Speerspitze, die in der Zusammenarbeit so unkompliziert waren, die in den stressigsten Phasen immer noch für einen Scherz und ein herzhaftes Lachen zu haben waren, sodass es seinesgleichen sucht. Danke auch an Fanny von emagine für die gute Standnachbarschaft und natürlich Janina, die mit uns um die Wette getwittert hat. ;)

5

Good vibes zu Start-ups

Einmal mehr hat sich gezeigt, dass Start-ups für salesforce.com ein Umfeld sind, in dem wir uns wohl fühlen und in dem wir gut aufgenommen werden. Dieser Spirit des Unkonventionellen und dieser Wunsch des sich-ständig-neu-Erfindens ist – gepaart mit der Überzeugung, die Welt damit ein bisschen besser machen zu können – nach wie vor in unserer DNA. Möge uns das noch lange erhalten bleiben.