Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH


"Seine ganze Stärke entfaltet Salesforce für uns durch Apps, die mobilen Anwendungen, die wir einfach und unkompliziert für die unterschiedlichen Bereiche und Devices entwickeln und implementieren."

— Marcus Franke, CIO
CIO Business Units, Coca-Cola European
Partners

Business Transformation bei der Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH: SAP als stabiles Backend, Salesforce als agiles Frontend

Der Durst ist groß: Täglich werden in Deutschland in mehreren hunderttausend Verkaufsstellen Getränke der Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH verkauft. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes Zusammenspiel aus Produktion und Logistik, Verkauf und Marketing und einem sehr guten Kundenservice. Seit Jahren ist Coca-Cola so das größte Getränkeunternehmen am Markt – und das, obwohl der Getränkemarkt immer wettbewerbsintensiver wird.

Um noch näher an seinen Kunden zu sein, nutzt das Unternehmen Salesforce als Frontend und zentrale Plattform, von der aus Verkauf und Service die Kunden betreuen. Salesforce ist dabei in SAP - das Backend - integriert:

„Wir haben einen Schnitt gemacht, Komplexität reduziert und eine einfache, klare Struktur geschaffen: SAP ist unser stabiles Backend. Aber die Anforderungen, die wir in Bezug auf Agilität haben, um das Business weiterzuentwickeln, setzen wir mit Salesforce als unserem agilen und benutzerfreundlichen Frontend ein. Unser Ziel ist es deshalb, alles, was Customer-Facing und mobil ist, auf Salesforce abzubilden“, sagt Marcus Franke, CIO Business Units, Coca-Cola European Partners.

Auch intern hat Salesforce einiges verändert: Bereichsübergreifend arbeiten und kommunizieren alle Beschäftigten mit Chatter, um effizienter zusammenzuarbeiten und interne E-Mails zu reduzieren.

Und die Coca-Cola GmbH geht noch weiter: Mit der App, die vom ehemaligen Partner und heutiger Salesforce Company YOUR SL auf der Basis der Service Cloud und der Salesforce1 Platform entwickelt wurde, können die 400 CCEP DE-Servicetechniker, die über 250.000 Kühler und Zapfanlagen warten, viel effektiver arbeiten. Schnell lassen sich Aufträge und Ersatzteile aufeinander abstimmen, das Know-how von Kollegen abrufen oder Infos zu Wartungen in die App auf einem Mobile Device eingeben. Damit reduziert sich der administrative Aufwand der Techniker um rund 50 Prozent. Von dem eigenen Erfolg motiviert, plant die CCEP, weitere Apps auf der Salesforce-Plattform zu entwickeln.

Weitere Informationen

Diese Story ist auch als PDF Download verfügbar.

Weitere Informationen zu den Lösungen von Salesforce erhalten Sie unter www.salesforce.com/de

CCE
gfx_cust_coke_side2
Coca-Cola Enterprises auf Facebook
Verwendete Produkte von Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH
Live-Chat