Ein Praxisbeispiel über digitalisierte Prozesse beim Marktführer für elektrische Sicherheitslösungen 

Die wachsende Bedeutung einer sicheren Stromversorgung und der erwartete Boom bei der Mobilität für Elektro- und Hybridfahrzeuge sind positive Entwicklungen für die Bender Unternehmensgruppe. Voraussetzung für ein erfolgreiches Ausschöpfen und Bedienen der Kundennachfrage ist eine agile Unternehmensstruktur mit digitalisierten Prozessen in allen Geschäftsbereichen.  

Als weltweit agierendes Familienunternehmen sorgt die Bender Unternehmensgruppe mit ihren Mess-, Schutz- und Überwachungssystemen bei Kunden für eine sichere Stromversorgung aller Anwendungen.  Zum Einsatz kommen die Produkte und Lösungen unter anderem im Maschinen- und Anlagenbau, bei der Mobilität für Elektro- und Hybridfahrzeuge, der Energieerzeugung und -verteilung, der regenerativen Energiegewinnung und im medizinischen Bereich. 

Manuelle Arbeitsschritte sind kostspielig und zeitaufwändig

Die Fertigung erfolgt bei Bender digital und effizient. Die bedarfsgesteuerte Produktion ist mit einem One-Piece-Workflow mit modernsten Systemen für Industrie 4.0 ausgestattet und die Prozesse sind weitgehend digitalisiert. Im Gegensatz dazu wickelten Backoffice-Mitarbeiter einzelne Arbeitsschritte, Genehmigungs-, Freigabe- und Bestellprozesse noch manuell und außerhalb der eingesetzten Systeme ab. 

Mitarbeiter im Kundenbereich erfassten und bearbeiteten Kundeninformationen in heterogenen, teils älteren Anwendungen. Wichtige DSGVO Funktionalitäten waren gesetzeskonform umzusetzen und in die vorhandenen Systeme zu integrieren. Die Anbindung genutzter Applikationen funktionierte über programmierte Einzelschnittstellen. 

Die Verknüpfung zwischen der CRM-Lösung Salesforce und SAP R/3 erfolgte mittels einer kleinen Integrationslösung während Sharepoint auf SAP-Seite mit einer individuell programmierten Schnittstelle verbunden war. Diese manuelle Abwicklung im Backoffice- und Kundenbereich führte auf Unternehmensseite zu einem hohen Kosten- und Zeitaufwand.

Modernisieren und sich digital neu aufstellen   

Für die digitale Neuaufstellung im Kundenbereich und Backoffice mit automatisierten Geschäftsprozessen und neuen Workflows galt es, heterogene Insellösungen, Punkt-zu-Punkt-Integrationen und ältere Applikationen abzulösen. 

Mit Hilfe der zentralen Integrationsplattform Magic xpi integrierte die Bender Unternehmensgruppe die CRM-Lösung Salesforce an weitere, eingesetzte Systeme wie SAP R/3 und Sharepoint. Datensilos wurden aufgelöst, der Datenaustausch erfolgt jetzt automatisch. 

Die nahtlos verbundenen CRM- und ERP-Lösungen plus automatisierte Geschäftsprozesse und Workflows steigern bei Bender die Effizienz im Backoffice, in der Kundenpflege und im gesamten Unternehmen. 

 

Die Modernisierungs- und Digitalisierungsmaßnahmen unterstützen auch den gewünschten Wandel zu einer modernen IT innerhalb der Bender Unternehmensgruppe. IT-Experten nutzen ihre freigesetzten Ressourcen jetzt, um einzelnen Fachbereichen als Partner bei den wachsenden Anforderungen an IT und Agilität beratend zur Seite zu stehen und passende Lösungen zu eruieren.

Über Bender:

Mit weltweit über 900 Mitarbeiter/innen und über 70 Vertretungen in 16 Ländern ist Bender Spezialist für Mess-, Schutz- und Überwachungssysteme im Bereich Maschinen- und Anlagenbau, Mobilität für Elektro- und Hybridfahrzeuge, der Energieerzeugung und -verteilung, der regenerativen Energiegewinnung sowie für die Gebäudetechnik und vielfältige industrielle und medizinische Bereiche.

Seit über acht Jahrzehnten werden Spitzenprodukte produziert, die international einen hervorragenden Ruf genießen und weltweit in allen Branchen zur Messung und Überwachung ungeerdeter und geerdeter Netze eingesetzt werden. Neben einer breiten Produktpalette bietet Bender auch branchenspezifische Spezialanwendungen, beispielsweise für Krankenhäuser, Bergbau, Automatisierungs- und Chemieindustrie, Maschinen- und Schiffsbau, Bahntechnik, Elektromobilität sowie Wind- und Solartechnik an.

Mehr unter: https://www.bender.de/

Über Magic: 

Magic Software Enterprises ist ein globaler Anbieter von flexiblen End-to-End-, On-Premise- und Cloud-basierten Integrationslösungen sowie Low-Code-Plattformen für die Anwendungsentwicklung. 

Mit über 30 Jahren Erfahrung, 24 regionalen Niederlassungen, Millionen von Installationen weltweit und strategischen Allianzen mit globalen IT-Führungskräften ermöglicht Magic seinen Kunden die nahtlose Einführung neuer Technologien und die Maximierung von Geschäftsmöglichkeiten. Magic arbeitet eng mit seinen Kunden und Tausenden von Geschäftspartnern in 50 Ländern zusammen. 


Hier finden Sie weiterführende Informationen, wie Sie Salesforce unkompliziert mit ERP- und anderen Systemen integrieren können.