Nach Angaben des Statistischen Bundesamts sind die meisten Unternehmen in Deutschland kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), davon der Großteil Kleinstunternehmen. Es verwundert daher nicht, dass sie oft als das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bezeichnet werden.

In der dritten Ausgabe des  Small & Medium Business Trends Report präsentiert Salesforce Research neue Daten und Beobachtungen von mehr als 2.000 Führungskräften in KMU aus aller Welt. Der Forschungsbericht beleuchtet ihre Herausforderungen und Ziele, analysiert den Einfluss demographischer Faktoren auf ihre Erfahrungen und Haltungen und untersucht die Rolle moderner Technologien bei der Erfüllung von Kundenerwartungen und der Erreichung von Geschäftszielen. Mit welchen Herausforderungen sehen sich Führungskräfte kleiner und mittelständischer Unternehmen konfrontiert? Wie nutzen KMU neue Technologien, um die Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen und ihre Unternehmen auf Wachstumskurs zu bringen? Im Folgenden werfen wir einen Blick auf einige wesentliche Erkenntnisse des Berichts, die uns besonders interessant erscheinen. Die vollständigen Analysen und Daten finden Sie im Small & Medium Business Trends Report.

Geschlechtsspezifische Unterschiede bei Finanzierungsmöglichkeiten und Unternehmensführung

Die erhobenen Daten haben ergeben, dass Frauen bei der Beschaffung von Fremdkapital weiterhin benachteiligt sind: 62 % der Frauen gaben an, dass der Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten für sie das größte Hindernis darstellt (ggü. 57 % der Männer). So betrachten weibliche Führungskräfte in KMU den Zugang zu Kapital als ihre zentrale Herausforderung, während männliche Führungskräfte diese eher in der Rekrutierung passender Mitarbeiter sehen.  Dafür halten 37 % der Frauen soziale Kompetenzen für entscheidend, wenn es um die erfolgreiche Führung eines Unternehmens geht, wohingegen 40 % der Männer die Selbstdisziplin an oberste Stelle setzen. Außerdem steht für weibliche Führungskräfte in diesem Zusammenhang auch die Innovationsfreude im Mittelpunkt, anders als bei männlichen Führungskräften. Hier wird die Risikobereitschaft als zentrales Merkmal genannt.

Gründe fürs Gründen sind altersabhängig

Ebenfalls interessant: Durchschnittlich wird am häufigsten als Motivation für die Gründung kleiner und mittelständischer Unternehmen angeführt, der eigene Chef sein zu wollen (55 %). Allerdings sind die Gründe fürs Gründen in jüngeren Jahren oft anders gelagert: Im Gegensatz zu den Babyboomern und Traditionalisten gründen die Millennials und die Generation Z ihre Unternehmen hauptsätzlich mit dem Ziel, eine Idee umzusetzen, zusätzliches Einkommen zu generieren oder aus einem als negativ empfundenen Arbeitsumfeld auszubrechen.

Kundenerwartungen steuern Investitionen

Wie alle anderen Unternehmen müssen KMU heutzutage Wege finden, ständig wachsende Kundenerwartungen zu erfüllen. Als wesentliche Herausforderung für KMU wird länder- und generationsübergreifend die Neukundengewinnung betrachtet. Wie der Bericht zeigt, betrachten KMU den Einsatz neuer Technologien wie CRM-Lösungen und KI sowie die Nutzung von Plattformen wie Websites und soziale Medien als wichtige, erfolgversprechende Strategien zur Neukundengewinnung und Kundenbindung. Im Gegensatz zum Trend bei wachstumsorientierten KMU weltweit haben in Deutschland allerdings Investitionen in technologiebezogene Dienstleistungen und nicht in CRM-Systeme bei der Planung des Technologiebudgets oberste Priorität.

Moderne Technologien als Chance

Welche Rolle spielen moderne Technologien für KMU? Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass Künstliche Intelligenz (KI) und CRM-Systeme im Jahr 2019 entscheidende Wettbewerbsvorteile für wachsende Unternehmen darstellen. Nahezu die Hälfte (49 %) der befragten Inhaber von KMU in Deutschland glauben, dass Ihre Unternehmen bereit sind für den Einsatz von KI, und etwas über die Hälfte (51 %) gaben an, ein CRM-System zu verwenden. Weltweit planen dreimal so viele KMU wie bisher, in Zukunft KI zu nutzen. Diese positive Haltung deutet darauf hin, dass KMU sich der Vorteile moderner Technologien bewusst sind und das Entwicklungspotenzial insbesondere im Bereich der künstlichen Intelligenz oder bei CRM-Systemen als große Chance betrachten.

Größe des Unternehmens bestimmt technologische Prioritäten

Deutliche Unterschiede in Bezug auf die Prioritäten bei technologischen Lösungen zeigten sich zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen: Für Unternehmen mittlerer Größe stellt ein CRM-System mit einer um 81 % höheren Wahrscheinlichkeit eine Priorität dar. Darüber hinaus setzen sie auch häufiger auf technologische Dienstleistungen, die ihnen beim Skalieren helfen. Anders halten es kleine Unternehmen, für die der Schwerpunkt eher auf technologischen Bausteinen wie Hardware und Internet-Hosting-Dienste liegt.

Vertrauen ist das A und O

Vertrauen gilt heutzutage als zentraler Erfolgsfaktor für Unternehmen, und auch für KMU ist es in den Beziehungen zu Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten das A und O. Einen besonders hohen Stellenwert räumen 90 % der Führungskräfte von KMU dem Vertrauen im Rahmen von Kundenbeziehungen ein.

 

Wertvolle Einblicke: Mit dem Small & Medium Business Trends Report erfahren Sie, wie Sie Ihr Unternehmen auf Wachstum ausrichten können. Außerdem entdecken Sie die neuesten technologischen Trends, die die Unternehmenswelt von heute entscheidend prägen, und erhalten Einblick in die wichtigsten Faktoren, die dazu beitragen können, Ihr KMU optimal für die Zukunft zu rüsten.