Hallo Verlage: Keine Angst vor der Cloud!

Ein Gastbeitrag von Bernd Bube, Gründer und Geschäftsführer bei unserem ISV-Partner ADvendio, einem Anbieter von Lösungen für effizientes Anzeigenmanagement für Online, TV, Out of Home und Zeitschriften. Mit der gleichnamigen Lösung ADvendio, die auf Basis der skalierbaren Cloud-Plattform von Salesforce läuft, lässt sich die komplette Prozesskette in einer Anwendung steuern.

Digitalisierung kommt nicht voran

Eine Befragung des IT-Sicherheits- und Speicherspezialisten Barracuda Networks unter 600 IT-Managern aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien zeigt: 69 Prozent der Befragten stehen dem Einsatz neuer Techniken wie dem Cloud Computing skeptisch gegenüber und ganze 94 Prozent bestätigen Lücken und Probleme in ihrer IT-Infrastruktur. Diese Ergebnisse sind vor allem eins: ernüchternd, gerade im Hinblick auf die Digitalisierung. Offensichtlich hinken viele Unternehmen den damit verbundenen Anforderungen an ihre IT hinterher.

Veraltete Systeme verhindern Effizienz

Das gilt auch für Medienunternehmen, insbesondere Verlage, die mit rückläufigen Auflagen und Anzeigenvolumina, fehlender Monetarisierung für Online-Produkte und zudem starken personellen Rationalisierungsmaßnahmen zu kämpfen haben. Das Anzeigengeschäft ist in dieser Branche seit jeher eine der wichtigsten Umsatzquellen. Anstatt aber veraltete Systeme und Prozesse zu ersetzen, werden sie weiterhin gepflegt, geflickt und irgendwie mit mehr oder weniger kompatiblen Lösungen ergänzt zu einem unübersichtlichen Durcheinander. Medienbrüche, ineffiziente und nicht mehr zeitgemäße Prozesse sind die Folge dieser Angst vor einer kompletten IT-Erneuerung.

Cloud ist die Lösung

Dabei bieten besonders die gefürchteten Cloud-Technologien ein großes Potenzial. Die Verwaltung der IT-Infrastruktur wird ausgelagert und der Provider kümmert sich vollständig um die Pflege und Aufrechterhaltung des kompletten Systems. Darüber hinaus liefern Multi-Tenant-Lösungen quasi Full-Service-Pakete, die das Konglomerat aus unterschiedlichen veralteten Systemen ersetzen und Medienbrüche damit nahezu eliminieren. So kann sich das Sales Team auf seine eigentliche Arbeit konzentrieren: Kundenwünsche erfüllen und beraten. Keine zeitraubenden, teils noch auf Fax basierenden und fehleranfälligen Prozesse blockieren effizientes Arbeiten und damit die bestmöglichen Erlöse aus dem Anzeigengeschäft, was letztendlich das faktische Überleben der Medien sichert.

Beispiel Ringier

Mit ADvendio auf der Basis der Salesforce Platform lässt sich die Effizienz deutlich steigern, die aktuell so bitter nötig ist für die Verlage. Thomas Baumann, Head of ERP Technologies bei Ringier, nutzt ADvendio bereits seit 2013 und berichtet, dass sich Ringier ganz bewusst für eine Cloud-Lösung entschieden hat. „Die Vorteile sind beispielsweise ein geringerer Verwaltungsaufwand auf Seiten des IT-Teams. Alle bisherigen umständlichen Aktualisierungs- und Anpassungsprozesse werden nun automatisch über Salesforce und die Cloud eingespielt, ohne dass es zusätzlicher interner Abstimmungsprozesse bedarf. [...] Früher mussten wir für jeden Außendienst- auch einen Innendienstmitarbeiter einstellen, wodurch kein Wachstum möglich war. Durch die automatisierten Systemabläufe in ADvendio bearbeiten wir heute wesentlich mehr Produkte als früher mit einer gleichbleibenden Zahl an Mitarbeitern“.

Die Angst vor der Cloud, vor Neuerungen oder auch nur Änderungen lähmt diesen Fortschritt bei vielen Verlagen und lässt die Digitalisierung geradezu verpuffen, und das im eigentlich „digitalsten“ Umfeld überhaupt: den Medien!

Anzeigengeschäft kanalübergreifend automatisieren

Die Medien müssen jedoch zunehmend kanalübergreifend agieren. Mit Print allein lässt sich nicht mehr wirtschaftlich arbeiten. Soziale Medien, Out of Home, Internet über mobile Devices, die zunehmende Verschmelzung von Offline- und Online-Konzepten – dies ist der Weg, den die gesamte Branche gehen wird, und die Verlage müssen sich anschließen.

Dieser Multichannel-Ansatz gilt ebenso für die Werbemaßnahmen. Und das, obwohl es natürlich schwer ist, bei der Menge an Optionen, Kombinationen und vielfältigen Angeboten den Überblick zu behalten – erst recht, wenn die Technik als Hürde und nicht als Chance begriffen wird. Automatisierte End-to-End-Lösungen hingegen erleichtern das Tagesgeschäft sowohl für das Sales- als auch das IT-Team. Programmatic- und Realtime-Advertising-Formate lassen sich so auch für das Premium-Inventar einsetzen und eine optimale Zielgruppenansprache erreichen. Die Kosten-Nutzen-Bilanz von gebündelten, automatisierten und kanalübergreifenden Werbemaßnahmen, ob online mobil oder stationär und auch offline, lässt sich so wieder ins Lot bringen. Unsere Prämisse heißt somit: Wenig Aufwand mit optimalem Ergebnis für Publisher und Kunden!